Jäger auf dem Herbstmarkt in Kalkar

herbstmarkt kalkar 10-2018

Am zweiten Sonntag im Oktober fand bei strahlendem Sonnenschein der Kalkarer Herbstmarkt im historischen Stadtkern statt. Wie schon im vergangenen Jahr waren die Jäger des Hegering  Kalkar mit einem eigenen Trödelstand und der Rollenden Waldschule vor Ort.

 

Am Trödelstand gab es für die Besucher wieder einiges Interessantes zu entdecken. Allerlei Dinge, von der Funktionshose bis hin zur Jagdliteratur, konnte man dort für kleines Geld erwerben. Am Stand der Rollenden Waldschule konnten vor allem Kinder und Jugendliche, die heimische Tierwelt und ihre Lebensräume besser kennenlernen und für eine kurze Zeit ein Stück Natur inmitten der Stadt hautnah erleben.

 

Mit Hörnerklängen untermalte der Bläserkorps des Hegering, den sehr gut besuchten Herbstmarkt. Zum Schluss kamen 360 Euro für den guten Zweck zusammen; diesmal zugunsten der Wildtierauffangstation in Weeze.

 

Bedanken möchte sich der Vorstand nicht nur bei allen Jägern, die Jagdzubehör gespendet haben, sondern auch beim Bläserkorps Kalkar und den Betreuern der  Rollenden Waldschule.

 

Der Vorstand

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) – eine Gefahr für unsere Wild- und Hausschweine

Liebe Jägerinnen und Jäger des Kreises Kleve,

 

Sie haben eine entscheidende Rolle bei der Vorbeugung gegen die Afrikanische Schweinepest! Bitte beachten Sie die anhängenden Merkblätter zum Download.

 

Mit bestem Dank und Waidmannsheil!

 

 

ACHTUNG – die Afrikanische Schweinepest wurde bei Wildschweinen in Belgien nachgewiesen, etwa 60 km von der deutschen Grenze entfernt. ASP ist eine meist tödliche, schwere Erkrankung unter Wild- und Hausschweinen, die von Viren ausgelöst wird.

 

Menschen oder andere Tiere können daran nicht erkranken!

 

Herunterladen: Merkblatt für Jägerinnen und Jäger

Herunterladen: Merkblatt für Landwirte und andere Schweinehalter

Herunterladen: Merkblatt für Jagdreisen

Preisschießen Hegering Kalkar

foto 1 schützen

Bei bestem Wetter trafen sich mehr als 20 Teilnehmer vom Jungjäger bis zum alten Hasen zum traditionellen Hegeringschießen des Hegerings Kalkar auf dem Schießstand im Grunewald. Zu Beginn konnten sich alle erst mal mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen stärken, ehe es zur Sache ging.

 

foto 2 sieger

Wer mochte konnte auch in diesem Jahr mit seiner Büchse auf den laufenden Keiler schießen und bei entsprechendem Ergebnis den Schießnachweis von Alois Karuschka bestätigt bekommen.

 

In  entspannter Atmosphäre wurden die einzelnen Disziplinen von den Schützen absolviert, hierbei kam es zu beachtlichen Ergebnissen, ob mit Schrot oder mit der Kugel. Bester Kugelschütze und Sieger beim laufenden Keiler war Andrej Fritzler, ein gutes Auge hingegen bewies Frank Toonen als bester Flintenschütze und das beste Resultat beim Skeetschießen zeigte dagegen Bernd Hansen.

 

Den Gesamtsieg für 2018 allerdings, konnte sich Reinhard Freericks sichern und damit den  begehrten Wanderpokal aus den Händen seines Sohnes Bastian und dem Schießobmann Andrej Fritzler entgegennehmen.

foto 3 buffet

Neben einem  gelungenen Schießtag gab es am Abend noch eine hochwertige Tombola für alle  Anwesenden. Ein leckeres Buffet von Sascha Hentemann und seiner Frau Antje im „skeet & eat“ rundeten den wirklich gelungenen Tag ab.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Verantwortlichen und den Sponsoren für das gute Gelingen des Hegeringschießens 2018 bedanken.

 

Der Vorstand

Ehrungen für verdiente Kalkarer Jäger

Nach dem Motto, ,,das Beste kommt zum Schluss“, wurden am Ende der KJS-Jahreshauptversammlung 2018 verdiente Weidmänner für ihre langjährige Mitgliedschaft im Hegering Kalkar und für ihre ehrenamtliche Arbeit im Hegering ausgezeichnet.

 

Herbert Heiers ist dem Hegering vor einem halben Jahrhundert beigetreten. Wilhelm Matten (nicht im Bild) kann sogar auf eine 60-Jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Beide Jubilare wurden mit der Treuenadel des DJV geehrt.

 

Für ihr ehrenamtliches Engagement  rund um den Hegering Kalkar wurden Bastian Freericks und Wolfgang Kaltenborn mit der bronzenen Verdienstnadel des LJV ausgezeichnet.

 

Der Vorstand gratuliert den Ausgezeichneten und wünscht viel Gesundheit und ein kräftiges Weidmannsheil.

Erfolg beim 31. Landesbläserwettbewerb NRW für den Hegering Kalkar

Bei bestem Wetter trafen sich am 26. und 27. Mai auf der traditionsreichen Burg Linn in Krefeld rund 100 aktive Jagdhornbläsergruppen aus ganz NRW, um gemeinsam zu musizieren und sich untereinander zu messen.

 

Der Hegering Kalkar trat mit einer bunt gemischten Mannschaft, bestehend aus Jungjagdhornbläsern und „Alten Hasen“ vor imposanter Kulisse im Burgpark Linn an und belegte mit ihrem ersten Wettbewerbsauftritt auf Anhieb den 10. Platz von 21 starken Mitbewerbern. Mit so einem guten Ergebnis hatte wohl keiner gerechnet, da mehr als die Hälfte der 11- köpfigen Bläsergruppe erst seit letztem Jahr das Jagdhorn bespielen.

 

Vorbereitet wurde dieser Erfolg von Übungsleiter Wolfgang Kaltenborn, sowie Georg Peerenboom, der die Neulinge auch nochmal bei den Extrastunden betreute. Jagdhornblasen ist ein wichtiger Bestandteil des Jagdlichen Brauchtums und altes Kulturgut, das selbstverständlich auch noch im heutigen Jagdbetrieb gepflegt werden sollte. (tb)

Jahreshauptversammlung Hegering Kalkar 2018

Bereits zum zweiten Mal fand am 14.03.2018 die Jahreshauptversammlung in den Räumlichkeiten der „Alten Schule“ in Huisberden statt.

 

Hegeringleiter Norbert van den Berg begrüßte nach der traditionellen „Begrüßung“ der Jagdhornbläser, die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste.

 

Im diesem Jahr stand eine  Fragestunde zum Thema aktuelles Waffenrecht im Fokus. Für die Beantwortung der Fragen rund um die Themen, Schalldämpfer,  Waffenschränke und Co, konnte der Hegeringvorstand als kompetenten  Ansprechpartner Harald Brands von der Kreispolizeibehörde Kleve gewinnen. Er beantwortete alle Fragen der Mitglieder umfassend in gewohnter Weise.

 

Hier weiterlesen

Müllsammelaktion Hegering Kalkar

Für eine saubere Natur in Kalkar zu sorgen hat sich seit vielen Jahren der Hegering Kalkar zur Aufgabe gemacht. Wie jedes Jahr  traf man sich Ende  Februar um in den Revieren des Stadtgebiets Kalkar eine große Müllsammelaktion durchzuführen. Mit der Unterstützung vieler fleißiger Jäger, konnten in diesem Jahr wieder viele Kubikmeter Müll gesammelt werden. Vom Diaprojektor bis zu ganzen Plastik-Gartenteichen wurden wieder etliche Kuriositäten in den Wäldern und Wiesen gefunden.

 

"Es ist leider deutlich zu erkennen,  dass immer noch viele Leute meinen ihren Müll einfach in der Natur entsorgen zu können", so der stv. Hegeringleiter  Bastian Freericks. Dies stößt, gerade  auch bei der Jägerschaft, auf vollkommenes Unverständnis, da die Deponie in Moyland für Bürger kurzfristig erreichbar und kostenlos ist. Die Kalkarer Jäger zumindest  haben mit ihrem freiwilligen Einsatz auch in diesem Jahr einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der schönen niederrheinischen Landschaft beigetragen. Der nächste Termin für das Jahr 2019 ist schon geplant.