Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Gütersloh 2022

Mit dem Jagdsignal „Begrüßung“, geblasen von einer großen Anzahl Jagdhornbläsern aus dem Kreis Gütersloh, begann am Freitag den 29. April in der Gaststätte Jägerhof in Hasenwinkel die Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft Gütersloh. Der Kreisvorsitzende Ralf Reckmeyer begrüßte die Jägerin und Jäger und zeigte sich hocherfreut über das zahlreiche Erscheinen. Er konnte zu der Veranstaltung auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, unter anderem den Präsidenten des Landtags NRW André Kuper, der kurze Grußworte an die Versammlung richtete.

kjs 2022 bläser x
ljvbronze2022x

Ehrennadel in Bronze des Landesjagdverbandes erhielten Olaf Bartz, Hubert Große-Wietfeld, Ralf Grundmann, Albert Haggeney, Rainer Hollenbeck, Hans-Peter Koch und Ulrich Kranz

Durch den coronabedingten Ausfall der Jahreshauptversammlung in den letzten zwei Jahren waren zunächst zahlreiche Ehrungen für verdiente Mitglieder zu vergeben. Die Ehrennadel in Bronze des Landesjagdverbandes erhielten Olaf Bartz, Hubert Große-Wietfeld, Ralf Grundmann, Albert Haggeney, Rainer Hollenbeck, Hans-Peter Koch und Ulrich Kranz. Mit der bronzenen Ehrennadel des Deutschen Jagdverbandes (DJV) wurden ausgezeichnet: Rolf Bellmann, Carsten Engelbrecht, Rainer Honerlage, Martina Müller, Hermann Rasch, Heiner Rolf-Kiel, Dieter Schönknecht und Wilfried Schmelter. Das silberne Bläserhutabzeichen erhielten Franz-Josef Tegelkamp und Karl-Jörg Tessmann. Mit dem DJV Verdienstabzeichen in Silber wurden Engelbert Paschedag sowie Hugo Großelohmann geehrt.

djvbronze bx

Mit der bronzenen Ehrennadel des Deutschen Jagdverbandes (DJV) wurden ausgezeichnet: Rolf Bellmann, Carsten Engelbrecht, Rainer Honerlage, Martina Müller, Hermann Rasch, Heiner Rolf-Kiel, Dieter Schönknecht und Wilfried Schmelter.

Eine ganz besondere Auszeichnung wurde dem langjährigen Vorstandsmitglied der Kreisjägerschaft Wilhelm Spanner zuteil. Er wurde mit der Ehrennadel des Landesjagdverbandes in Gold ausgezeichnet. Wilhelm Spanner scheidet in diesem Jahr satzungsbedingt aus dem Vorstand der Kreisjägerschaft Gütersloh aus. Zu seinen langjährigen Tätigkeiten zählte unter anderem die jahrzehntelange Leitung der Bläsercorps Bunte Stecker 78 in Gütersloh und Hubertus Wiedenbrück. Er war von 1985 bis 1997 im Vorstand des Hegerings Rietberg und 32 Jahre lang als Beisitzer im Vorstand der Kreisjägerschaft Gütersloh aktiv. Zudem war Wilhelm Spanner über Jahre hinweg Mitglied des Prüfungsausschusses für die Jagdscheinprüfung.

djv silber ax

Mit dem DJV Verdienstabzeichen in Silber wurden Engelbert Paschedag sowie Hugo Großelohmann geehrt.

Der Kreisvorsitzende Ralf Reckmeyer blickte in seinem Bericht mit Stolz auf die Arbeit der Kreisjägerschaft im vergangenen Jahr zurück. Dazu zählt vor allem die Verleihung des Biotoppflegepreises der Wildtier- und Biotopschutzstiftung NRW an die Hegeringe Versmold, Halle und Rietberg für ihr vorbildliches Projekt zur Kitzrettung, welches über die Grenzen des Kreises Gütersloh hinaus bekannt geworden ist. Mittlerweile sind im Kreis Gütersloh mehr als ein Dutzend, mit Wärmebildkameras ausgestatteter Drohnen aktiv, die jährlich bis in den Frühsommer hinein, vor der Mahd von Grünflächen diese auf abgelegte Rehkitze, Bodenbrüter und Junghasen absuchen können. Dazu wurden im vergangenen Jahr 40 Jägerinnen und Jäger zu lizensierten Drohnenpiloten ausgebildet. Ralf Reckmeyer dankte den Spendern und Sponsoren, die diese Aktivitäten unterstützen. Er berichtete auch von der Neugestaltung des Angebotes „Lernort Natur“ der Kreisjägerschaft, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Schul- und Kindergartenkinder die heimische Natur und Tierwelt näher zu bringen. Hierzu wurde mit Unterstützung der Volksbank Bielefeld Gütersloh EG die sogenannte rollende Waldschule, ein mit Lehrmaterial ausgestattete Anhänger, neugestaltet. Eine besondere Aktion kam aus dem Hegering Verl, der in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Kaunitz am ersten Märzwochenende 2022 eine Spendenaktion für die Menschen in der Ukraine ins Leben gerufen hat. Es wurden Sachspenden gesammelt und in einem Hilfskonvoi mit 3 LKWs der Spedition Schlingmann in das Kriegsgebiet gefahren, um dortigen Menschen zu unterstützen. Desweiteren berichtete Ralf Reckmeyer über den Stand der Planungen bezüglich der Errichtung eines neuen Übungsgeländes für die sachgerechte Jagdhundeausbildung.


Ehrennadel Landesjagdverbandes in Gold: Wilhelm Spanner

reckmeyer 2022 ax

Ralf Reckmeyer

Die obligatorische Auswertung der Jagdstrecken der vergangenen Jagdjahre wurde vom scheidenden Kreisjagdberater Alfons Steinmeier vorgenommen. Er wies dabei besonders auf die Entwicklung des Rehwildes hin. Sowohl bei der Anzahl der im Straßenverkehr verunfallten, als auch bei den erlegten Rehen kann seit Jahren ein deutlicher Zuwachs registriert werden. Er machte darauf aufmerksam, dass sich auch die Wildschweine zunehmend im Kreis Gütersloh ausbreiten. Auch hier konnte eine deutliche Steigerung registriert werden. Ebenso zugenommen haben die zu den sogenannten Neozoen gehörenden Waschbären und Nutria, die für die Jägerschaft eine besondere Herausforderung darstellen.

kjs 2022 publikum x

Als Gastbeitrag der Jahreshauptversammlung referierte der Landschaftsökologe Hendrik Specht, Mitarbeiter des Projekts LEPUS NRW der Stiftung westfälische Kulturlandschaft NRW zu Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Lebensraumgestaltung in der landwirtschaftlich genutzten Kulturlandschaft, mit dem Ziel der Förderung der Artenvielfalt. Er machte an verschiedenen Projektbeispielen deutlich, dass es auf der Basis alter und neuer Erkenntnisse möglich ist, durch einfache gestalterische Maßnahmen den Lebensraum der Wildtiere deutlich zu verbessern. Wirkungsvoll hat sich die Errichtung einer interessanten Struktur der Landschaft durch Hecken, Waldränder, Gräben, Blühstreifen und Gewässerränder bewährt. Der Referent appellierte dabei an die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Landwirten, Jägerschaft und Naturschutz.

Die Versammlung schloss mit der Vorstellung der diesjährigen Absolventen des Jägerkurses. Von 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kurses hatten 25 die Prüfung bestanden. Sie bilden die Basis des jagdlichen Nachwuchses im Kreis Gütersloh. Auch der diesjährige, im Oktober/November 2022 beginnende Jungjägerkurs der Kreisjägerschaft genießt aktuell einen sehr hohen Zulauf.