Pressebericht zur VGP 2014

Ausbildung hat sich gelohnt – Hunde haben ihre Meisterprüfung bestanden


Am 3. und 4. Oktober fand in den Revieren um Ostenfelde die Verbandsgebrauchsprüfung der Jagdhunde, die in Fachkreisen auch  Meisterprüfung genannt wird, statt. In den mit Wild gut besetzten Revieren konnten die Hunde  ihre Fähigkeiten bei der Wasser-, Feld- und Waldarbeit sowie im Gehorsam unter Beweis stellen. Prüfungsbester und somit Suchensieger wurde  „Kenny von Peenestrom“ unter der Führung von Heiner Selhorst aus Westkirchen. Auf dem zweiten Platz landete „Dora vom Börnebrink“ von Josef Feuersträter. Und Willy Geismann, KJS-Obmann für Hundewesen erzielte mit seinem Jagdhund „Asthor vom Vinnenberg“ den dritten Platz.

 

Sieger VGP 2014

Im Bild die Sieger der Verbandshundeprüfung (v. li.) Heiner Selhorst mit „Kenny von Peenestrom, „Dora vom Börnebrink“ von Josef Feuersträter sowie „Asthor vom Vinnenberg“ geführt von Willy Geismann, dem KJS-Obmann für Hundewesen. Prüfungleiter Ludwig Mittrup gratuliert.

Erfolgreich führte in dieser Prüfung auch Gabi Mackenberg, zweite Vorsitzende der Kreisjägerschaft Warendorf ihren Kleinen Münsterländer „Lucky vom Kusenhorst“. Prüfungsleiter Ludwig Mittrup beglückwünschte auch die anderen teilnehmenden Hundebesitzer zu ihrer erfolgreichen Arbeit. Von den zwölf teilnehmenden Hunden hatten nämlich am Ende alle die Prüfung erfolgreich bestanden. Wie Mittrup bei der Siegerehrung bekannt gab, waren auch die drei Hunde, die sich zur VPS Prüfung nach dem Schuss gemeldet hatten, erfolgreich. Hier wurde der Rüde „Merlin vom Buntenbrock“ unter der Führung von Graf Nikolaus von Westerholt, mit dem ersten Preis ausgezeichnet, gefolgt von“ Fritzi´s Golden Grete“ unter der Führung von Doris Hüwler sowie „Savage Run Keijough“ von Klaus Köpke.