Am 27.08.2016 fand am Schießstand Vluynbusch das Vergleichsschiessen der Jungen Jäger statt

47

Guten Tag zusammen, 

 

am 27.08.2016 fand am Schießstand in Vluynbusch ein Vergleichsschiessen der Jungen Jäger (auch Jungjäger bis 3 Jahre nach dem Jagdschein) der Kreisjägerschaft Wesel statt. Hier wurden alle üblichen Disziplinen geschossen bestehend aus:

 

Kugel:

5 x liegend auf die Fuchs Scheibe

5 x stehend freihändig auf die Überläufer Scheibe

5 x stehend angestrichen auf die Bock Scheibe

5 x laufender Keiler

 

Schrot

15 Tontauben Trap

15 Tontauben Skeet

 

 

So was es nach 10 Jahren wieder soweit, dass die Jungen Jäger & Jungjäger (bis 3 Jahre nach dem Jagdschein) wieder ein Vergleichsschießen in der Kreisjägerschaft Wesel e.V. durchgeführt haben.

Im Vorfeld dieses Schießen mussten ein paar Dinge vorbereitet werden, da es an diesem Tag auch eine Tombola geben sollte. Desweiteren sollten möglichst viele Junge Jäger aus den einzelnen Hegeringen motiviert werden zu kommen. Es wurden viele Unternehmen aus dem Jagdbereich, wie auch örtliche Firmen angeschrieben und um eine Unterstützung gebeten. Freundlicherweise haben viele Unternehmen sich bereit erklärt das Vergleichsschießen zu unterstützen.

 

Hierbei sind folgende Firmen und Unternehmen zu nennen:

 

Minox GmbH, Wetzlar

Blaser Jagdwaffen, Isny

Deutscher Jagdverband, Berlin

Waffen Schmithüsen, Xanten

Schmidt und Bender, Wetzlar

 

Unter den Preisen waren Messer, Gewehrfutterale, Schießkino Gutschein, Putzzeug für Ferngläser, Gürtel, Kappen, Signalmützen und ein Fernglas der Firma Minox.

 

Desweiteren wurden Leihwaffen von Waffen Schmithüsen für den Samstag geliehen, da die meisten Teilnehmer keine eigene Langwaffe in einem Kaliber wie .22 Hornet, oder .222 haben. Dies ermöglicht ein kostengünstiges schießen. Fehlende Flinten sind kollegial unter den Teilnehmern getauscht worden.

 

Am Samstag, den 27.08.2016 war dann endlich der Tag des Vergleichsschießen. Es war aber auch einer der heißesten Tage in ganz Deutschland (36 Grad). Doch lieber etwas mehr Sonne, als waagerechter Regen. Um 9 Uhr haben sich 17 Teilnehmer für das Vergleichsschießen angemeldet, diese haben sich dann in 3 Rotten a 6 Schützen verteilt. Die einen sind in Richtung Tontaubenstand gestartet und die anderen auf dem laufenden Keiler, wie auch der Kugelbahn. Hier stand der liegende Fuchs, der freihändige Überläufer und der angestrichene Überläufer auf dem Programm mit je 5 Schuss. Bei den Tontauben waren es 15 Tontauben Skeet und 15 Tontauben Trap. Hier hatten die Teilnehmer vor allem beim Skeet jede Menge Spaß, da viele selten diese doch sehr schöne Art des Tontaubenschießen machen. Den ein oder anderen wird es bestimmt dazu bewegen, noch häufiger den Stand zu besuchen für eine Runde Tontauben a la Skeet/Trap.

 

Gegen 12 Uhr hielten sich nur noch ein paar Schützen auf den Ständen auf, denn die meisten waren fertig und unterhielten sich in geselliger Runde bei einem kühlen Getränk auf den Bänken unter den Bäumen, auch ein wichtiger Teil das gesellige „Danach“. In der Zeit sind alle Schießkarten ausgewertet worden und der Sieger des Wanderpokals wurde ermittelt. Alle Preise wurden mit einer Nummer versehen und die Nummern in einen Hut geschmissen. Nach der Verleihung des Wanderpokals wurden die Nummern gezogen.

Der Wanderpokal im Jagdjahr 2016/2017 ging an K. Reichel mit 254 Punkten gefolgt von M. Eschler mit 230 Punkten. M. Reinelt konnte sich mit 227 Punkten auf Platz 3 einfinden. Wie der Zufall es wollte zog der Sieger des Wanderpokal die Nummer 9 und damit den Top Preis der Firma Minox ein Fernglas 10x25, äußerst praktisch für die Pirsch. Ein Jungjäger konnte sich über einen neuen Gewehrfutteral der Firma Blaser Jagdwaffen freuen und ein anderen über ein Messer der Firma Blaser Jagdwaffen. Der Gutschein für eine Stunde Schießkino beim Jagdschießcenter der Firma Schmithüsen fand ebenfalls einen glücklichen Zieher, wie 12 Kappen der Firma Blaser und 5 sehr praktische Signalmützen der Firma Minox. Die Veranstaltung endete um 13.30 Uhr auf dem Schießstand in Vluynbusch.

 

Ich möchte allen Sponsoren herzlich danken, ebenfalls Waffen Schmithüsen für das Bereitstellen der Leihwaffen und der Flexiblität. Ein weiterer Dank geht an das Schießstandpersonal aus Vluynbusch mit dem Obmann für Schießwesen Reinhard Meyer, die sich auch an diesem Tag eine große Mühe mit den Jungen Jägern und Jungjägern gemacht haben.

 

Ich hoffe im nächsten Jahr kommen ein paar mehr Teilnehmer, ein paar Änderungen wird es noch geben vom terminlichen und der Preisverleihung.

 

Waidmannsheil für das restliche Jagdjahr und die kommende Gesellschaftsjagdsaison.

 

Tobias Rösel

Obmann für Junge Jäger KJS Wesel