Schweißproben dringend erforderlich

Neben den Vorsorgemaßnahmen der Veterinärbehörde werden im Falle des Falles auch die Aktivitäten der Jägerschaft seitens einer EU-Delegation kritisch unter die Lupe genommen. Hier ist festzustellen, dass zur Zeit nur noch bei ca. 25 % der Trichinenproben auch eine ASP-Schweißprobe beiliegt.
 

Strichcode


Die Veterinäruntersuchungsämter in NRW haben sich auf ein aktualisiertes Begleitformular für Wildschweinschweißproben geeinigt (Anlage).
Hierbei wurde versucht, alle eventuellen Restrriktionsgebiete im Falle eines Ausbruchs sowohl der KSP, als auch der ASP auf einem Blatt zu vereinen.

 

Die KJS bittet deshalb dringlichst, die entsprechenden Proben beizufügen und außerdem die Begleitzettel vollständig und leserlich auszufüllen. 

 

In diesem offenen Word-Formular können am PC die entsprechenden Stamm-Angaben zu Anschrift und Jagdbezirk eintragen, gespeichert und ausgedruckt werden. Es muss noch der Barcode abgezogen und eingeklebt sowie die Angaben zum Stück und das Datum handschriftlich eingetragen werden.
Selbstverständlich können vorhandene ältere Begleitformulare noch aufgebraucht werden, schließlich sind bislang noch keine Gebietsfestlegungen notwendig gewesen.
 

Herunterladen: Download Begleitschein (12.2019)