Hegeringversammlung Hegering Herzebrock-Rheda e.V.: Rainer Hollenbeck tritt Nachfolge von Engelbert Paschedag an

Herzebrock-Rheda Stimmungsvoll eröffnete das Bläserchor Hubertus Wiedenbrück mit dem Stück „Begrüßung“ die diesjähriges Jahreshauptversammlung des Hegering Herzebrock-Rheda e.V. auf dem weitläufigen Gelände des Hofes Meierzuherde in Herzebrock an der Pixeler Straße.

09 vorstand u. obleute hr herzebrock-rheda 2021

Unter dem Dach der alten Remise begrüßte Hegeringleiter Engelbert Paschedag ein letztes Mal in dieser Funktion, zahlreiche Hegeringmitglieder nach einer langen, Corona bedingten Pause, da auch die im März 2020 bereits angesetzte Jahreshauptversammlung nicht mehr stattfand. Somit begann sein Aktivitäten-Rückblick bereits im Jahr 2019 mit einem Wildgrillkurs in den Räumlichkeiten von Heiner Ackfeld. Für ihren Einsatz während der Ferienspiele im Juli 2019 bedankte er sich bei Mechtild und Wilhelm Gröver. Es folgten die Waldjugendspiele 2019 in der Gemeinde Herzebrock, der Stadtputztag sowie die Hubertusmesse in der Pfarrkirche St. Christina. Letzte Veranstaltung vor der Pandemie war der obligatorische Taubentag am 01.02.2020.

Verärgert zeigte sich Engelbert Paschedag über die untere Jagdbehörde, die ihm aus Datenschutzgründen die Streckenmeldungen 2019/20 sowie 2020/2021 lediglich mit Zahlen für den gesamten Kreis und nicht wie bisher für den Hegering Herzebrock-Rheda zu Verfügung stellte. Dennoch interpretierte er die Zahlen so, dass im vergangenen Jahr kaum eine Treibjagd stattgefunden hat – „Einzeljagden ja, Gemeinschaftsjagden nein“ 

Einzig Markus Paschedag profitiert von der Pandemie. Nach seinem Sieg im Jagdparcour Buke im August 2019 trägt er bereits im zweiten Jahr den Titel „Hegeringmeister“.

Gleich zwei Kassenberichte hatte auch Ralf Grundmann zu verlesen, den von 2019 sowie den des Jahres 2020. Beide Kassenberichte schlossen mit einem positiven Ergebnis ab. Auf Antrag des Kassenprüfers Gregor Schnusenberg wurde sowohl ihm als auch dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Neuer Kassenprüfer ist neben Markus Merschmann in Zukunft Johannes Westhues.

Einen kurzen Rückblick auf seine Amtszeit, die im Jahr 2009 mit der Neugründung zum eingetragenen Verein (e.V.) des Hegering Herzebrock-Rheda begann, hielt Engelbert Paschedag.  Sowohl er als auch Ralf Grundmann stellten bei der sich anschließenden Neuwahl ihre Ämter zur Verfügung. Kreisvorsitzender Ralf Reckmeyer bedankte sich bei Engelbert Paschedag für zwölf Jahre intensiver Zusammenarbeit auf kurzem Wege, bevor er sich als Wahlleiter zur Verfügung stellte. Diese gestaltete sich problemlos. Einstimmig und durch Handzeichen wurde Rainer Hollenbeck zum neuen Hegeringleiter gewählt. Gregor Brameyer übernimmt das Amt des stellvertretenden Hegeringleiters. Nachfolgerin von Kassierer Ralf Grundmann ist Astrid Berhorn. Klaus Tophinke wurde in seinem Amt als Schriftführer bestätigt. Neu berufen wurden die Obleute Heiko Bultmann (für Öffentlichkeits-arbeit) und Mechtild Gröver (Lernort Natur). Markus Paschedag (Obmann für Junge Jäger und Schießwesen) und Gerd Meierzuherde (Jagdgebrauchshundewesen) bleiben als Obleute im Amt. Mit „Nur in der Menge sind wir stark – hier und in der Kreisjägerschaft“ verwies Ralf Reckmeyer auf die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements.

Weiter schlossen sich Informationen zu bundes- und landesjagdrechtlichen Themen an, wobei es Ralf Reckmeyer insbesondere bedauerte, dass die Novellierung bundeseinheitlicher Regelungen für eine Zertifizierung von Büchsenmunition bei gleichzeitiger Bleiminimierung in dieser Legislaturperiode nicht zum Abschluss gebracht werden konnte.  Auf großes Interesse stießen auch seine Ausführungen zu einer von Hegeringmitglied Hubertus Berhorn angepachteten, 1,4 ha großen  Fläche, die in Zukunft sowohl für die Grundausbildung von Jagdhunden als auch für die Ausbildung am Gewässer genutzt werden soll. Den Abschluss der gut besuchten Jahreshauptversammlung bildeten ein kleiner Imbiss sowie gemütliches Beisammensein auf dem Hof Meierzuherde.

 

Ehrungen

Der Hegering Herzebrock – Rheda hat derzeit 213 Mitglieder, davon 24 Frauen. Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Jahr 2020 wurden Karl-Heinz Grundmann, Dieter Mersmann sowie Franz-Josef Rickel geehrt.

Auf 50 Jahre (bzw. 51 Jahre) Mitgliedschaft blicken Karl-Heinz Beckmann ((2021), Dr. med. Horst Eistrup (2020), Albert Haggeney (2021), Hermann Hanhardt (2020), Ulrich Happel (2021), Richard Kersting (2021), Hans Kleineheismann (2021), Heinz Knöbel (2020) sowie Werner Meierzuherde (2020) zurück.

40 Jahre (bzw. 41 Jahre) gehören Christoph Bühlmeyer (2020), Josef Bureick (2020), Paul-Wilhelm Hüppe (2021), Wilhelm Hunkenschröder (2021), Heinrich-Josef Scholvien (2020) sowie Ralf Wieneke (2021) dem Hegering an.

Manuel Düpmann (2020), Johannes Ewerszumrode (2020), Ralf Grundmann (2021), Klaus Hammwöhner (2020), Maik Hanhart (2020) sowie Markus Witte (2020) sind seit 25 (bzw. 26 Jahren) dabei. Alle Jubilare erhielten die entsprechende Urkunde sowie Anstecknadel.

Und noch eine Besonderheit: Nach 50 Jahren Mitgliedschaft und Vollendung des 80. Lebensjahres stellt der Hegering Mitglieder beitragsfrei. In diesen Genuss kommen Dr. med. Horst Eistrup sowie Heinz Knöbel.

 

Wildtierrettung mit Drohne und Wärmebildkamera

Da Kitze und andere Wildtiere keine Chance haben, sich vor den heutigen, großen Mähwerken in Sicherheit zu bringen, setzt der Hegering Harsewinkel seit 2019 erfolgreich sowohl Drohnen als auch Wärmebildkameras zwecks Rettung dieser Tiere ein.  Hierüber informierten zum Abschluss der Jahreshauptversammlung Rolf Bellmann, Hegeringeiter Hegering Harsewinkel, sowie Ralf Hustert.  In 2020 gelang es dem Hegering mit einer Drohne 311,5 ha Fläche abzusuchen und dabei 77 Kitze und 2 Hasen zu retten.  Nach Anschaffung einer zweiten Drohne im Jahr 2021 wurden 660,87 ha Fläche abgesucht und 110 Kitze sowie 25 Hasen gerettet. Zahlen die für sich sprechen. Als weiterer positiver Nebeneffekt zeigt sich, dass aufgrund zahlreicher Medienberichte der Hegering wieder als Tier- und Naturschützer wahrgenommen wird. Der Ablauf sieht so aus, dass Landwirte, Jachtpächter und die Wildtierrettung hinsichtlich einer geplanten Mahd eng zusammenarbeiten, die Drohne das Feld in einer Höhe von ca. 50 m absucht. Im Anschluss sucht eine Drohne mit entsprechendem Zubehör die Fläche ab und Helfer bringen die Tiere in Sicherheit. Aktuell wird die Anschaffung einer Drohne, welche im Anschaffungspreis mit ca. 8.000 EUR zu Buche schlägt, noch von Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gefördert. Eine Beantragung dieser Förderung ist noch bis zum 01.09.2021 möglich. In diesem Zusammenhang sprach sich der Hegering Herzebrock – Rheda für die Anschaffung einer Drohne zur Kitzrettung aus. Ansprechpartner für Interessenten, die unterstützend, in welcher Form auch immer, tätig werden möchten, ist Hegeringleiter Rainer Hollenbeck.


Zum letzten Mal am Vorstandstisch: Ralf Grundmann (2. v. l.) und Engelbert Paschedag (rechts).


Der neue Hegeringleiter Rainer Hollenbeck bedankt sich bei Engelbert Paschedag (12 Jahre/Hegeringleiter) und Ralf Grundmann (14 Jahre/Kassierer) für ihr Engagement im Hegeringvorstand.


Vorstand und Obleute des neu gewählten Vorstands (v. l.): Gerd Meierzuherde, Gregor Brameyer, Heiko Bultmann, Mechtild Gröver, Astrid Berhorn, Klaus Tophinke, Rainer Hollenbeck. Ganz rechts Ralf Grundmann und Engelbert Paschedag, die ihren Nachfolgern ein bestelltes Feld übergaben.


Ein Dank ging an die Gastgeber Angelika und Gerd Meierzuherde, die ohne groß zu zögern, Platz und Raum für die Mitgliederversammlung zur Verfügung stellten.

Galerie der Jubilare


25 Jahre (v. l.): Ralf Grundmann, Johannes Ewerszumrode, Manuel Düpmann, Markus Witte, Klaus Hammwöhner.


40 Jahre (v. l.): Josef Bureick und Christoph Bühlmeyer.


50 Jahre (v. l.): Albert Haggeney, Dr. med. Horst Eistrup, Hermann Hanhart, Werner Meierzuherde.


60 Jahre (v. l.): Dieter Mersmann, Karl-Heinz Grundmann, Franz-Josef Rickel.