Liebe Mitstreiter bei der Kitzrettung,


die Kreisjägerschaft des Rheinisch Bergischen Kreises hat 2 Kitzrettungsdrohnen -mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW- angeschafft. Diese mit modernsten Wärmebildkameras ausgerüsteten Drohnen werden an zwei Drohnenbeauftragte überlassen, die die Einsätze koordinieren und durchführen.

 

Inzwischen konnte auch eine dritte Drohne bestellt und das Team von 2 auf 6 Piloten aufgestockt werden.

 

Kontaktdaten der Ansprechpartner:

Hegeringe Bergisch Gladbach, Burscheid, Leichlingen, Odenthal und Wermelskirchen:

Bernhard-Walter Pohl
Tel: 0177-3838873
b-w.pohl.kjs@gmx.de

 

Hegeringe Kürten, Overath und Sülztal:

Oliver Blass 

0178- 6971313

olivermarcusblass@gmail.com

 

Weitere Drohnen-Piloten:

Jan Alonso, 
Markus Berger, 
H.-J. Engelhardt, 
Ismail Hakki Yildiz

 

Bitte wenden Sie sich so früh wie möglich vor den Mäheinsätzen bei den oben genannten Kontaktpersonen, diese werden die Einsätze der Drohnen dann eigenständig organisieren und versuchen auf eine möglichst gleichmäßige Einsatzverteilung zu achten, soweit dies die
kurzen Vorlaufzeiten zulassen.


Auch interessierte Helfer, die zwingend gebraucht werden, melden sich bitte bei den beiden. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit bei dieser -neben den weiterhin aktiven Kitzrettungsgruppen und -maßnahmen- zusätzlichen Kitzrettungsaktivität.

 

Herunterladen:

Moderne Technik hilft beim Tierschutz

Jägerschaft des Rheinisch Bergischen Kreises bewirbt sich um Kitzretter-Drohnen die vom Land NRW gefördert werden

 

Ab April/Mai werden die Rehkitze, aber auch viele andere heimische
Jungtiere, im hohen Gras der Wiesen geboren. Da sie in den ersten
Tagen und Wochen noch nicht in der Lage sind, einem Raubtier wie
Fuchs, Wolf oder auch Wildschwein zu entkommen, bleiben die Kitze
instinktiv liegen und versuchen gar nicht erst zu fliehen. Diese Strategie
hat über Jahrtausende das Überleben gesichert – bei den modernen
Landmaschinen haben sie dagegen keine Chance und werden oft verletzt oder getötet. Denn genau in der Zeit wo die Jungtiere hilflos im Gras liegen müssen die Landwirte die Wiesen das erste mal Mähen.

 


Aus diesem Grund haben viele Jagdpächter, Landwirte und Hegeringe in
der sich die Jäger im Rheinisch-Bergischen Kreis zusammen
geschlossen haben in jüngster Zeit sog. Kitzrettergruppen gegründet. Will der Bauer eine Wiese mähen, so werden sehr kurzfristig zahlreiche Helfer per Handy-Messenger benachrichtigt, um die Wiese vor dem Mähen nach Kitzen abzusuchen und diese in den Wald zu bringen.

Hier weiterlesen