33. DJV-Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen 2017

Bei heißem Sommerwetter fand am 11. Juni 2017 auf dem Gelände des Jagdschlosses Kranichstein bei Darmstadt der 33. Bundesbläserwettbewerb im Jagdhornblasen statt.

 

Für den nur alle zwei Jahre vom DJV durchgeführten Bundesbläserwettbewerb meldeten sich aus einigen Bundesländern insgesamt 47 Gruppen (16 in der Klasse A, 21 in der Klasse G und 10 in der Klasse Es) an.

 

Aus dem Bereich des LJV NRW beteiligten sich von den freien 16 Startplätzen für NRW, 10 Jagdhornbläsergruppen. Auf der von hohem bläserischem Niveau geprägten Veranstaltung konnten unsere gemeldeten NRW–Gruppen zufriedenstellende Platzierungen erreichen.

 

In der Wertungsklasse A gelang die beste NRW -Platzierung dem Hegering Milte-Einen (Kreis WAF) unter der Leitung von Gerburg Niehoff. Mit 945 Pkt. wurde man mit einem guten 5 Platz belohnt. Sieger wurde aus Niedersachsen das Bläserkorps Hameln-Pyrmont mit 967 Punkten.

 

In der Klasse G wurde das Bläserkorps der KJS Krefeld unter der Leitung von Landesobmann Michael Müller mit 964 Pkt. Bundes-Vizemeister, dicht gefolgt von den Bläsergruppen Hameln–Pyrmont mit 962 Pkt. und der Bläsergruppe aus Harsewinkel mit 957 Punkten unter der Leitung von der stellv. Landesobfrau Birte Lütke-Bornefeld. Bundesmeister wurde die Gruppe „Überläufer Holm“ aus Schleswig-Holstein mit 970 Punkten.

 

In der Wertungsklasse Es errang die Jagdhornbläsergruppe Harsewinkel unter der Leitung von Gerd Tietmeyer einen guten 4 Platz.

 

Alle angetretenen NRW–Corps können stolz auf ihr Abschneiden bei diesem schwierigen Wettkampf sein. Alle Bläsergruppen hatten so viele Punkte vorzuweisen, dass die so begehrte DJV–Hornfesselspange in Gold in Empfang genommen werden konnte.

 

Dazu an dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch und große Anerkennung für die Mühen und Opfer in der Vorbereitungszeit.

Michael Müller ( Landesobmann)

 

Ergebnisse und mehr unter: Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen 2017