Wilhelm Eidmann

Eidmann

Am 01. Mai 2011 verstarb im Alter von 95 Jahren unser ehemaliger Hegeringleiter und langjähriger Jagdfreund Wilhelm Eidmann aus Lemgo-Brake. Aus Kurland, dort ein einem Forsthaus geboren, kam er nach dem 2. Weltkrieg aus englischer Gefangenschaft nach Lippe. Seine berufliche Erfüllung fand er in einem kleinen Unternehmen als Tabakwarengroßhändler, das er bis ins hohe Rentenalter selbständig führte. Schon 1949 suchte er Kontakt zur lippischen Jägerschaft und nahm mit einer geliehenen Flinte zusammen mit britischen Offizieren an den ersten Niederwildjagden nach dem Krieg in Lippe teil. Seine ihm eigene „kurische“ Art und originelle Ausdrucksform machte es ihm leicht, schnell einen Freundeskreis zu finden und in seinem geliebten Revier in Wiembeck hat er manchen Jungjäger an das jagdliche Brauchtum herangeführt; viele haben hier ihr erstes Waidmannsheil erlebt. Seinen jagdlichen Lebenstraum erfüllte sich Wilhelm Eidmann, als er im Alter von 80 Jahren in seiner alten Heimat, in Lettland, einen Elch schießen konnte. Waidgerechtigkeit, Passion, Jagdkameradschaft und Geselligkeit waren die tragenden Werte in seinem Leben. Am 5. Mai bliesen ihm die Jagdhornbläser des Hegerings an einem sonnigen Nachmittag das letzte Halali. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Im Namen des gesamten Hegerings

Hartmut Beukelmann, Hegeringleiter