Themen

  • Landpartie 2018

    Landpartie 2018

    Eine sonnige Landpaartie ist Pfingstmontag zu Ende gegangen. Seit Jahren hat es nicht geregnet. Der Besucherandrang hielt sich an den ersten beiden Tagen in Grenzen, aber Sonntag und vor allem am Montag tobte der Bär.

    Viele interessierte Besucher freuten sich, unsere heimische Tierwelt aus nächster Nähe sehen zu können und auch Informationen dazu zu erhalten. Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft stellten an verschiedenen Orten ihr muskalisches Können vor und die Betreuer an der Rollenden Waldschule freuten sich über die rege Nachfrage.

    Den Bläsern aus Altena und Meinerzhagen-Valbert sowie den Standbetreuern aus den Hegeringen Altena, Balve, Halver, Herscheid, Iserlohn-Hemer und  Werdohl-Neuenrade gilt mein herzlicher Dank für die immerwiederkehrende Unterstützung.

  • Waidmannsheil

    Waidmannsheil

    Die Märkische Kreisjägerschaft e.V. heißt Sie herzlich willkommen!
    14 Hegeringe mit 325 Revieren gehören unserem jagdlichen Verband an. Aufgeteilt sind diese Reviere in 196 Eigenjagden und 129 gemeinschaftliche Jagdbezirke.

    Mit vielen Angeboten in der Öffentlichkeit wollen wir über die Kinder und Jugendlichen auch die Erwachsenen wieder für die Natur sensibilisieren.
    Dieses geschieht mit aktiver Hilfe aus den einzelnen Hegeringen und wir freuen uns über ein so vielfältiges Engagement.

    Deshalb ist auch unser Bestreben, durch Veranstaltungen über die Kinder und Jugendlichen auch die Erwachsenen wieder für Natur, Umwelt und Umgang in der Natur zu sensibilisieren. Dieses gilt auch für die Besuche der Kindergärten und Schulen mit der Rollenden Waldschule.

    Uns Jägern möge allzeit ein guter Anblick vergönnt sein und ein gesunder Sachverstand, unser Wild zu hegen, zu pflegen und zu erlegen.



  • Marder in Haus und Auto

    Marder in Haus und Auto

    Unter

     

    http://www.ljv-nrw.de/inhalt/ljv/natur-und-wildschutz/wildschutz/5_20.html

     

    finden Sie Informationen zum Marderproblem.

     

    Ebenfalls finden Sie Interessantes unter der Rubrik "Naturschutz" im linken Feld dieser Seite.

  • Fortbildung bestätigte Jagdaufseher

    Fortbildung bestätigte Jagdaufseher

    Für bestätigte Jagdaufseher ist es verpflichtend, alle 5 Jahre eine Fortbildung nachzuweisen. Die Märkische Kreisjägerschaft e.V. bietet in Zusammenarbeit mit dem Märkischen Kreis eine entsprechende Fortbildung am 18.09.2018 im Kreishaus in Iserlohn an. Sie beginnt um 9.oo Uhr und endet um 16.30 Uhr, ein Kostenbeitrag zwischen 25,00 € /  30,00 wird nach Anzahl der Teilnehmer erhoben. Diese müssen am Veranstaltungstag vor Ort gezahlt werden. Referenten sind Herr RA Ralph Müller-Schallenberg, unser LJV-Präsident, und Herr Gregor Klar, Forstassessor - Referat für Naturschutz und Weiterbildung. Der Anmeldeschluss ist am 30. August 2018. Anmeldeformulare können Sie hier herunterladen oder anfordern bei:

    Maria Watermann, Tel. 02375 / 937 08 15 oder 0176 / 500 274 36

    Herunterladen: Anmeldung Fortbildung

  • Baum des Jahres 2017

    Baum des Jahres 2017

    Herbst 2017

    Jugendliche im Alter von ca. 13 bis 15 Jahren sind aktiv in der Schulgarten AG der Primus Schule in Schalksmühle.

    Sie waren auf Nachfrage durch Herrn Vedder, HR Leiter des HR Schalksmühle-Hülscheid gerne bereit, mit der Kreisjägerschaft zusammen den Baum des Jahres 2017 zu pflanzen. Für die Fichte hoben sie ein ca. 50 x 50 cm Loch aus, was sich auf dem relativ steinigen Boden als nicht so einfach darstellt.

    Als die Vertreter der MKJS kamen, war schon alles vorbereitet und nach kurzen Erklärungen durch Herrn Schmitt, Leiter des Forstamtes Märkischer Kreis, und Maria Watermann, Vors. der Kreisjägerschaft, konnte der Baum im Pflanzloch ausgerichtet werden und anschließend mit der zuvor ausgehobenen Erde fest mit dem Erdreich verbunden werden. Zur Erinnerung und Festigung des zuvor gehörten erhielten die Schüler eine Broschüre zur Fichte, die von "Abroxis" dem "Baummännchen" der Vereinigung "Baum des Jahres" interessant dargestellt wird. Ebenso konnten sie sich über einen Anhänger der Fichte freuen.

    Schön, dass immer wieder Schulen bzw. Kindergärten gefunden werden, die diese Pflanzaktion aktiv unterstützen.