Jagdhornbläserkorps Hubertus Wiedenbrück e.V. Mitgliederversammlung am 12. August 2021, Hof Meierzuherde, Herzebrock-Pixel

Nach den langen Corona-Einschränkungen endlich mal wieder eine Mitgliederversammlung, die als Präsenzveranstaltung unter dem Dach der alten Remise des stattlichen Hofes Meierzuherde in Herzebrock-Pixel stattfand; und auf der sich viele ehemalige Aktive informieren, sich nach langer Zeit aber auch mal wieder zu einem Plausch treffen wollten.

22 2021-08-12 besondere verdienste

Alwin Winter und Annette Schelte erhalten für ihre Verdienste einen Präsentkorb mit ostwestfälischen Leckereien.

Auf der Agenda der Einladung standen die für Mitgliederversammlungen üblichen Tagespunkte wie Vorstands- bzw. Aktivitätenbericht, Bericht des Korpsleiters, Kassenbericht und Ehrungen. Aber auch Aufnahmen neuer Mitglieder – ein gutes Zeichen, denn das Korps wächst in den letzten Jahren kontinuierlich und die damit einhergehende Verjüngung des Korps tut diesem in allen Bereichen sehr gut.
 

Wie für ein Jagdhornbläserkorps üblich, übernahm der Vorsitzende Matthias Ernsting nach der musikalischen Begrüßung und Totenehrung das Wort. Er bedankte sich beim Gastgeberpaar Angelika und Gerd Meierzuherde, die ihren Hof schon im Februar 2020 zu den Übungsstunden bereitstellten, weil im Hubertusheim, dem Vereinsheim des Korps aus Corona- bzw. Platzgründen keine Übungsstunden mehr stattfinden durften. Zu den einzelnen Aktivitäten im Jahr 2020 sollte Korpsleiter Hubertus Lüning später berichten, Matthias Ernsting aber hatte in Abstimmung mit seinen Vorstandskollegen/innen einige Überraschungen vorbereitet. Eine spontane Hutsammelaktion ergab 263 EUR für die Flutopfer in NRW, die vom Vorstand um weitere 100 EUR erhöht wurde. Zwei Aktive, stets engagierte Mitglieder, erhielten für ihren Korpseinsatz eine Anerkennung. Annette Schelte für die Erstellung, Pflege und Übergabe des Pressearchivs; Alwin Winter für seine Kontaktpflege während der Corona-Pandemie zu verschiedenen Korpsmitgliedern. Ebenfalls bedankte sich Matthias Ernsting bei Angelika Meierzuherde, die für alle Bläserinnen und -bläser sogenannte „BrassCaps“ nähte. Sie werden über die Instrumententrichter gezogen und verhindern, dass Luftströme und Feuchtigkeit ungebremst das Instrument verlassen und sich im Raum verteilen können. Übungsabende im Freien waren somit wieder möglich. Herbert Thiedig, Notenwart des Korps, hatte die Notenordner neu strukturiert und erhielt auch dafür ein Dankeschön des Vorstands.

Es folgte der Bericht von Korpsleiter Hubertus Lüning. Zurzeit sind 36 Bläserinnen und Bläser aktiv. Im Jahr 2020 fanden insgesamt 20 Übungsstunden statt, ab Mitte Oktober machte Corona ein Üben in der Gruppe unmöglich. 7 Bläser/innen bestanden die Prüfung zum Bläserhutabzeichen, quasi die Gesellenprüfung der Jagdhornbläser. Zwei der Jungbläser, Michael und Joshua Berhorn, wurden als neue Mitglieder von der Versammlung bestätigt. Höhepunkt des Jahres war der Hubertusgottesdienst auf dem Vorplatz der Aegidiuskirche in Wiedenbrück, an der über 400 Gäste teilnahmen. 2021 beschränken sich bei gelockerten Corona-Bedingungen die Aktivitäten auf die Teilnahmen bei Hegeringversammlungen der Hegeringe Herzebrock-Rheda und Reckenberg-Wiedenbrück. Geplant sind im Herbst Auftritte im Wildpark Voßwinkel, die Begleitung der Schleppjagd des Reit- und Fahrverein Herzebrock-Rheda sowie die Hubertusmesse in der Aegidius-Kirche in Wiedenbrück. Inwieweit diese Veranstaltungen stattfinden können, hängt von der jeweiligen Corona-Situation ab. In den Jahren 2020 und 2021 kamen 7 Freud- und Leidauftritte dazu.
 

Die Kassenlage präsentierte Geschäftsführer Gregor Tegelkamp, der über eine positive Kassenlage berichtete. Das bestätigten auch die Kassenprüfer, der Gesamtvorstand wurde folglich entlastet.
 

Im Blickpunkt der Jubilar-Ehrungen standen der anwesende Markus Winter für die 40-jährige Mitgliedschaft sowie Christoph Bühlmeyer und Gudrun Westhoff (beide ebenfalls 40 Jahre) sowie Ernst Hartmut Haverland für das goldene 50 Jahre Mitgliedsjubiläum. Letztere erhalten die Ehrenurkunde mit Präsent nachgereicht. Zum Abschluss der Versammlung lud der Vorstand alle Anwesenden ein zu Bratwurst, Bratkartoffeln und kalten Getränken.
 


Korpsleiter Hubertus Lüning (l.), der Vorsitzende Matthias Ernsting (2.v.r.) und Geschäftsführer Gregor Tegelkamp (r.) gratulierten Markus Winter für 40 Jahre Mitgliedschaft im Korps mit Ehrenurkunde und Präsent.