Jungjägerausbildung

Die Kreisjägerschaft Herford bietet alljährlich einen Kursus zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung an, die bei der unteren Jagdbehörde ( = Kreis Herford ) abzulegen ist.

Im Lehrgangsangebot enthalten sind:

- Wildbiologie, Wildhege sämtlicher dem Jagdrecht unterliegenden Tierarten
- Grundkenntnisse im Wald-, Landbau und Naturschutz, Wildschadenverhütung
- Jagdrecht, Grundbestimmungen aus dem Tierschutz-, Naturschutz-, Landschaftspflegerecht und des Waffenrechts
- Jagdbetrieb, waidgerechte Jagdausübung, Sicherheitsbestimmungen und Jagdhundewesen
- Behandlung des erlegten Wildes und Erkennen von Wildkrankheiten
- Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen, insbesondere deren sichere Handhabung, Gebrauch und Pflege der Waffen

Nach dem theoretischen Unterricht finden je nach Unterrichtsinhalt parallel praktische Exkursionen an den Wochenenden statt. Hier können die angehenden Jäger ihre Kenntnisse in den heimischen Revieren vertiefen.
Ab Mitte Januar beginnt die Ausbildung an der Jagdwaffe auf dem Schießstand in Exter.
Besonderes Augenmerk wird in der Ausbildung auf die sichere Handhabung mit der Jagdwaffe gelegt. Konzentriertes und kontinuierliches Training führt zu einer guten Schießfähigkeit und Treffsicherheit.

Um eine ordentliche Ausbildung, insbesondere auch im Hinblick auf das zuletzt genannte Ausbildungsziel zu gewährleisten, begrenzen wir  die Teilnehmerzahl auf maximal 35 Personen.
 

Der Lehrgang beginnt im Oktober und endet im April.

Einzelheiten zu dem jeweils aktuell anstehenden Lehrgang entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt:  Anmeldung

Hier finden Sie die exakten Termine und dem dort verfügbaren Anmeldeformular können sie auch die Lehrgangskosten entnehmen. In den  genannten Preisen für den Lehrgang  sind die Kosten für die benötigten Unterrichtsmaterialien und die Schießstandgebühren für die angebotenen Schießtermine (einschließlich Patronen) enthalten.

Der Termin für die  Jägerprüfung wird In NRW landesweit einheitlich festgelegt, und beginnt mit einer zentralen schriftlichen Prüfung. Darauf folgt noch eine Schießprüfung und ein mündlich-praktischer Teil ( §3 DVO LJG-NRW).

Die von der unteren Jagdbehörde erhobene  Anmeldegebühr zur Jägerprüfung und die Prüfungsgebühr sind in den genannten Preisen nicht enthalten; sie  werden von der Behörde durch Kostenbescheid erhoben und müssen an diese entrichtet werden.

Zum Kursus können Sie sich mit dem oben erwähnten Anmeldeformular anmelden. Die Belegung des Lehrgangs erfolgt nach dem sogenannten Windhundverfahren, d.h. entsprechend der  zeitlichen  Reihenfolge der Anmeldungen.

Wichtig:

Nach der eben schon erwähnten Verordnung zur Durchführung des Landesjagdgesetzes (DVO LJG-NRW) gilt folgendes:

 

§ 1
Zuständigkeit

Die Jägerprüfung ist bei der unteren Jagdbehörde abzulegen. Örtlich zuständig ist die untere Jagdbehörde, in deren Bezirk der Bewerber seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Die untere Jagdbehörde  ist auch für die Zulassung zur Prüfung zuständig  (§ 4 DVO) und legt Wert darauf, dass es zunächst den im Kreis ansässigen Jagdscheinbewerbern ermöglicht werden soll,  auf die Prüfung vorbereitet zu werden.

Wir sehen uns daher in der Verpflichtung, diese Interessenten mit Vorrang zu behandeln. Erst dann können weitere Anfragen zur Teilnahme berücksichtigt werden.

Nach Erhalt Ihrer Anmeldung werden wir EUR 100,00 von Ihrem Konto einziehen und Ihnen dann die verbindliche Zusage der Teilnahme übermitteln. Dieser Betrag wir auf das genannte Kursentgelt angerechnet; falls Sie trotz Anmeldung nicht am Kursus teilnehmen, behalten wir diesen Betrag als Bearbeitungsgebühr ein.

Weitere Fragen zum Jägerlehrgang können vom Lehrgangsleiter Herrn Dirk Höke, zu erreichen unter der Telefonnummer 0171 / 6907929 oder jagdausbildung-kjs-herford@t-online.de , beantwortet werden.
       
Die Freisprechung der neuen Jäger erfolgt nach bestandener Prüfung durch Überreichung des Prüfungszeugnisses durch den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf unserem Schießstandgelände.