Rekord in NRW – Jäger erlegen mehr Wildschweine als je zuvor

NRW-Jäger erlegten im Jagdjahr 2017/18 mehr als 60 000 Wildschweine. Das sind über 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Jägerpräsident Müller-Schallenberg: „Mit einem besseren Jagdgesetz hätten wir in den vergangenen Jahren noch wirkungsvoller jagen und die Gefahr drohender Seuchenzüge und Wildschäden minimieren können. Die Voraussetzungen will die neue Landesregierung mit einem neuen Landesjagdgesetz nun herstellen.“

weiter lesen

„Dürfen wir Ihnen mal einen Vogel zeigen?“

Josef Tumbrinck, Vorsitzender des Naturschutzbundes in Nordrhein-Westfalen, behauptet in einem Zeitungsinterview, er habe noch nie einen Jäger gesehen, der etwa für Wanderfalken einen Schornstein hochsteigt, um dort nach dem Rechten zu sehen. Greifvögel im Jagdrecht seien gefährdet durch illegale Abschüsse und Vergiftung. DJV, LJV NRW und DFO meinen: Fakenews oder schlechte Erinnerungsgabe. Schließlich hat Tumbrinck schon Falken gemeinsam mit Jägern beringt.

weiter lesen

NRW-Jagdrecht wird einheitlicher und praxisgerechter

Landesjagdverband steht positiv zum Gesetzentwurf der Landesregierung

 

6. Juni 2018, Düsseldorf (LJV-NRW). Die positive Haltung des Landesjagdverbandes zum Gesetzentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung für ein neues Landesjagdgesetz hat NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg deutlich gemacht. „Die Leistungen der Jägerschaft finden wieder die gebotene politische Anerkennung. Jetzt kann das nordrhein-westfälische Jagdrecht durch mehr bundeseinheitliche Regelungen und mehr Praxisorientierung wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden“, sagte Müller-Schallenberg am Mittwoch (6. Juni) vor der Landespressekonferenz in Düsseldorf.

weiter lesen

Neues NRW-Jagdgesetz praxisgerecht und fair

Müller-Schallenberg dankt der Landesregierung und fordert rasche Umsetzung – „Schulze Föcking setzt konsequent um, was Regierungsparteien versprochen haben“

 

8. Mai 2018, Dortmund (LJV-NRW). „Dringend erforderlich, entschlossen und fair“ – so hat Ralph Müller-Schallenberg den heute von der Landesregierung vorgelegten Entwurf für ein neues Landesjagdgesetz kommentiert. 

weiter lesen

Das Rebhuhn braucht jetzt Ruhe, Kraft und wenig Füchse.

Neues Großplakat des Landesjagdverbandes NRW fördert Diskussion

 

 

16. Januar 2018, Dortmund (LJV). Es gibt viele Möglichkeiten, Artenschutz zu betreiben. Da der Erhalt der Biodiversität, also der Artenvielfalt, eine gesellschaftliche Aufgabe ist, sollten auch alle Möglichkeiten genutzt werden.

Jägern kommt dabei eine besondere Verantwortung zu.

weiter lesen

Imagefilm über Jagd und Jäger in NRW-Kinos

Ab 18. Januar in 26 Städten, 66 Kinos und 377 Vorführsälen

 

16. Januar 2018, Dortmund (LJV).  „Die Jäger in NRW: Natur leben, lieben und schützen“ – der neue Imagefilm des Landesjagdverbandes – kommt am Donnerstag (18. Januar) in die Kinos. In 26 Städten Nordrhein-Westfalens wird der 75-Sekunden-Spot zu sehen sein. 

weiter lesen

Mit Schalldämpfer-Erlaubnis geht die jagdpolitische Wende in NRW weiter

07. November 2017, Dortmund (LJV). Einsatz dient Gehörschutz von Jägern und Jagdhunden und ist ab sofort erlaubt – Knall bleibt aber hörbar
Schalldämpfer sind für Jagdgewehre ab sofort in Nordrhein-Westfalen erlaubt. Der entsprechende Erlass des Innenministeriums an die Waffenbehörden findet die volle Unterstützung des Landesjagdverbandes. „Hier wird eine alte Forderung von uns endlich erfüllt“, sagte NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg, „damit geht die jagdpolitische Wende im Land weiter.“ 

weiter lesen

Mehr Wildgenuss für NRW!

Am 9. Oktober starten die NRW-Wildwochen

 

Wildgenuss NRW heißt der neue Online-Marktplatz, auf dem leckere Bratenstücke von Wild aus der Region bequem und günstig direkt von Jägerinnen und Jägern vor Ort bezogen werden können. Dieses Projekt ist eines der zentralen Themen der diesjährigen NRW-Wildwochen, mit denen in ganz NRW wieder Jäger, Gastronomen, Fleischer und Förster für heimisches Wildfleisch werben. "Unter www.wildgenuss-nrw.de finden qualitätsbewusste Köche, die auf Nachhaltigkeit, kurze Transportwege, höchste Qualität und angemessene Preise achten, immer das Richtige.", so Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes NRW.

weiter lesen

Rot-grünes Landesnaturschutzgesetz ebenfalls verfassungswidrig

Das aktuelle „Kirchhof-Gutachten“ bekräftigt, dass neben dem Landesjagdgesetz NRW auch das Landesnaturschutzgesetz in Teilen verfassungswidrig ist. Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg: „Die Gesetzgebung für den ländlichen Raum in NRW muss zügig wieder vom Kopf auf die Füße gestellt und ideologisch entrümpelt werden!“

weiter lesen

Nachruf: Selbstgenügsamkeit war ihm so fremd wie Jammerei

Zum Tode von Constantin Freiherr Heereman

 

27. Juli 2017, Dortmund (LJV) Mit Land und Leuten trauert der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen um seinen Ehrenpräsidenten Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck, der im 86. Lebensjahr in der Nacht zum 26. Juli 2017 auf Schloss Surenburg in Hörstel-Riesenbeck (Kreis Steinfurt) verstorben ist. Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes, sagte zum Tode seines Vorvorgängers: „Baron Heereman wird als führungsstarker und charismatischer Verbandschef und Politiker in Erinnerung bleiben. Er hat Zeit seines Wirkens über Jahrzehnte in einer zunehmend verstädterten Umwelt dafür gesorgt, dass der ländliche Raum und die hier lebenden Menschen von der Politik beachtet werden und ein großer Teil des Landes trotz erheblichem Strukturwandel seine Identität bewahren konnte.“ 

weiter lesen

Das Leben von Land und Leuten geprägt

Zum Tode von Constantin Freiherr Heereman erklärt Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen:

26. Juli 2017, Dortmund (LJV) Mit Land und Leuten trauert der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen um seinen Ehrenpräsidenten Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck, der im 86. Lebensjahr in der Nacht zum Mittwoch (26. Juli) verstorben ist. Baron Heereman wird als führungsstarker und charismatischer Verbandschef und Politiker in Erinnerung bleiben. Er hat Zeit seines Wirkens über Jahrzehnte in einer zunehmend verstädterten Umwelt dafür gesorgt, dass der ländliche Raum und die hier lebenden Menschen von der Politik beachtet werden und ein großer Teil des Landes trotz erheblichem Strukturwandel seine Identität bewahren konnte. 

mehr lesen

Wende auf dem Landesjägertag in Gütersloh

Laschet kündigt Verbesserungen im Landesjagdgesetz und eine Politik des Dialogs auf Augenhöhe für den ländlichen Raum an

10. Juni 2017 (Gütersloh, LJV) Armin Laschet, CDU-Parteivorsitzender und designierter NRW-Ministerpräsident, kündigte auf dem Landesjägertag am 10. Juni in Gütersloh neben einer inhaltlichen Überarbeitung des NRW-Landesjagdgesetzes auch eine neue Dialogkultur gegenüber dem gesamten ländlichen Raum an.

weiter lesen

Sieger Lernort Natur Preis 2017 und Ehrungen

Die Teilnehmer in der Übersicht:

Mit dem Lernort Natur Preis wird jedes Jahr ein besonders gelungenes und herausragendes Projekt vom Landesjagdverband NRW e.V. ausgezeichnet.

In diesem Jahr ist die Kreisjägerschaft Essen e.V. für Ihr Projekt, „Lernort Natur in der Kreisjägerschaft Essen“ mit dem Lernort Natur Preis 2017 ausgezeichnet worden.

weiter lesen

Biotophege-Preis 2017 – Sieger und Auszeichnungen

Auch in diesem Jahr wird wieder der Biotophege-Preis für herausragende Leistungen verliehen. In diesem Jahr geht der Preis an den Hegering Vlotho aus der Kreisjägerschaft Herford für ihre richtungsweisende Gründung des „Vlothoer Forums Natur“ und der seit 15 Jahren andauernden, kontinuierlichen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit Landwirten, Vogelfreunden, Imkern, Anglern, natur- und umweltschutzinteressierten Bürgern sowie der Stadt Vlotho.

weiter lesen

Auch das Landesjagdgesetz ist abgewählt worden

NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg zum Ausgang der Landtagswahl:

Mit der bisherigen Landesregierung ist auch das Landesjagdgesetz abgewählt worden. Die Wahlgewinner haben sich vor der Wahl klar positioniert, dieses von Anfang an gegen die Hauptgetroffenen gerichtete und missratene Gesetz aufzuheben und von Grund auf zu korrigieren. Dies ist unter Führung des künftigen Ministerpräsidenten Armin Laschet rasch möglich, da dafür von den Wahlgewinnern bereits konkrete Positionen erarbeitet worden sind. Jetzt muss die Chance entschlossen genutzt werden, Schluss zu machen mit einer bevormundenden Politik gegen Land und Leute.

Hier weiterlesen

Achtung Wildunfallgefahr!

Zeitumstellung am 26. März erhöht Wildunfallgefahr. Wer Unfälle mit Paarhufern nicht bei der Polizei meldet, begeht in NRW nach dem neuen Landesjagdgesetz eine Ordnungswidrigkeit.

weiter lesen

25 Jahre Lernort Natur

Spiel, Spaß, Spannung und jede Menge Infos über unsere heimische Flora und Fauna - all das bietet Lernort Natur seit 25 Jahren. Die Initiative der Jäger hat in NRW ihren Ursprung und wurde mehrfach von der UNESCO im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) ausgezeichnet. 

 

Mit der Initiative Lernort Natur bieten die Jägerinnen und Jäger Deutschlands vielfältige Möglichkeiten, die Natur mit allen Sinnen „wieder“ zu entdecken.

Was liegt also näher, als das Jubiläumsjahr im Mutterland von Lernort Natur zu starten. So ist diese Umweltbildungsinitiative der Jäger, an der sich alleine in NRW über 1000 Jägerinnen und Jäger aktiv beteiligen, eines der Leitthemen auf der Jagd & Hund 2016 vom 9. bis 14. Februar.

 

Hier weiterlesen