LJV sagt Veranstaltungen ab

Landesjagdverband NRW sagt seine Veranstaltungen bis 19. April 2020 ab

 

Am 13. März dieses Jahres hat der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen sämtliche Veranstaltungen bis einschließlich Ostermontag, den 13. April, wegen der Corona-Krise abgesagt.

 

Aktuell haben Bund und Länder das frühestmögliche Ende der derzeitigen Restriktionen zur Verringerung der persönlichen Kontakte infolge der Corona-Krise auf Sonntag, den 19. April, terminiert.

 

Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen passt sich diesen Vorgaben an und sagt nun ebenfalls zunächst bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, sämtliche Veranstaltungen ab.

Jagd in der Corona-Krise

Was Jäger aktuell wissen müssen.

 

Dortmund, 25. März 2020 (LJV). Die rasante Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in den vergangenen Tagen in Deutschland ist besorgniserregend. Bund und Länder appellieren, alles dafür tun, um einen unkontrollierten Anstieg der Fallzahlen zu verhindern und unser Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten. Dafür ist die Reduzierung von Kontakten entscheidend.

Wir Jägerinnen und Jäger in NRW tragen diese Aufgabe uneingeschränkt mit.
 

 

Hier weiterlesen

Minister Backhaus macht Grenzen dicht für Jäger

LJV und DJV stellen klar: Jagd ist kein Tourismus. Jäger sollten trotz Corona-Krise von Beschränkungen ausgenommen werden. Sie verhindern Wildschäden auf Feldern. Verstärkte Wildschweinjagd ist notwendig wegen der drohenden Afrikanischen Schweinepest.

 

Hier weiterlesen

Jagdscheinverlängerung in Zeiten von Corona

In der gegenwärtigen Situation haben viele Kreisverwaltungsbehörden ihre Amtsräume für Publikumsverkehr geschlossen. Dennoch besteht die Notwendigkeit, den Jagdschein bis zum 31.3.2020 zu verlängern. Wichtige Hinweise hierzu gibt Rechtsanwalt und Vizepräsident des LJV NRW, Hans-Jürgen Thies MdB:

 

Hier weiterlesen

Jagd auch in der Corona-Krise unerlässlich

Dortmund, 19. März 2020 (LJV). Nordrhein-Westfalens Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg hat heute in einem Brief an die NRW-Landesregierung erläutert, warum die Jagdausübung auch in der jetzigen Krisensituation möglich sein muss.

 

In einem Brief an Ministerpräsident Armin Laschet, die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Ursula Heinen-Esser, den Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, sowie den Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul, ruft Ralph Müller-Schallenberg dazu auf, Jägerinnen und Jäger generell von möglichen weitergehenden Beschränkungen, insbesondere einer Ausgangssperre, auszunehmen.

 

Hier weiterlesen

DJV bietet FAQ-Seite zu Corona

Was ist SARS-CoV-2? Wie kann jeder Einzelne beitragen, die Ausbreitung zu verlangsamen? Sind Jagdhunde und andere Haustiere gefährdet? Diese und weitere Fragen hat der DJV in einem Frage-Antwort-Papier beantwortet.

 

Zur FAQ-Seite

Schriftliche Jägerprüfung wird verschoben

Die Oberste Jagdbehörde hat per Schreiben vom 16. März 2020 den ursprünglichen Termin der diesjährigen schriftlichen Jägerprüfung in NRW (20. April) aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. Ein neuer Prüfungstermin werde zu gegebener Zeit mitgeteilt.

 

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir Ihnen diese schnellstmöglich weitergeben.

LJV sagt Bezirksschießen 2020 ab

Auf Grund der unklaren Situation um die weitere Entwicklung in der Corona-Lage, sagt der LJV NRW die Bezirksnadelschießen und die Bezirksmeisterschaften 2020 ab. Hiermit soll Planungssicherheit für alle Beteiligten geschaffen werden. Gerne hätten wir, auf eine Entspannung der Corona-Situation hoffend, die Termine zunächst weiter aufrecht erhalten. Sicherlich aber ist dies mit Blick auf die Gesamtsituation die richtige Entscheidung im allgemeinen Interesse. Wir gehen insofern von Ihrem Verständnis für diese Entscheidung aus.

Hier weiterlesen

Landeswettbewerb im Jagdhornblasen 2020 findet nicht statt

Der geplante Landeswettbewerb im Jagdhornblasen am 16. und 17. Mai 2020 in Vosswinkel ist abgesagt.

Jagd trotz Corona-Krise notwendig

18. März 2020 (DJV). DJV-Eilbrief an Bundeslandwirtschaftsministerin: Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest macht Jagd notwendig.

Jäger müssen von Einschränkungen wie Ausgangssperren ausgenommen sein. Sonst drohen zudem Ernteausfälle durch Wildtiere. Jagd hilft der Landwirtschaft und damit einer systemrelevanten Daseinsvorsorge.

 

Hier weiterlesen

JGHV: Keine Frühjahrsprüfungen bis zum 19. April 2020

16. März 2020 (JGHV). Das Präsidium des Jagdgebrauchshundverbandes e.V. (JGHV) hat vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung und der angespannten Lage zum neuartigen Coronavirus, in enger Absprache mit zahlreichen Zuchtvereinen und den Vertretern der Jagdgebrauchshundevereine, am 16. März 2020 beschlossen, seine Mitgliedsvereine dringlichst zu bitten ab sofort keinerlei Frühjahrsprüfungen durchzuführen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 19. April 2020 in allen Bundesländern und ist auch dort anzuwenden, wo bis dato noch kein behördliches Veranstaltungsverbot besteht.

 

Hier weiterlesen