Die Lage

Das Gebiet des Hegeringes "Blomberger Wald" aufgeteilt in 16 Reviere, umfasst eine bejagbare Fläche von ca. 3500 ha. hiervon sind ca. 2000 ha forstwirtchaftlich genutzt. Es erstreckt sich vom Rande des Blomberger Beckens über die Höhen des Hurn, des Blomberger Waldes und des Siekholzer Forstes, bis an die niedersächsische Landesgrenze im Bereich der Dörfer Eschenbruch und Hagen.

Das Bläsercoprs

Das Jagdhornbläsercorps "Blomberger Wald", heute ein selbständiger Verein, ist aus dem Hegering hervorgegeangen. Es wurde 1965 gegründet und pflegt das bläserische jagdliche Brauchtum. Zur Zeit besteht es aus 12 aktiven Bläsern bzw. Bläserinnen. 13 mal hat es schon an Landeswettbewerben und 2 mal an Bundeswettbewerben teilgenommen.
Unser Übungslokal ist in Blomberg.

Kontakt:
Hans Gerd Loke
Heinestraße 4
32816 Schieder

Vorkommende Wildarten

Damwild, Muffelwild, Schwarzwild, Rehwild sowie Füchse, Dachse, Hasen,etc.
Bedingt durch stark frequentierte Straßen haben wir einen hohen Anteil Fallwild. Die Verkehrsverluste beim Damwild z.B. betragen im langjährigen Mittel zwischen 25 bis 40 % der jährlichen Strecke.