Helmut Hegemann: Neuer Obmann für Brauchtum

Helmut Hegemann

Liebe Waidgenossinnen und Waidgenossen,

 

als neuer Obmann für das jagdliche Brauchtum der Kreisjägerschaft Mülheim an der Ruhr e.V. seit dem Sommer 2022 möchte ich mich näher vorstellen.

 

In einer Jagdfamilie in einer kleinen Bauernschaft im Emsland mit der Niederwildjagd groß geworden, war ich als Kind und Jugendlicher Treiber und Jagdhornbläser. Eine Selbstverständlichkeit, da durch das örtliche Blasorchester die musikalischen Kenntnisse bereits gelegt waren. Und dann komm das Leben dazwischen. Es stehen andere Themen an und die Jagd und Jagdhornmusik gehen aus dem Sinn. Die Arbeit hat mich vor 20 Jahren nach Saarn geführt, wo ich mit meiner Familie lebe. Und hier habe ich jagdlich wieder "die Witterung" aufgenommen, einen Jagdschein gemacht und das Bläserhutabzeichen abgelegt. In den Bläserchorps der Waldschulhornissen und Dienstagsbläser bereitete man mir einen herzlichen und einfachen Einstieg. In der Gemeinschaft der KJS Mülheim aufgenommen trug mir nun der Vorstand die Funktion Obmann für Brauchtum an.

Wie wird der Obmann für Brauchtum ausgefüllt? Zwei Zitate habe ich bei meiner Recherche gefunden, die ich passend finde. "Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme." und "Traditionen sind Werte, wenn sie für die Gegenwart vernünftig sind". Diesen Leitlinien würde ich gerne folgen, wenn es um die unterschiedlichen Themen bei Tradition und Brauchtum geht. Angefangen mit dem Jagdhornblasen, diesen Funken auf Menschen überspringen zu lassen und sie dafür zu begeistern. Und darüber hinaus auch beim jagdlichen Kulturgut, Waidmännischen Betragen und über Jägersprache zum Jägerlatein. Es sind die Berührungspunkte, mit denen wir in der Gesellschaft oder bei gesellschaftlichen Anlässen wahrgenommen werden. Dieses Bild ein wenig zu verbessern und zu modernisieren wäre schon ein Erfolg genug.

 

Auf eine gute Zeit und Waidmannsheil

Helmut Hegemann

Waffenstelle Essen

Termine gibt es zu den üblichen Öffnungszeiten per Telefon.

 

Mo + Di:              08.00 – 11.00 Uhr

Do:                      07.30 – 10.30 Uhr

                           13.00 – 14.30 Uhr

Mittwoch und Freitag geschlossen.

 

Bitte wenden Sie sich dort an Frau Gaal, die Sie über die zentrale Rufnummer: 0201 / 829 - 0 erreichen.

Verlängerung der Jagdscheine

"Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass ein neu gelöster Jagdschein der Waffenstelle in Kopie zu übermitteln ist.

Dazu sind wir per Gesetz verpflichtet, es geht einfach um den Bedürfnisnachweis. Es ist auch wenig zielführend auf eine Zusammenarbeit der Behörden hinzuweisen. Wir müssel liefern "

- Klaus Weltjen

aktuelle Änderung des Waffenrechts in NRW


Es kursieren derzeit verschiedene Artikel zur aktuellen Änderung des Waffenrechts in NRW.

Unser Obmann fürs jagdliche Schießen, Klaus Weltjen, informiert:

 

"Aktuelle Information zur Änderung des Waffenrechts in NRW:

 

Ab dem 01.09.2020 wird unser Waffenrecht dem EU-Recht angepasst. Jeder Waffenbesitzer bekommt eine NRW-ID (Nummer).

Die Behörde Essen schreibt automatisch alle Betroffenen an. Es ist nicht erforderlich diesbezüglich dort anzurufen bzw. persönlich vorzusprechen."


 

Keine Nachwuchssorgen bei den Mülheimer Jägern

Der Jungjägerkurs der Kreisjägerschaft Mülheim ist mit 25 Teilnehmern wieder einmal voll belegt. Bereits seit einigen Jahren verzeichnet Chef – Ausbilder Klaus Weltjen anhaltend guten Zulauf bei den Anmeldungen.

 

Die künftigen Jäger kommen aus unterschiedlichsten beruflichen Sparten und aus allen Altersklassen. Gemeinsam haben Sie, dass ab jetzt ein strammes Lern - Programm auf sie zukommt!. Bis dahin sind mindestens 120 Unterrichtsstunden vorgeschrieben, dazu viele Besuche auf dem Schießstand.

 

Vor dem Jagen kommt die Prüfung, die im April / Mai 2018 von der Unteren Jagdbehörde abgenommen wird und aus drei Teilen besteht. 100 von 500 Fragen müssen in der schriftlichen Prüfung richtig beantwortet werden. Wer das geschafft hat, wird zur Schießprüfung zugelassen. Ist auch diese erfolgreich absolviert, fühlt die Prüfungskommission noch einmal mündlich auf den Zahn. Voraussetzung für die Beantragung des Jagdscheines ist nach bestandener Prüfung ein „sauberes polizeiliches Führungszeugnis“

Interessenten können sich jetzt noch bei der KJS melden: info@muelheimer-jaeger.de oder telefonisch: 0208/487194

Neuer Schaukasten an der Waldschule

Die Waldschule hat einen neuen Schaukasten!! Der alte war etwas in die Jahre gekommen. Unser Mitglied Norbert Mais - Boyer hat in Eigeninitiative kurzerhand einen neuen geplant und gebaut. Vielen Dank dafür!! So können Infos und Wissenswertes für die Besucher und Spaziergänger im Uhlenhorst öffentlich gemacht werden. Sieht wirklich toll aus!!

Sprecher Jungjäger

Fabian Wagner

Fabian Wagner ist als Sprecher für die Jungjäger das neue Gesicht im erweiterten Vorstand.

Er vertritt die Interessen der neu hinzu gekommenen Mitglieder. Nach der bestandenen Prüfung ist es für viele nicht einfach, den Anschluss innerhalb der KJS zu finden. Wer niemanden sonst kennt, findet vielleicht nicht immer die richtige Gelegenheit, sich einzubringen oder Kontakte zu knüpfen.

Nach den erfreulich hohen Teilnehmerzahlen der Jahrgänge der letzten Jahre haben wir festgestellt, dass das Engagement der neuen Mitglieder besonders groß ist. Bei vielen Veranstaltungen wird spontan Hilfe angeboten und es sind aus den Kursen einige zur Stelle.

Fabian ist Ansprechpartner für die Mülheimer Jungjäger bei allen anfallenden Fragen und freut sich auf viele Gespräche und gemeinsame Aktionen.

Fabian Wagner

Telefon: 0151-42444040

Email: Fabian.Wagner@muelheimer-jaeger.de

Anmeldung Jungjägerkurs

Am 29.08.2022 beginnt der nächste Kurs zur Vorbereitung der Teilnahme an der Jägerprüfung 2023 mit einem Einführungsgespräch um 19.00 Uhr in der Waldschule.

 

Die Kreisjägerschaft Mülheim an der Ruhr e.V. im Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.V. wird die Teilnehmer umfassend in den folgenden Ausbildungs- und Prüfungsfächer ausbilden:

 

• Kenntnis der Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Naturschutz,

 

• Jagdbetrieb, Jagdhundewesen, waidgerechte Jagdausübung,

Sicherheitsbestimmungen, Behandlung des erlegten Wildes

(Wildbrethygiene), Wildkrankheiten, Grundzüge des Land- und Waldbaues,

Wildschadenverhütung

 

• Waffentechnik, Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen (insbesondere

sichere Handhabung, Gebrauch und Pflege der Jagd- und Faustfeuerwaffen)

 

• Jagdrecht, Grundsätze und wichtige Einzelbestimmungen des Waffenrechts,

des Tierschutzrechts, Naturschutz- und Artenschutzrechts und des

Landschaftspflegerechts.

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular.

Herunterladen: Anmeldung Jungjägerkurs 2022/2023

Herunterladen: SEPA-Mandat

Was ändert sich durch das neue Landesjagdgesetz?

Was jeder Jäger in NRW ab sofort beachten muss! Die Änderungen im Überblick:

Herunterladen: Das neue Landesjagdgesetz