Horrido und Waidmannsheil!

Auf den Seiten der Kreisjägerschaft des Rheinisch Bergischen Kreises bieten wir Ihnen viele Informationen rund um das Thema Jagd und die Kreisjägerschaft im Rheinisch Bergischen Kreis. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim "Stöbern" auf unseren Seiten.

Der Rothirsch – ein König ohne Land

3. Overather Jagdforum

[R.Huckriede, OfÖA KJS RBK] Die rund 100 Zuhörer waren ebenso begeistert wie nachdenklich, als  nach 2 Stunden das 3. Overather Jagdforum der Jägerschaft des Hegeringes Overath zu Ende ging. Die namhaften Rotwildexperten Dr. Michael Petrak (LANUV, Forschungsstelle für Jagdkunde), Jörg Pape (Rotwildsachverständiger), Jürgen Greissner (Revierförster Königsforst) und Dr. Andreas Kinser (Deutsche Wildtierstiftung Hamburg) diskutierten über die Lebensweise, die Biologie und die Anforderungen der Rothirsche an ihren Lebensraum – und zeigten Bedrohungen und Gefährdungen für unsere größte heimische Wildart auf. Dadurch haben die interessierten Besucher - auch die anwesenden rotwilderfahrenen Jäger - noch viel Neues über diese faszinierende Tierart gelernt.

 

weiter lesen

 

Führungswechsel nach 36 Jahren Amtszeit

Sein halbes Leben lang prägte Klaus P. Thelen als Obmann das Jagdgebrauchshundwesen der Kreisjägerschaft Rheinisch-Bergischer Kreis e.V.


Nach bestandener Jägerprüfung 1983 übernahm er nur wenige Jahre später das Amt des Obmanns für die Kreisjägerschaft.
In dieser Funktion begleitete er die Hundeführer bei der Ausbildung ihrer Hunde für die anstehenden Prüfungen.
Nach seiner Ernennung zum Verbandsrichter bzw. Sonderrichter Schweiß im Jahr 1988, führte er die Prüfungen wie z.B. Verbandsjugendprüfung VJP, Herbstzuchtprüfung HZP,
Verbandsgebrauchsprüfung VGP und die Brauchbarkeitsprüfung als Richter und Prüfungsleiter durch.


Darüber hinaus war er Ansprechpartner der KJS für die jährlich stattfindende Verbandsschweißprüfung im Rahmen der “Bergischen Arbeitsgemeinschaft Schweiß“.
Zuletzt oblag ihm als Obmann der gastgebenden Kreisjägerschaft im Jahr 2018 die Organisation und Ausführung der Prüfung.


Seine Verdienste um das Jagdgebrauchshundwesen wurden durch die Verleihung der Rüdemannplakette in Gold sowie die Verdienstnadel des LJV NRW in Gold gewürdigt.


Nun nach dieser langen Zeit gibt er sein Amt als Obmann an seine Ehefrau Sonja Thelen weiter.


Neben seiner Funktion als Verbandsrichter wird er der KJS im Rahmen der Jungjägerausbildung im Fach Jagd- und Waffenrecht sowie als Obmann für die Rollende Waldschule hoffentlich noch viele Jahre erhalten bleiben.


Der Vorstand sowie seine jahrelangen Weggefährten bedanken sich für sein Engagement und sein kameradschaftliches Auftreten mit einem kräftigen


Ho Rüd‘ Ho

 

Kreisjägerschaft Rheinisch Bergischer Kreis e.V.

Nils Backhausen / Klemens Dahl

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Rheinisch-Bergischer Kreis

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 09.05.2019 um 19:00 Uhr in der TAVERNA KALYVA, Kölner Str. 375, 51515 Kürten-Bechen, Tel.: 02207 – 56 85, kalyva.de, lädt der Vorstand alle Mitglieder der Kreisjägerschaft herzlich ein.

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung der Mitglieder und Ehrung der Verstorbenen

  2. Genehmigung der Niederschrift der JHV aus 2018

  3. Bericht des Vorsitzenden

  4. Bericht des Geschäftsführers

  5. Bericht des Schatzmeisters

  6. Bericht der Kassenprüfer

  7. Entlastung des Vorstands

  8. Neuwahl von Schatzmeister und Geschäftsführer

  9. Berichte der Obleute

  10. Ehrungen

  11. Verschiedenes/Schlusswort

 

Ergänzungswünsche zur Tagesordnung richten Sie bitte schriftlich bis zum 19.04.2019 an unsere Geschäftsstelle.

Abnahme Bläserhutabzeichens im Juni 2019

Die Kreisjägerschaft Rheinische-Bergischer Kreis e.V. möchte am 15.Juni 2019 14:00 Uhr auf „Schloß Strauweiler in Odenthal“ allen interessierten Bläsern und Bläserinnen, die Möglichkeit geben, das Bläserhutabzeichen zu erlangen. Teilnehmer aus den benachbarten KJS sind herzlich willkommen.


Fünf durch Losverfahren festgelegte Jagdleit- oder Totsignale sind auf
dem Fürst-Pless-Horn erkennbar zu blasen. Ausgelost wird aus
folgenden 14 Signalen:

Sammeln der Jäger, Aufbruch zur Jagd, Anblasen des Treibens, Treiben zurück, Aufmunterung zum Treiben, Treiber in den Kessel, Aufhören zu schießen, Jagd vorbei, Kaninchen tot, Flugwild tot, Reh tot, Hase tot, Sau tot, Fuchs tot.


Die Prüfungsbedingung orientiert sich an der PO des LJV.


Anmeldung bis spätestens 5. Mai 2019 bei der Obfrau f. jagdl. Brauchtum der KJS:
Erika Dahl 02268-7884 oder e-mail: k.e.dahl@gmx.de


Erika Dahl
Obfrau jagdl. Brauchtum KJS-RBK e.V.

Aufhebung der Schonzeiten für Schwarzwild

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW hat mit sofortiger Wirkung die Schonzeiten für alles Schwarzwild bis 31.03.2021 aufgehoben. Ausgenommen sind nur Bachen mit gestreiften Frischlingen unter ca. 25 kg.

Des Weiteren rät das Ministerium von Jagdreisen in andere Länder mit ASP-Geschehn ab.

 

Herunterladen: erlass aufhebung schonzeiten schwarzwild 04-01-2018

Termine unserer Hegeringe und Gruppen finden Sie unter den entsprechenden Menüpunkten links:

oder hier: