DJV-Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2019

Bundesmeisterschaft 2019 – jung und alt gemeinsam erfolgreich

 

Zahlreiche glückliche Gesichter aus NRW brachte die diesjährige DJV-Bundesmeisterschaft hervor, die Anfang September im niedersächsischen Liebenau ausgetragen wurde. Für unseren LJV nahmen insgesamt über 100 Schützinnen und Schützen in den verschiedenen Wertungen teil.

1

Katja Ullrich - Bundesmeisterin 2019 in der Kombination

Wie immer gut vorbereitet und organsiert durch das Team des DJV und die vielen Helfer auf dem Schießstad vor Ort, boten sich den rund 660 Teilnehmern beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wettkampf. NRW stellte dabei nicht nur ein breites Teilnehmerfeld, sondern mit Hubertus Rickert sowohl den ältesten als auch einen der jüngsten Teilnehmer mit Justus Maaßen. „Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Schützen, die von jung bis alt in NRW das jagdliche Schießen von den Bezirksnadelschießen bis hin zur Bundesmeisterschaft unterstützen“ bedankt sich Landeobmann Jean-Michael Hachmann bei allen, die aus NRW regelmäßig an den verschiedenen Schießwettbewerben teilnehmen.

 

Dass sich diese Teilnahme und damit intensives Training lohnt, bewiesen dann auch die Siegerehrungen auf der Bundesmeisterschaft, bei denen unsere Schützen wieder zahlreiche Platzierungen erzielten. Vorneweg unsere Mannschaften der Damen – und Juniorenklasse. Sie belegten beide den ersten Platz ihrer Wertungen. Bundesmeisterin und Vizemeisterin bei den Damen wurden mit Katja Ullrich und Kristin Sendker-Behrens in der Kombination ebenfalls zwei Schützinnen aus NRW. Als Vizemeisterin mit der Büchse musste sich Irina Geller letztlich nur einer Konkurrentin geschlagen geben.

 

Auf Platz zwei stand mit Benedict Hirschelmann in der Juniorenklasse einer unserer Schützen in der Kombination auf dem Siegertreppchen. Ebenfalls Vizemeister wurde Benedict Hirschelmann bei den Junioren in der Flintenwertung. Hier folgte ihm mit Valentin Geier ein weiterer NRW-Junior auf dem dritten Platz.

 

Den zweiten Platz der Mannschaftswertung in ihrer Klasse sicherten sich die NRW-Altersklasseschützen. Karl-Heinz Schnelle erreichte in der Altersklasse-Einzelwertung den dritten Platz der Kombination. Den ersten und dritten Platz mit der Büchse sicherten sich in dieser Wertung Volker Reek und Burkhard Habel. Volker Reek wurde mit seinem Ergebnis zudem Bundesmeister aller Klassen in der Büchsenwertung.

 

In der Offenen Klasse sicherte sich den Vizemeistertitel mit der Flinte Karl-Heinz Homann. Die NRW-Kurzwaffenschützen belegten in der Mannschaftswertung ebenfalls den zweiten Platz und auch in der Großen Kombination waren mit Burkhard Habel und Benedict Hirschelmann auf den Plätzen zwei und drei die NRW-Schützen bestens vertreten. So reichte es für NRW zuletzt, wie im Vorjahr, zu 17 Platzierungen, wobei einige vierte Plätze das Treppchen leider nur knapp verfehlten.

 

Der LJV NRW bedankt sich bei allen, die an der Bundesmeisterschaft teilgenommen haben und gratuliert ihnen, insbesondere natürlich den Platzierten, zu ihren Ergebnissen. „Alle unsere Schützen haben beste Leistungen gezeigt, und bei den ein oder zwei Punkten oder der letzten Taube, die häufig über die Platzierung entscheiden, führt nicht zuletzt auch das Glück die Büchse oder Flinte…!“resümierten die Bezirksobleute Ludger Oestrich und Oliver Hirschelmann, die zusammen mit Jean-Michael Hachmann unsere Teilnehmer auf der Bundesmeisterschaft betreuten –herzlichen Dank auch hierfür!-  zurückblickend die letzten Wettkampftage diesen Jahres.  

 

Alle Ergebnisse: www.jagdverband.de

Fotos LJV NRW/ O. Hirschelmann u. DJV/Quante