Flintenchampionat 2020

22.09.2020

Kreis Warendorf (dor). Spannende Wettkämpfe, eine hervorragende Organisation, gute Bewirtung, nette Gesellschaft und eine hochwertig bestückte Tombola – all dies sind seit jeher gute Gründe, am Flintenchampionat der Kreisjägerschaft Warendorf teilzunehmen. Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, so wie jetzt am vergangenen Wochenende, bleiben kaum mehr Wünsche offen. Elmar Lietmann vom Vorstand der Kreisjägerschaft, Schießobmann Werner Rüter, Schießwart Franz-Josef Möllmann und Ferdinand von Korff als Ausrichter des Wanderpreises „In Memoriam A. Freiherr von Korff-Harkotten“ zeigten sich jedenfalls am Ende der zweitägigen Veranstaltung mehr als zufrieden. 

IMG_2309

Schießt seit Jahren außer Konkurrenz: Kristin Sendker-Behrens, hier mit Tochter Isabel, ließ die Konkurrenz weit hinter sich und holte sich sowohl beim Wanderpreis der KJS Warendorf als auch beim In Memoriam A. Freiherr von-Korff Wanderpreis den ersten Platz.

„Wir haben lange überlegt, ob wir das Schießen stattfinden lassen können, aber nun wissen wir, es war die richtige Entscheidung“, freute sich Elmar Lietmann mit allen Beteiligten über das gute Gelingen. 103 Jäger aus vielen Kreisjägerschaften – vertreten waren Jäger aus Paderborn, Cloppenburg, Gütersloh genauso wie aus Vechta, Solingen und der Eifel - waren angetreten, sich beim Flintenchampionat im Tontaubenschießen gegeneinander zu messen. 

IMG_2306

Erich Scholl von der Kreisjägerschaft Oberberg gewann in diesem Jahr den Wanderpreis „In Memoriam A. Freiherr von Korff-Harkotten“, wozu ihm Freiherr Ferdinand von Korff herzlich gratulierte.

Roman Hövel und Stephan Weitowitz aus der Eifel hatten mit 2,5 Stunden Fahrt sicherlich die längste Anfahrt auf sich genommen. „Wir sind sonst im Jahr auf gut zwanzig Schießwettbewerben, viele sind wegen Corona weggefallen und das Flintenchampionat ist jetzt unser erster Wettbewerb“, freuten sich die beiden Jäger, die sich lobend über die Vielfältigkeit des Wettbewerbs mit den Disziplinen, Trab, Skeet und Parcours äußerten. „Es ist alles dabei, was zum Tontaubenschießen gehört“, so ihre Meinung. Während Hövel mit seiner Leistung ganz zufrieden war, lief es für Weitowitz nicht ganz so rund. „Ich bin weit unter meinen Möglichkeiten geblieben“, bedauerte er. Das kann Antonius Wulfers von sich nicht behaupten. Mit 91 von 100 möglichen Treffern holte sich der Jäger, der Mitglied der Kreisjägerschaft Cloppenburg ist, den Wanderpreis der KJS-Warendorf und den Gesamtsieg. Er verwies damit Bernd Jäger aus Paderborn und den Gütersloher Hermann Overbeck auf die Plätze zwei und drei. Bei den Damen zeigte Kristin Sendker-Behrens von der Kreisjägerschaft Warendorf wieder ihre unerreichbare Klasse. Mit 85 Treffern ließ sie die Zweitplatzierte Katja Ulrich und Michaela Schulze Eckel als Drittplatzierte weit hinter sich. Im Feld der Senioren hieß der Sieger abermals Antonius Wulfers, gefolgt von Hermann Overbeck, der den zweiten und Christian Mellweg, der den dritten Rang erzielte. Bei den Junioren gewann Marvin Meier aus Paderborn vor Fabian Simon und Marcel Schulte.

 

IMG_2313

Antonius Wulfers (3. v. li.) ist Wiederholungstäter. Schon oft hat er das Flintenchampionat der Kreisjägerschaft für sich entschieden. Dies ist ihm auch am Wochenende wieder geglückt. Mit im Bild Christian Mellwig, Freiherr Ferdinand von Korff, Antonius Wulfers, Elmar Lietmann sowie Hermann Overbeck.

Zahlreiche Glückwünsche und Preise gab es auch beim Wanderpreis „In Memoriam A. Freiherr von Korff-Harkotten“, bei dem traditionsgemäß 15 Tauben Skeet und 15 Tauben Trap geschossen werden. In die Vollen traf hier Erich Scholl, der sich mit dreißig Treffern vor Antonius Wulfers und Christian Mellweg den Sieg sicherte. Bei den Damen gewann abermals Kristin Sendker-Behrens vor Hiltrud Scheele Middelbeck und Katja Ulrich. Bei den Senioren landete erneut Antonius Wulfers vor Christian Mellwig und Hermann Overbeck auf Platz eins. Bei den Junioren trat Marvin Meier als Sieger hervor. Fabian Simon erlangte Platz zwei, und Simon Waltermann belegte den dritten Rang. In der Mannschaftswertung ging die Kreisjägerschaft Paderborn mit Bernd Jäger, Marvin Meier, Ferdinand Füller und Peter Schafmeister als Sieger hervor. Borken folgte auf Platz zwei und die Kreisjägerschaft Vechta auf Platz drei.