Trichinenproben beim Schwarzwild

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Tipps und Informationen zum richtigen Umgang mit Trichinenproben geben. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über die Abgabestationen für die Proben im Kreis Olpe.

 

Wer ist zur Probeentnahme berechtigt?

Trichinenproben dürfen Jäger entnehmen, die sich unter Vorlage des Sachkundenachweises zur Trichinenprobenentnahme (auf den Zeugnissen zur Hygieneschulung gesondert aufgeführt) bei einem amtlichen Kreisveterinäramt als Probeentnahmeberechtigte haben registrieren lassen.

 

 

Wie hat eine ordnungsgemäße Trichinenprobe auszusehen und wie ist sie zu verpacken?

Als Probematerial eignen sich besonders Muskelfleisch aus dem Vorderlauf und der Zwergfellpfeiler. Es ist ausreichend Probenmaterial zu entnehmen, die Proben sollten mind. 50 Gramm betragen. Wo die Proben entnommen werden sehen Sie hier: 

Herunterladen: trichinenprobe fotos

 

Das Probematerial sollte in eine Frischhaltetüte gepackt werden.  Auf diese Tüte ist zwingend die Nummer der Wildmarke zu schreiben, die darüber hinaus auch auf den Wildursprungsschein notiert wird. Der ordnungsgemäß ausgefüllte Wildursprungsschein ist zusammen mit der verpackten Trichinenprobe in eine weitere –von außen saubere- Frischhaltetüte zu verpacken.  Auch auf diese Tüte sollte die Nummer der Wildmarke geschrieben werden. Für die innere Verpackung der Probe hält das Veterinäramt auch Probenbecher bereit.

 

 

Wie ist der Wildursprungsschein ordnungsgemäß auszufüllen?

Um eine lückenlose Nachverfolgung der Probe zu gewährleisten, ist es unbedingt notwendig, dass der Wildursprungsschein vollständig und leserlich durch den Probeentnahmeberechtigten ausgefüllt wird. Ein Muster des Wildursprungscheines sehen Sie hier:

Herunterladen: trichinenproben beim schwarzwild 4

 

Wo befinden sich die Abgabestationen im Kreis Olpe?

 

1. Kreisveterinäramt des Kreises Olpe, Zimmer 2.105 (Frau Stuff) und  2.103 (Herr Baum)

Westfälische Straße 75, 57462 Olpe

 

Öffnungszeiten:

Mo. –Do. von 08.00 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Fr. von 08.00 Uhr – 13.00 Uhr

 

Weitere Infos des Kreises Olpe finden Sie hier:

http://www.kreis-olpe.de/Bürgerservice/Verbraucherschutz/Lebensmittel/Wildfleisch?&La=1

 

2. Herr Elmar Duwe

Hembergstraße 5

57368 Lennestadt – Elspe

Telefon: 0171 / 2606381

 

Annahme: Sonntags und Donnerstags zwischen 18.30 Uhr – 21.00 Uhr nach telefonischer Anmeldung.

Der Transport der Proben durch Herrn Duwe nach Olpe ist kostenpflichtig!

 

 

Wie erfolgt die Freigabe des Wildkörpers nach der Probeuntersuchung?

Die Wildkörper, deren untersuchte Probe Trichinenfrei sind, werden auf der Internetseite des Kreises Siegen-Wittgenstein unter Angabe der Wildmarkennummer als Trichinenfrei aufgeführt.

 

Ergebnisse der Trichinenuntersuchungen