NRW weiterhin Hasenland Nummer 1

16. April 2019, Dortmund (LJV). Nordrhein-Westfalen hat bundesweit im Vergleich der Flächenländer weiterhin die höchste Hasendichte. Darauf weist der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen wenige Tage vor Ostern hin.

Hier weiterlesen

Neues Landesjagdgesetz tritt am 13. März in Kraft

Am 21.02.2019 wurde das neue Landesjagdgesetz im Landtag in Düsseldorf verabschiedet. Das Gesetz wurde heute im Gesetz- und Verordnungsblatt verkündet und tritt somit am morgigen Mittwoch, den 13. März, in Kraft. Ab morgen gelten somit für die nordrhein-westfälischen Jägerinnen und Jäger folgende erfreuliche Korrekturen, um eine praxisgerechte Jagd und mehr Bundeseinheitlichkeit zu gewährleisten:

Hier weiterlesen

Jagdgesetz orientiert sich an guter Praxis und mehr Einheitlichkeit

Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen, zum heute vom Landtag verabschiedeten neuen Landesjagdgesetz:

Hier weiterlesen

Unterstützen Sie die neue "Flächendeckende Einschätzung" von Wildtierarten in NRW!

Januar 2019, Dortmund (LJV) 


Aufruf von LJV-Präsident Ralph Müller-Schallenberg an alle Revierinhaberinnen und Revierinhaber von Jagdrevieren in Nordrhein-Westfalen

 

Sehr geehrte Revierinhaberinnen und Revierinhaber,

liebe Jägerinnen und Jäger,

 

die „Flächendeckende Einschätzung“ im Frühjahr in den Jahren 2006, 2009, 2011, 2013, 2015 und 2017, an der sich erfreulicherweise sehr viele NRW-Reviere beteiligten, hat zu sehr wichtigen Erkenntnissen über das Vorkommen und die regionale Verbreitung von Wildtierarten geführt. 

Hier weiterlesen

BVG verwehrt einem Jäger den Schalldämpfer

Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts verschärft die Rechtsunsicherheit bei der Frage, ob Jäger Schalldämpfer besitzen dürfen. Der DJV kritisiert das Urteil und sieht jetzt den Gesetzgeber in der Pflicht.

Zum Artikel

Neue Kormoranverordnung

11. Juli 2018, Dortmund (LJV). Am 22.06.2018 ist eine neue Kormoranverordnung in NRW in Kraft getreten. Dies wurde zum Schutz der natürlich vorkommenden Tierwelt und zur Abwendung erheblicher fischereiwirtschaftlicher Schäden von den Fischern in NRW ausdrücklich begrüßt, kam doch das NRW-Umweltministerium mit der Verordnung einer ihrer dringlichsten Forderungen nach. 

weiter lesen

Jochen Borchert mit dem Landesverdienstorden ausgezeichnet

2. Juli 2018, Düsseldorf, Bochum, Dortmund (LJV). Jochen Borchert, von 2002 bis 2012 Präsident des Landesjagdverbandes, ist mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden. 

weiter lesen

Rekord in NRW – Jäger erlegen mehr Wildschweine als je zuvor

NRW-Jäger erlegten im Jagdjahr 2017/18 mehr als 60 000 Wildschweine. Das sind über 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Jägerpräsident Müller-Schallenberg: „Mit einem besseren Jagdgesetz hätten wir in den vergangenen Jahren noch wirkungsvoller jagen und die Gefahr drohender Seuchenzüge und Wildschäden minimieren können. Die Voraussetzungen will die neue Landesregierung mit einem neuen Landesjagdgesetz nun herstellen.“

weiter lesen

„Dürfen wir Ihnen mal einen Vogel zeigen?“

Josef Tumbrinck, Vorsitzender des Naturschutzbundes in Nordrhein-Westfalen, behauptet in einem Zeitungsinterview, er habe noch nie einen Jäger gesehen, der etwa für Wanderfalken einen Schornstein hochsteigt, um dort nach dem Rechten zu sehen. Greifvögel im Jagdrecht seien gefährdet durch illegale Abschüsse und Vergiftung. DJV, LJV NRW und DFO meinen: Fakenews oder schlechte Erinnerungsgabe. Schließlich hat Tumbrinck schon Falken gemeinsam mit Jägern beringt.

weiter lesen

Die dunkle Seite der Tierrechte

Menschenrechte für Tiere? Zum Bundesjägertag veröffentlicht der DJV ein Comic, das Konsequenzen von gefährlichen Allmachtsphantasien zeigt. Gegen radikale Tierrechtler im Internet geht der Dachverband der Jäger derzeit vor.

 

15. Juni 2018, Berlin/Bremen (DJV). Menschenrechte für Tiere und vegane Ernährung für alle: Weil kein empfindungsfähiges Wesen mehr leiden solle, entwickelt die Tierrechtslobby gefährliche antidemokratische Allmachtsphantasien. Die Jagd soll ebenso verboten werden wie Haus- und Nutztiere oder Nahrungsmittel wie Eier, Käse und Honig. Der Deutsche Jagdverband (DJV) veröffentlicht anlässlich des Bundesjägertages ein Comic und zeigt, welche Konsequenzen die Forderung hätte, dass jedes Wesen ein Recht auf Leben, Freiheit und Glück habe. 

Hier weiterlesen

Wildtiere retten

Ökologische Aufwertung von Flächen, die aus der landwirtschaftlichen Produktion genommen wurden

 

Ausnahmegenehmigung zur jährlichen Mäh- bzw. Mulchverpflichtung

 

12. Juni 2018, Dortmund (LJV-NRW). Acker- und Wiesenflächen, die freiwillig befristet oder unbefristet aus der landwirtschaftlichen Produktion genommen werden, dürfen in den Monaten April bis Juni nicht bearbeitet werden und müssen prinzipiell einmal jährlich gemäht oder gemulcht werden. 

mehr erfahren

NRW-Jagdrecht wird einheitlicher und praxisgerechter

Landesjagdverband steht positiv zum Gesetzentwurf der Landesregierung

 

6. Juni 2018, Düsseldorf (LJV-NRW). Die positive Haltung des Landesjagdverbandes zum Gesetzentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung für ein neues Landesjagdgesetz hat NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg deutlich gemacht. „Die Leistungen der Jägerschaft finden wieder die gebotene politische Anerkennung. Jetzt kann das nordrhein-westfälische Jagdrecht durch mehr bundeseinheitliche Regelungen und mehr Praxisorientierung wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden“, sagte Müller-Schallenberg am Mittwoch (6. Juni) vor der Landespressekonferenz in Düsseldorf.

weiter lesen

Landeswettbewerb im Jagdhornblasen 2018

Jagdhornklänge vom Niederrhein

 

Ende Mai fand der 31. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen vor der Kulisse der Burg Linn in Krefeld statt. Zum Wettbewerb trafen sich am sonnigen Niederrhein rund 1.500 Jagdhornbläser aus ganz NRW, um gemeinsam zu musizieren und sich miteinander in den insgesamt fünf Wertungsklassen zu messen. Dabei förderten auch das hervorragende Wetter und der großzügige schattige Biergarten in unmittelbarer Nähe zur Wettbewerbsbühne den Erfolg eines großen und harmonischen Bläserfestes.

 

 

Ergebnislisten, Siegerfotos und Impressionen

NRW-Regierung rasch handlungsfähig

Heinen-Esser erfahrene und vernünftige Umwelt- und Landwirtschaftspolitikerin – Kurs in der Jagdpolitik bestätigt

Hier weiterlesen

Jagdhornklänge locken nach Krefeld

22. Mai 2018, Dortmund (LJV-NRW). Auf der traditionsreichen Burg Linn in Krefeld treffen sich am 26. und 27 Mai wieder rund 100 Jagdhornbläsergruppen aus NRW um gemeinsam zu musizieren und sich untereinander zu messen. Mit dem nunmehr zum 31. Mal veranstalteten Landeswettbewerb im Jagdhornblasen bringen die ausrichtenden Kreisjägerschaft Krefeld und der Landesjagdverband sowohl die traditionellen Jagdhornklänge als Element der jagdlichen Öffentlichkeitsarbeit als auch Jagd und Jäger selber der nichtjagenden Bevölkerung nahe. 

mehr erfahren

Schulung zur Umsetzung der EU-DSGVO

Der Landesjagdverband und seine Unterorganisationen legen großen Wert auf die Einhaltung des Datenschutzes. Aktuell wurden im Mai in drei Veranstaltungen rund 250 Verantwortliche aus den Kreisjägerschaften und Hegeringen zur Umsetzung der neue EU-Datenschutzgrundverordnung geschult. Im Bild der Datenschutzbeauftragte des Landesjagdverbandes, Rechtsanwalt Markus Heinrich.

Neues NRW-Jagdgesetz praxisgerecht und fair

Müller-Schallenberg dankt der Landesregierung und fordert rasche Umsetzung – „Schulze Föcking setzt konsequent um, was Regierungsparteien versprochen haben“

 

8. Mai 2018, Dortmund (LJV-NRW). „Dringend erforderlich, entschlossen und fair“ – so hat Ralph Müller-Schallenberg den heute von der Landesregierung vorgelegten Entwurf für ein neues Landesjagdgesetz kommentiert. 

weiter lesen

Filmstart: "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?"

Ab 9. Mai zeigen über 160 Kinos den Dokumentarfilm "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?". Auf mehreren Kanälen verlost der DJV Kinogutscheine.

 

3. Mai 2018, Berlin (DJV). Jedes zehnte Kino in Deutschland zeigt ab 9. Mai den Film "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?". Nach Angaben des NFP-Filmverleihs sei diese Zahl für einen Dokumentarfilm außergewöhnlich hoch. Kurz vor Kinostart verlost der Deutsche Jagdverband (DJV) Kinogutscheine auf seiner Internet-Seite www.jagdverband.de und in den sozialen Medien.

mehr erfahren

Bei der Frühmahd Rehkitze und Niederwild schützen

Die Mahd von Grünland oder Energiepflanzen wie Grünroggen steht an. Der Termin fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere, die in Wiesen und Grünroggen ihren Nachwuchs sicher wähnen. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor dem Kreiselmäher.

27. April 2018, Berlin. Bundesverband Lohnunternehmen (BLU), Bundesverband der Maschinenringe (BMR), Deutscher Bauernverband (DBV) und Deutscher Jagdverband (DJV) machen darauf aufmerksam, dass die Frühmahd zusammenfällt mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere. 

weiter lesen

Anlage von Bejagungsschneisen ohne Prämienverlust möglich

26. März 2018, Düsseldorf/Dortmund (LJV). In aktuellen Informationen weisen das NRW-Umweltministerium und die Landwirtschaftskammer NRW auf die Möglichkeiten hin, ohne Prämienverlust Bejagungsschneisen anzulegen. Der Landesjagdverband ruft die nordrhein-westfälischen Revierinhaber auf, ihrerseits die Landwirte in den Revieren darauf anzusprechen und gemeinsam mit diesen entsprechende Revierverbesserungen vorzunehmen.

weiter lesen

Feldhasenbestand stabil

Im vergangenen Frühjahr haben Jäger durchschnittlich 11 Feldhasen pro Quadratkilometer auf Wiesen und Feldern in Deutschland gezählt. Die meisten Tiere haben im Nordwestdeutschen Tiefland gelebt: 17 pro Quadratkilometer. Im Vergleich zum Herbst haben die Bestände im Schnitt um sechs Prozent zugenommen.

weiter lesen

Auf der Jagd – wem gehört die Natur?

Kinostart für die Dokumentation ist der 10. Mai 2018. Ohne Pathos und mit großartigen Naturbildern zeichnet Alice Agneskirchner ein unvoreingenommenes Bild der Jagd. Der DJV ruft dazu auf, den Film zu unterstützen und verlost ab Ende April 70 Freikarten.

 

08. März 2018, Berlin (DJV).Auf keinen Fall verpassen: den Kinostart des Dokumentarfilms "Auf der Jagd - wem gehört die Natur?". Er zeigt Jagd und Jäger sehr wirklichkeitsnah, unvoreingenommen und ist ein filmisches Erlebnis mit wunderbaren Naturbildern, die man unbedingt im Kino auf sich wirken lassen sollte.

weiter lesen

Frühjahrsputz im Revier

Altglas im Gebüsch, Autoreifen am Wegrand und jede Menge illegal entsorgter Verpackungsmüll. Da hilft nur eins: aufräumen! Mit der Aktion "Frühjahrsputz" machen sich Jägerinnen und Jäger stark für den Natur- und Artenschutz. Der DJV sammelt Bilder von Putzaktionen und verlost attraktive Preise.
 

06. März 2018, Berlin (DJV). Das Frühjahr ist die beste Zeit, um im Revier klar Schiff zu machen. Deutschlandweit befreien Jägerinnen und Jäger jetzt ihre Reviere von Müll und Unrat. Der Deutsche Jagdverband (DJV) ruft alle Jägerinnen und Jäger auf, ihre Arbeit zu dokumentieren und Fotos unter dem Stichwort "Frühjahrsputz" einzusenden.

Junge Jäger aus NRW stellen Video vor

26. Januar 2018, Köln/Dortmund (LJV). Was bewegt junge Menschen bei der Jagd? Wer sind sie? Welche Rolle spielt die Jagd in ihrem Leben? Antworten geben Hannah, Marlon und Timo, drei Junge Jäger aus Köln.

 

Jagd & Hund im Zeichen des Dialogs

21. Februar 2018, Dortmund (LJV). Rund 80.000 Besucher kamen zur Messe nach Dortmund. 800 Aussteller aus 41 Nationen (Vorjahr: 38) präsentierten sich vom 30. Januar bis zum 4. Februar.

weiter lesen

NRW-Landwirtschaftsministerium hebt Schonzeiten für Schwarzwild auf

5. Januar 2018, Dortmund (LJV). Das NRW-Landwirtschaftsministerium hat per Erlass vom 4. Januar 2018 die Unteren Jagdbehörden gebeten, die Schonzeiten für alles Schwarzwild auf allen bejagbaren Flächen mit sofortiger Wirkung bis zum 31. März 2021 aufzuheben. „Die Schonzeit für Schwarzwild ist damit aus Gründen der Landeskultur i. S. von § 22 Absatz 3 BJagdG Satz 1 landesweit ganzjährig aufgehoben“, so das Ministerium.

Ausgenommen von dieser Schonzeitaufhebung sind nur Bachen mit gestreiften Frischlingen unter ca. 25 kg.

weiter lesen

Auch in NRW mehrere Schalldämpfer möglich

Mit Erlass vom 26.10.2017 erkannte der NRW-Innenminister ein Bedürfnis für die Verwendung von Schalldämpfern durch Jäger bei der Verwendung von Langwaffen mit schalenwildtauglichen Kalibern grundsätzlich an.

Hier weiterlesen

Die Jäger in NRW: Natur leben, lieben und schützen.

Imagefilm als Standortbestimmung des Landesjagdverbandes NRW

5. Dezember 2017, Dortmund (LJV-NRW). Auf Augenhöhe mit modernen Marken geht der Landesjagdverband NRW mit einem zeitgemäßen Imagefilm auf Sendung. Der emotionale 75 Sekunden Spot bietet einen neuen Blickwinkel auf die Passion der Jäger und deren tiefe Beziehung zur Natur.

 

„Wir alle sind dem Schutz der Natur verpflichtet“, sagt Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg. 

 

Video sehen und mehr erfahren

Merkblatt für den Hundeführer

Gefahr für Jagdhunde durch Aujeszkysche Krankheit

 

Was ist die Aujeszkysche Krankheit?

Wie kann sich der Hund infizieren?

Welche klinischen Symptome hat ein infizierter Hund?

Wie kann ich einer Ansteckung entgegenwirken?

Kann ich das Risiko gänzlich umgehen?

 

mehr erfahren

Verdacht auf Aujeszkysche Krankheit bei Jagdhunden in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz mussten zwei Jagdhunde mit Verdacht auf die Aujeszkysche Krankheit eingeschläfert werden.

 

Es empfiehlt sich die Hunde unbedingt vom Streckenplatz fernzuhalten. Denn für eine Ansteckung reicht der bloße Kontakt zu Speichel oder Blut eines infizierten Wildschweines aus.

Schalldämpfer für die Jagd

- Was NRW-Jäger beachten müssen –

 

Mit Erlass vom 26.10.2017 ermöglicht das NRW-Innenministerium den Erwerb von Schalldämpfern zum Zwecke der Jagdausübung: Die wichtigsten Punkte und was beim Erwerb von Schalldämpfern zu beachten ist, sind hier zusammengefasst:

 

Die Punkte im Überblick

Europas seltenste Gänseart im westfälischen Lippborg zu Gast

Erstmals seit Beginn der 1980er Jahre hat es ein großer Schoof handaufgezogener Zwerggänse aus einem schwedischen Artenschutzprojekt nach Deutschland geschafft. Die seltenste Gänseart Europas gastiert im Moment im westfälischen Lippborg.

(Berlin, 07. November 2017) Vor wenigen Tagen ist im Schutzgebiet Disselmersch in Lippborg ein Schoof Zwerggänse (anser arythropus) aus Schweden gelandet. Die in Europa äußerst seltenen Tiere stammen aus dem „Projekt Fjällgas“ (Projekt Zwerggans) des Schwedischen Jagdverbandes, das zum Ziel hat, den in Europa gefährdeten Wildbestand zu stützen. 

 

weiter lesen

Verwertung und Zubereitung von Wildbret – Tipps und Tricks

Ganztagsseminar in den Räumen der JAGDPARCOURS BUKE GMBH am 08. Dezember 2017

Wer gerne Wild isst, aber sich noch nicht so recht an die Zubreitung traut oder einfach gerne noch etwas dazu lernt, ist in diesem Seminar genau richtig. Passend zu den aktuell laufenden NRW Wildwochen, gibt es unter anderem tolle Tipps von Wildköchin Ina-Maria Klups. 

mehr erfahren

Mit Schalldämpfer-Erlaubnis geht die jagdpolitische Wende in NRW weiter

07. November 2017, Dortmund (LJV). Einsatz dient Gehörschutz von Jägern und Jagdhunden und ist ab sofort erlaubt – Knall bleibt aber hörbar
Schalldämpfer sind für Jagdgewehre ab sofort in Nordrhein-Westfalen erlaubt. Der entsprechende Erlass des Innenministeriums an die Waffenbehörden findet die volle Unterstützung des Landesjagdverbandes. „Hier wird eine alte Forderung von uns endlich erfüllt“, sagte NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg, „damit geht die jagdpolitische Wende im Land weiter.“ 

weiter lesen

NRW – is(s)t wild auf Wild

​Am 9. Oktober werden die NRW Wildwochen im Rahmen der ANUGA eröffnet.

In den kommenden Wochen dreht sich alles um Wildbret. Als hochwertiges und natürliches Produkt steht es bei vielen Verbrauchern ganz oben auf der Einkaufsliste. 

mehr erfahren

Bundestagswahl am 24. September – Wahlrecht ist Jägerpflicht!

21. September 2017, Dortmund (LJV). Der Landesjagdverband NRW ruft seine Mitglieder zur Teilnahme an der Bundestagswahl am kommenden Sonntag auf. „Die Zukunft des ländlichen Raums entscheidet sich heute parallel in verschiedenen Gremien, vom EU-Parlament bis zum Gemeinderat. Besonderes Gewicht hat natürlich der Bundestag, über dessen Zusammensetzung wir am kommenden Sonntag entscheiden“, sagt Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg. „Das Wahlrecht auszuüben, ist für mich daher eine Jägerpflicht!“

weiter lesen

Wild(er) Tag in Wachtendonk

Nicht weniger als ein „Wild(er) Tag“ wurde vom Niederrheiner Hegering Süd-Ost  der Kreisjägerschaft Kleve seinen Besuchern versprochen. 1500 kamen und überzeugten sich am letzten Sonntag im August davon, dass Wild bestes Fleisch für Burger und Würstchen liefert. 

mehr erfahren

Rot-grünes Landesnaturschutzgesetz ebenfalls verfassungswidrig

Das aktuelle „Kirchhof-Gutachten“ bekräftigt, dass neben dem Landesjagdgesetz NRW auch das Landesnaturschutzgesetz in Teilen verfassungswidrig ist. Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg: „Die Gesetzgebung für den ländlichen Raum in NRW muss zügig wieder vom Kopf auf die Füße gestellt und ideologisch entrümpelt werden!“

weiter lesen

LANUV gibt „Informationen zur Prämie für die Untersuchung von Schwarzwildfrischlingen“ für die Kreise und kreisfreien Städte heraus

28. August 2017, Dortmund (LJV). Per E-Mail vom 16. August 2017 hatten wir über den Start des Pilotprojektes des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) für eine verstärkte Bejagung der Frischlinge berichtet.

Dieses Projekt soll in der Jägerschaft den Anreiz erhöhen, den Bestand an Schwarzwild in NRW zu verringern. Dies ist eine der wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen die afrikanische Schweinepest (ASP), die auch über die Wildschweinpopulation eingeschleppt und verbreitet werden kann.

mehr erfahren

Landwirtschaftsministerium startet Projekt für eine verstärkte Bejagung der Frischlinge

16. August 2017, Dortmund (LJV). Im Rahmen eines Pilotprojektes übernimmt das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) einen Großteil der Kosten für die Trichinenschau bei Frischlingen.

 

Dieses Projekt soll in der Jägerschaft den Anreiz erhöhen, den Bestand an Schwarzwild in NRW zu verringern. Dies ist eine der wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen die afrikanische Schweinepest (ASP), die auch über die Wildschweinpopulation eingeschleppt und verbreitet werden kann.

weiter lesen

Selbstgenügsamkeit war ihm so fremd wie Jammerei

Zum Tode von Constantin Freiherr Heereman

 

Mit Land und Leuten trauert der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen um seinen Ehrenpräsidenten Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck, der im 86. Lebensjahr in der Nacht zum 26. Juli 2017 auf Schloss Surenburg in Hörstel-Riesenbeck (Kreis Steinfurt) verstorben ist. Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes, sagte zum Tode seines Vorvorgängers: „Baron Heereman wird als führungsstarker und charismatischer Verbandschef und Politiker in Erinnerung bleiben. Er hat Zeit seines Wirkens über Jahrzehnte in einer zunehmend verstädterten Umwelt dafür gesorgt, dass der ländliche Raum und die hier lebenden Menschen von der Politik beachtet werden und ein großer Teil des Landes trotz erheblichem Strukturwandel seine Identität bewahren konnte.“ 

weiter lesen

Das Leben von Land und Leuten geprägt

Constantin Freiherr Heereman ist in der Nacht zum Mittwoch (26. Juli 2017) im Alter von 85 Jahren verstorben. Er stand von 1976 bis 2004 an der Spitze des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen und hat auch dessen Verbandsgeschichte geprägt.

Hier weiterlesen

Möglichkeit der landesweiten Schonzeitaufhebung der Überläufer

17. Juli 2017, Dortmund (LJV). Mit dem Erlass zur Reduzierung der überhöhten Schwarzwildbestände und Verringerung des Risikos einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vom heutigen Tag, bittet das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MUNLV) die unteren Jagdbehörden in ihrem Zuständigkeitsbereich die Schonzeit für Überläufer gemäß § 24 Absatz 2 LJG-NRW mit sofortiger Wirkung bis zum 31.03.2018 aufzuheben.

 

mehr erfahren

Änderung Waffengesetz Frage-Antwort-Papier

 

Antworten auf Fragen zum neuen Waffengesetz

Seit 6. Juli 2017 sind die neuen Regelungen für die Aufbewahrung von Waffen gültig. In der Zwischenzeit haben den DJV zahlreiche Fragen erreicht. Im Interview erklärt Frank Göpper, Geschäftsführer des Forums Waffenrecht, was Jäger künftig zu beachten haben.

weiter lesen

Afrikanische Schweinepest erreicht Tschechien

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet von den ersten beiden Fällen der Afrikanischen Schweinepest in der Tschechischen Republik. Entdeckt wurden zwei infizierte Schweine. Der nächstgelegene Fundort ist 400 Kilometer entfernt in der Ukraine. Der DJV bittet Jäger in Deutschland um erhöhte Aufmerksamkeit.

weiter lesen

Landesjägertag 2017

In diesem Jahr findet der Landesjägertag in der Stadthalle Gütersloh statt. Neben der Veranstaltung selbst und der LJV-Mitgliederversammlung, wird vor der Stadthalle auf dem Theodor-Heuß-Platz ein Jägermarkt zu finden sein. Dieser spricht nicht nur Jägerinnen und Jäger an.

mehr erfahren

Laschet beim Landesjägertag am 10. Juni in Gütersloh

Armin Laschet kommt zum Landesjägertag am Samstag, 10. Juni, nach Gütersloh. Unmittelbar nachdem CDU und FDP ihre Koalitionsabsichten bekundet hatten, kam die Zusage des designierten Ministerpräsidenten auf die Einladung von Landesjägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg.

mehr erfahren

Bundestag beschließt neues Waffengesetz

Waffen müssen künftig in Schränken der Sicherheitsstufe Null aufbewahrt werden. DJV begrüßt Nachbesserungen beim Bestandsschutz. 

19. Mai 2017, Berlin (DJV). Der Bundestag hat gestern Abend Änderungen des Waffengesetzes beschlossen. Der Bundesrat muss dem Gesetz noch zustimmen. Die Änderungen treten dann nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft. Dies kann noch mehrere Wochen oder sogar Monate dauern. Die für Waffenbesitzer wichtigste Änderung betrifft die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung. 

mehr erfahren

Das Land wählt!

Das Aktionsbündnis Ländlicher Raum ruft alle Wahlberechtigten auf, am 14. Mai zur Wahl zu gehen und ihre Stimme für eine verantwortungsvolle und zukunftsorientierte Politik in NRW abzugeben.

Zum Wahlaufruf

Bock auf Bockjagd

Die Aktion "Gemeinsam Jagd erleben" von dlv-Jagdmedien und Deutschem Jagdverband (DJV) startet ins dritte Jahr: Das ist die Chance für interessierte Stadtmenschen, Naturliebhaber oder auch kritische Mitbürger einen Jäger auf der Jagd zu begleiten, um sich ein eigenes Bild zu machen. Dokumentieren Jäger oder Jagdgäste das Erlebnis mit Bild und kurzem Text, können Sie hochwertige Preise gewinnen.

mehr erfahren

Jagdgesetz wartet auf die neue Landesregierung

Volksinitiative Jagdrecht erzwingt Landtagsdebatte – Müller-Schallenberg: „Forderungen der Volksinitiative bleiben aktuell“

 

15. März 2017 (Düsseldorf, LJV). Aufgrund der erfolgreichen Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht musste sich heute der NRW-Landtag erneut mit dem umstrittenen NRW-Landesjagdgesetz befassen.

Hier weiterlesen

Volkinitiative erzwingt erneute Beratung des umstrittenen Landesjagdgesetzes

8. März 2017 Düsseldorf (LJV). Der Landtag ist kurz vor der Wahl wieder am Zug – Jäger erwarten spätestens von der nächsten Landesregierung zahlreiche Änderungen. Der NRW-Landtag muss sich in der kommenden Woche nach der erfolgreichen Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht erneut mit dem umstrittenen Landesjagdgesetz befassen.

weiter lesen

Umfrage zur Situation von Feldhase und Fasan bei Revierinhabern in NRW

21. Februar 2017, Dortmund (LJV/ LANUV NRW)

Liebe Jägerinnen und Jäger

 in Nordrhein-Westfalen,

 

Feldhase und Fasan sind die wichtigsten Niederwildarten in unseren Feldrevieren. Die Jagdstrecken beider Arten gehen seit einigen Jahren besorgniserregend zurück. Beim Hasen war bereits im Jagdjahr 2011/12 die bis dahin niedrigste Strecke der Nachkriegszeit (110.598) zu verzeichnen, im Jagdjahr 2015/16 wurde selbst davon nur noch die Hälfte registriert.

mehr lesen

Wild wird es - auf der Jagd & Hund 2017 in Dortmund

Es ist wieder soweit, für alle Jägerinnen, Jäger und Naturfreunde heißt es wieder auf zur Jagd & Hund in die Dortmunder Westfalenhalle.

Viele Infos Rund um das Thema Wildbret gibt es an verschiedenen Ständen. Ganz neu dabei die Plattform Wildgenuss NRW – eine Initiative des Landesjagdverbandes NRW. 

mehr erfahren

Rede des Vertrauensmannes Hans-Jürgen Thies der Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht in NRW im Umweltausschuss des NRW-Landtages vom 18.01.2017:

(Es gilt das gesprochene Wort)

 

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

sehr geehrte Damen und Herren Abgeordneten,

als Vertrauensmann der Volksinitiative für ein ideologiefreies, praxisgerechtes Jagdrecht in NRW bedanke ich mich, auch im Namen meiner Stellvertreterin Klaudia Hugenberg, für die Gelegenheit, Ihnen an dieser Stelle die Hauptanliegen der Volksinitiative darlegen zu dürfen.

 

 

Hier weiterlesen