Jagd & Hund im Zeichen des Dialogs

21. Februar 2018, Dortmund (LJV). Rund 80.000 Besucher kamen zur Messe nach Dortmund. 800 Aussteller aus 41 Nationen (Vorjahr: 38) präsentierten sich vom 30. Januar bis zum 4. Februar.

Messebetrieb Jagd & Hund  2018

„Die Jagd & Hund 2018 war geprägt von intensiven und fruchtbringenden Gesprächen, insbesondere mit der Politik – hin zu einem neuen, überarbeiteten Landesjagdgesetz. Mein Dank gilt allen Helfern und Unterstützern, die auf unserem neuen Messestand die Besucher über unseren Verband informiert haben.“

 

Ganz im Zeichen des Dialogs stand bereits die Messeeröffnung. Erstmals seit vielen Jahren war mit Christina Schulze Föcking die zuständige Fachministerin des Landes Nordrhein-Westfalen wieder mit dabei. Schulze Föcking betonte in ihrer Festrede die Bedeutung von Jagd und Angelfischerei für das Land und die Natur. Die Ministerin versprach unter anderem die zügige Novellierung des Landesjagdgesetzes im Jahr 2018.

Mit einem völlig neuen Standkonzept präsentierte sich der Landesjagdverband NRW.

 


Der neue Messestand bietet Raum für gute Gespräche.

Jung, modern, innovativ und serviceorientiert zeigten sich Experten der Kreisjägerschaften, die an neun Infotheken ihre jeweiligen Lieblingsthemen vorstellten!

 


Die Jungen Jäger NRW waren zahlreich vertreten.

Selbst die Thekenbeschriftungen ließen den frischen Wind spüren und zeigten die Vielfalt in unserem Verband:

 

  • „Wir sind die Zukunft“ - Junge Jäger,
  • „Wir treffen“ - Schießwesen,
  • „Wir helfen Bürgern“ - Marder in Haus und Auto,
  • „Wir jagen charmant“ - Jägerinnen,
  • „Wir machen Jäger“ - Jungjägerausbildung,
  • „Wir schützen“ - Naturschutz,
  • „Wir bilden weiter“ - Aus- und Weiterbildung,
  • „Wir informieren“ - Öffentlichkeitsarbeit und Wildbretvermarktung sowie
  • „Wir leben Traditionen“ – Brauchtum.

 

Besondere Gäste am LJV-Stand waren der Europäische Jagdverband (FACE) und die Reitsportverbände Nordrhein-Westfalens. Lange Tradition hat bereits der Info-Stand der Geocacher. Auch hier gilt: „Miteinander reden, nicht übereinander!“

 

Mehr denn je war die Jagd & Hund in diesem Jahr auch Forum des internationalen Meinungsaustauschs. So trafen sich Vertreter des Internationalen Rates zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) und der FACE. Insgesamt fanden im Rahmen der Jagd & Hund mehr als 40 nationale und internationale Tagungen, Seminare und Veranstaltungen statt.

 

Aus Belgien war die De Hubertus Vereniging Vlaanderen vor Ort, die Jäger in Flandern vertritt. Ebenfalls aus Belgien war der Royal Saint-Hubert Club de Belgique vertreten. Aus den Niederlanden war die Koninklijke Nederlandse Jagers Vereniging nach Dortmund gekommen.

 


Auch der neue LJV-Imagefilm sowie die DJV-Erklärvideos wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

Alle zwei Jahre findet auch die Preisverleihung der „AG Filmwettbewerb Natur und Abenteuer“ im Rahmen der Jagd & Hund statt. In diesem Jahr wurden wieder insgesamt zehn Preise in fünf Kategorien an Amateur- und Profifilmer vergeben, die sich kreativ mit den Themen der Jagd, der Natur und dem Angeln auseinandergesetzt hatten. Auch der neue LJV-Imagefilm sowie die DJV-Erklärvideos wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

„Gemeinsam Jagd erleben“, der Aktion von DJV und DLV-Verlag, kürte am Messesamstag die Gewinner des Jahres 2017. Auch hier war NRW vorne mit dabei: So gewann Petra Löttert aus dem Siegerland mit dem Titel „Kinder schnuppern Jagdluft“ eine Kategorie. „Das Interesse für die Natur und das Verständis für Jagd lässt sich nur vor Ort praktisch vermitteln. Wenn wir vor unserer Haustür nicht anfangen, wer soll es dann machen?“, sagte Löttert. Sie hat sich über eine Repetierbüchse der Firma Steel Action gefreut und bedankte sich bei ihren Mitjägerinnen und Mitjägern, die sie bei ihrem Beitrag unterstützt hatten. Die Aktion „Gemeinsam Jagd erleben“ wird auch 2018 fortgeführt.

Erstmals fand in diesem Jahr ein Blogger Day auf der Jagd & Hund statt. Referenten, die den Jägern aus namhaften Blogs im Netz bekannt sind, berichteten zu Themen wie Naturfotografie, Offroad-Fahren in Deutschland und Europa oder der Jagdscheinprüfung. Mit dabei: Der Landesjagdverband NRW mit zwei Beiträgen.

 


Wildtiere aus Würfeln bauen - gar nicht so einfach.

Völlig neu gestaltet war auch der „Erlebnispfad“ für unsere kleinsten Messebesucher. Der Andrang war entsprechend groß.

 


Natur mit allen Sinnen erleben.

Altbewährt, immer wieder neu präsentierten Magdalene und Wolfgang Grabitz im Kochstudio die leckerste Facette der Jagd – Wildbret in allen Variationen. Dass Wildkochen kinderleicht ist, konnten während der Woche zahlreiche Dortmunder Schulklassen feststellen.

 


Jeder darf helfen.


Kleine Köche ganz groß.

Bei den zahlreichen Ausstellern und Besuchern, der weiter gestiegenen Internationalität, mehr Prokopfumsatz und erweitertem Einzugsgebiet zeigte sich auch die Messeleitung zufrieden mit dem Ergebnis. „Die Jagd & Hund hat sich wieder als Europas Leitmesse präsentiert“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. „Diese Position hat sie mit dem starken internationalen Zuspruch eindrucksvoll bestätigt.“

 

Danksagung

 

Auch die Jagd & Hund 2018 wäre ohne das außerordentliche Engagement der mittlerweile rund 200 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter des LJV nicht so erfolgreich verlaufen. Zudem beteiligen sich zahlreiche Firmen in vielfältiger Weise an den Aktionen.

 

Der Landesjagdverband dankt allen, die zum Gelingen der zahlreichen LJV-Aktivitäten auf der Jagd & Hund 2018 beigetragen haben. Besondere Anerkennung gilt folgenden Organisationen, Unternehmen und Personen: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband NRW, Regionalverband Ruhr, RUAG Ammotec, Brauerei C. & A. Veltins, Holz & Raum, Weingut Menger, Geocaching Kreis Steinfurt, Reitsportverband Westfalen, Reitsportverband Rheinland, FACE, DJV, Kreisjägerschaften Dortmund und Olpe, Magdalene und Wolfgang Grabitz, Jill Groote, Bernd Hanrath, Werner Zalisz, Sigrid Ruß sowie Steffi und Hans Schild.