DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2015

Anfang September wurde auf dem Schießstand Bremgarten in Freiburg die 61. DJV-Bundesmeisterschaft ausgetragen. Für den LJV NRW nahmen wieder rund 100 Schützinnen und Schützen teil und konnten auch in diesem Jahr gute Platzierungen erreichen. Damit war der LJV NRW, wenngleich der Weg nach Freiburg weit war, hervorragend vertreten. Insgesamt standen NRW-Schützen 16 Mal auf einem der ersten drei Plätze, darunter auch fünfmal mit einem Bundesmeistertitel.

 

Die Rahmenbedingungen passten! Soweit sie durch den Bundesschießleiter Dr. Thorsten Krüger und sein Team beeinflusst werden konnten, hatten diese für alles gesorgt. Aber auch St. Hubertus und der Wettergott standen auf der Seite der Ausrichter und Schützen. Sie ließen erst mit dem letzten Wort der Siegerehrung am Samstagabend die ersten Regentropfen der Veranstaltung fallen.  Den Wettkampf begleitete bis dahin ein weiß-blauer Himmel. Hierfür, für die angenehme Atmosphäre und passenden Rahmenbedingungen, auf die ein erfolgreiches Wettkampfschießen immer angewiesen ist, danken der LJV und seine Schützen den Verantwortlichen vor Ort und dem DJV ganz besonders. Die passenden Rahmenbedingungen und natürlich das Training hatten dann auch zur Folge, dass NRW-Schützinnen und Schützen sich platzieren konnten.

 

Mit der Siegerehrung der Damen- und Seniorenklasse begann die Bekanntgabe der begehrten Bundesmeistertitel 2015. Die NRW- Damenmannschaft konnte sich als Drittplazierte auch in diesem Jahr einen Platz auf dem „Treppchen“ sichern. Den zweiten Platz der Einzelwertung errang Verena Alberding als jüngstes Mannschafts-Mitglied.  Bei den Senioren belegte Heinrich Hucke den dritten Platz der Flintenwertung.

 

Am zweiten Wettkampftag ging ein Bundesmeistertitel an die NRW-Mannschaft der Altersklasse. Außerdem ging auch in der Einzelwertung dieser Klasse der Meistertitel nach NRW, nämlich an Christian Mellwig. In der Flintenwertung der Altersklasse lag dann allerdings Alfred Dodenhöft knapp vor Christian Mellwig, die in dieser Reihenfolge die Plätze 1 und 2 belegten.

 

Bei der abschließenden Siegerehrung am Samstag traten die NRW-Mannschaftsschützen der Offenen Klasse als Zweitplatzierte sowohl in dieser, als auch in der Gesamtwertung der Mannschaften, auf das „Siegertreppchen“. Ebenfalls den 2. Platz mit der Mannschaft belegten an diesem Tag die NRW-Kurzwaffenschützen. Die Büchsenwertung der Offenen Klasse führten gleich zwei NRW-Schützen an. Markus Spieth und Martin Neubauer belegten hier die Plätze 1 und 2 ebenso wie im Gesamtklassement mit der Büchse. 

 

Bei den Flintenschützen wurde es aus NRW-Sicht zum Schluss der Bundesmeisterschaft noch einmal besonders spannend. Im Stechen hatte Alfred Dodenhöft leider einmal mehr die Taube erst im zweiten Schuss getroffen und stand abschließend auf Platz 2 der Gesamtwertung.

 

Allen Schützinnen und Schützen, die den LJV auf der Bundesmeisterschaft vertreten haben, gilt Dank und Anerkennung für ihre Leistungen und Platzierungen. Hierzu gratulieren wir sehr herzlich!

 

Ein herzliches Dankeschön für die Betreuung der NRW-Schützen vor Ort geht auch in diesem Jahr wieder an den Landesschießobmann Jean-Michael Hachmann, seinen Stellvertreter Jochen Thomas, den LJV-Kurzwaffenbeauftragten Christian Kötter und unseren ehem. Stv. Landesschießobmann Klaus-Schulze Lohne. Durch sie wurde auch in diesem Jahr der in Freiburg traditionelle NRW-Abend ausgerichtet, der sich jedes Mal großer Beliebtheit erfreut und vor allem dem geselligen Zusammensein der NRW-Schützen dient.

 

Das Team des LJV NRW freut sich jedenfalls schon wieder auf die kommende Saison im jagdlichen Wettkampfschießen und wünscht allen Schützinnen und Schützen, die sich nicht auf dem NRW-Cup noch sehen, schon einmal viel Waidmannsheil für die bevorstehenden Jagden!

 

Ergebnislisten Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2015

 

 

Fotos: Christian Kötter