Jäger töten kranke Kaninchen in Dortmunder Parks

Dortmund (dpa/lnw) - In Dortmunder Grünanlagen und Parks sollen Jäger im Auftrag der Stadt kranke Kaninchen abschießen. Ein Rundschreiben mit der entsprechenden Aufforderung sei vergangene Woche verschickt worden, sagte ein Stadtsprecher am Dienstag. Die Tiere haben Myxomatose, eine Virenerkrankung, die von blutsaugenden Insekten übertragen wird. Sie ist unheilbar und endet tödlich.

 

Ansteckungsgefahr für Menschen, Hunde und Katzen bestehe nicht, betonte der Sprecher. An nicht geimpfte Hauskaninchen könne das Virus allerdings weitergegeben werden. Spaziergänger sollten kranke und tote Tiere auf keinen Fall anfassen. Die «Ruhr-Nachrichten» hatten berichtet, Tierschützer sammelten kranke Kaninchen ein und brächten sie zum Tierarzt, der sie einschläfern müsse.