Jagdhornklänge locken nach Krefeld

22. Mai 2018, Dortmund (LJV-NRW). Auf der traditionsreichen Burg Linn in Krefeld treffen sich am 26. und 27 Mai wieder rund 100 Jagdhornbläsergruppen aus NRW um gemeinsam zu musizieren und sich untereinander zu messen. Mit dem nunmehr zum 31. Mal veranstalteten Landeswettbewerb im Jagdhornblasen bringen die ausrichtenden Kreisjägerschaft Krefeld und der Landesjagdverband sowohl die traditionellen Jagdhornklänge als Element der jagdlichen Öffentlichkeitsarbeit als auch Jagd und Jäger selber der nichtjagenden Bevölkerung nahe. 

Landesbläserwettbewerb 2018

Gleichzeitig bietet der Wettbewerb die Möglichkeit auf eine einheitliche Interpretation der Jagdsignale und Jagdmusik hinzuwirken sowie den Jagdhornbläsergruppen ein Treffen in harmonischer Atmosphäre zu bieten, bei dem der Spaß nicht hinter dem Wettbewerb zurücksteht.

 

„Auf der Burg Linn finden wir wieder einmal beste Voraussetzungen für die Ausrichtung des Wettbewerbes“ freuten sich die LJV-Landesobleute Michael Müller und Birte Lütke-Bornefeld schon beim ersten Ortstermin.  Die Ursprünge der Burg Linn gehen zurück ins 12. Jahrhundert. Von dort an erlebte sie eine wechselhafte Geschichte bis sie 1926 renoviert und zum Landesmuseum ausgebaut wurde. Zusammen mit dem angrenzenden Jagdschlösschen, was den thematischen Bogen zum Jagdhornblasen schließt, ist sie alleine schon eine Reise nach Krefeld wert.

 

Der Wettbewerb selber wird auch in diesem Jahr auf einer Bühne stattfinden, auf der am Samstag zunächst die Gruppen der Wettbewerbsklassen C, Es und B auftreten werden. Am Sonntag folgen dann die Wettbewerbe in den Klassen A und G. Ein besonderes Gänsehauterlebnis verspricht auch in diesem Jahr wieder das gemeinsame Abschlussblasen aller teilnehmenden Gruppen, unmittelbar vor der Siegerehrung jeweils am späten Nachmittag.

 

„Wir haben uns bestens vorbereitet und freuen uns zusammen mit unserem Schirmherren, dem Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz, auf die Jagdhornbläser sowie zahlreiche Gäste aus nah und fern“ berichten die Vorsitzenden der Krefelder Kreisjägerschaft Helmut Lindner und Jutta Pesch. Für das leibliche Wohl ist auf dem Wettbewerbsgelände bestens gesorgt. Auch für die früh anreisenden Gruppen und Gäste besteht die Möglichkeit, vor Ort ein Frühstück zu erhalten. Viele regionale Aussteller runden das Programm um den Wettbewerb ab.

 

Parkplätze für Teilnehmer und Besucher stehen in ausreichender Zahl ca. 300 Meter vom Wettbewerbsgelände entfernt zur Verfügung (Tagesgebühr:€ 5/PKW und € 15/Bus). Adresse für das Navigationssystem: Kreuzweg 60, 47809 Krefeld