26 Prüflinge bestehen das „Grüne Abitur“

Normalerweise findet die Jägerprüfung bei der Unteren Jagdbehörde des Kreises Gütersloh jedes Jahr im Frühjahr statt. Doch wegen der Corona-Pandemie mussten sich die insgesamt 26 Prüflinge bis Ende August gedulden. Einschließlich vereinzelter Wiederholungen von Prüfungen im Oktober bestanden letztlich alle angehenden Jäger/innen das „Grüne Abitur“.
 

Durch das Verschieben der Jägerprüfung hatten die Prüflinge laut Mitteilung eine Vorbereitungszeit von fast einem Jahr. Während dieser Phase fand ein Ausbildungslehrgang bei der KJS Gütersloh statt. Das Seminar bereitete sie auf die landesweit einheitlich abgehaltene schriftliche Prüfung wie auch auf die Schießprüfung auf dem Schießstand in Warendorf und die mündlich-praktische Prüfung im Kreishaus Wiedenbrück vor.
 

Bei der schriftlichen und mündlich-praktischen Prüfung wurde das Wissen der angehenden Jäger/innen zu den Themen Wildbiologie, Naturschutz, Jagdgebrauchshundewesen, waidgerechte Jagdausübung, Waffentechnik und sichere Waffenhandhabung sowie umfangreiche weitere rechtliche Grundlagen durch den Jägerprüfungsausschuss geprüft. Das Gremium setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Reinhard Hermelingmeier (Vorsitzender des Jägerprüfungsausschusses), Alfons Stammeier, Jens Brinkmann und Hans-Peter Ibrügger (Vertreter in der Erstprüfung für Carsten Engelbrecht) sowie Dr. Wolfgang Schwentker (ehem. Leiter der Abt. Ordnung).
 

7 Jungjägerinnen und 16 Jungjäger bestanden die Prüfung beim ersten Versuch. Drei der Prüflinge schafften die Jägerprüfung nicht im ersten Anlauf und nutzen die gesetzliche Möglichkeit, den nicht bestandenen Teil zu wiederholen.
 

Beim zweiten Versuch Anfang Oktober im Hubertusheim der Kreisjägerschaft Gütersloh teilte der in zwei Positionen veränderte Prüfungsausschuss das freudige Ergebnis mit, dass alle angetretenen Prüflinge das Grüne Abitur bestanden haben. Für Dr. Schwentker, der Anfang September seine aktive Dienstzeit als Leiter der Abteilung Ordnung des Kreises Gütersloh beendete, nahm Lea Hopmann als Vertreterin der Unteren Jagdbehörde an den Nachprüfungen teil. Außerdem wurde Hans-Dieter Ibrügger durch Carsten Engelbrecht vertreten.
 

Der Ausbildungslehrgang für die Jägerprüfung 2021 bei der Kreisjägerschaft Gütersloh beginnt in diesem Monat. Anmeldungen sind nicht mehr möglich, da der Kursus voll belegt ist.
 

Folgende Jungjäger/innen freuen sich über die erfolgreiche Jagdscheinprüfung: Christine Austermann, John-Dennis Budde, Dr. Philipp Bula, Dr. Julia Bula-Sternberg, Jonas Diekmann, Philipp Diekmann, Rainer Döinghaus, Günter Engelnkemper, Dr. Sebastian Engelnkemper, Leni Gerdhenrichs, Johannes Hauser, Daniel Heithus, Lena Hovemeyer, Anne Kleinheinrich, Kristina Kochjohann, Fabian Mäckel, Eduard Maniurka, Jana Nolding, Constantin Ostberg, Louis Schmerling, Lars Strullkötter, Timo Stüker, Fabian Thiesbrummel, Christian Uibel und Dirk Vollmer.
 

 

Aus „Die Glocke vom 12. Nov. 2020“

Jungjägerausbildungskurs 2019/20

Mitte Nov. 2019 startete der aktuelle Ausbildungskurs mit 30 Lehrgangsteilnehmerinnen/nehmern. Das Bild
zeigt die Lehrgangsteilnehmer mit Ihren Ausbildern vor der Stationären Waldschule am Hubertusheim.

Hier weiterlesen