Kreisjägerschaft trauert um Heike Heiders

Unerwartet und mit voller Härte traf die Jägerschaft des Kreises Euskirchen die Nachricht vom Tode Heike Heiders am 11.07.2022.
Mehr als drei Jahrzehnte war Heike Heiders die gute Seele der Unteren Jagdbehörde des Kreises Euskirchen. 
Die Kreisjägerschaft Euskirchen wird Frau Heiders in würdevoller Erinnerung behalten.

In stiller Trauer
Der Vorstand der Kreisjägerschaft Euskirchen

 

Bericht zur JHV 2022 der KJS

Unsere Mitgliederversammlung fand am 21.05.2022 in der Bürgerhalle in Mechernich Kommern statt. Musikalisch begleitet wurde diese durch Jagdhornbläser der Corps Mechernich-Zülpich, Bad Münstereifel und Schleiden unter Leitung von Andreas Blomenkamp.

Der Vorsitzende Bodo Weranek begrüßte 96 Mitglieder und Ehrengäste, u.a. Bürgermeister der Stadt Mechernich, Dr. Hans-Peter Schick, Landrat Markus Ramers, MdB Detlef Seif, MdL Dr. Ralf Nolten und unseren Ehrenvorsitzenden Rudi Mießeler.

Vom Präsidium des LJV war Präsidentin Nicole Heitzig anwesend, die mit besonders viel Applaus beehrt wurde, und Beisitzer Dr. Heiner Breickmann, Vertreter der KJS RegBez Köln.

Von den benachbarten KJS wurden begrüßt Herr Franz-Josef Kipshagen (Rhein-Erft), Herr Richard Hansen (KJS Düren) und von der KJS Aachen Frau Columbine Stuhlmann.

 

Hier weiterlesen

Jungjägerkurs 2021/2022 abgeschlossen

Jägerprüfung bestanden

 

Große Freude herrschte, als das Ergebnis der diesjährigen Jagdscheinprüfung der Unteren Jagdbehörde des Kreises Euskirchen bekannt gegeben wurde. Von den zur Prüfung zugelassenen Damen und Herren erhielten 19 aus der Hand des Prüfungsvorsitzenden die Prüfungsbescheinigung über den erfolgreichen Abschluss der Jungjägerausbildung, die von der Kreisjägerschaft Euskirchen e.V. durchgeführt wurde.

 

Hier weiterlesen

Konfiskatentsorgung

Konfiskatentsorgung durch den Kreis Euskirchen eingestellt

Der Betrieb der Sammelstellen für Schwarzwildaufbrüche und -zerwirkabfälle in Blankenheim und Hellenthal wurde durch das Veterinäramt des Kreises Euskirchen zum Ende des Monats März 2022 ersatzlos eingestellt.

Standorte Probenkühlschränke

Probensammlung im Kreisgebiet

Zur Vereinfachung der Abgabe von Trichinenproben hat das Veterinäramt in enger Zusammenarbeit mit der Kreisjägerschaft Euskirchen  "Kühlbriefkästen" zur Sammlung von Proben an fünf Stellen im Kreis Euskirchen aufgestellt.

 

Hier weiterlesen

Prüfung Bläserhutabzeichen 2022

Im "Haus Waidblick" der KJS in Dahlem trafen sich am 26.03.2022 sieben Jagdhornbläser, um das begehrte Bläserhutabzeichen zu erlangen. Voraussetzung hierfür waren die Begeisterung für das Jagdhornblasen und der Spaß am jagdlichen Brauchtum. Gefordert wurden fünf von vierzehn für eine Durchführung von Jagden erforderlichen Jagdhornsignalen.

Zu Beginn gedachte man dem kürzlich verstorbenen Andy Büchel von der KJS Düren, der als Prüfer vorgesehen war. Einen letzten Gruß von allen Teilnehmern ihm zum Gedenken.

 

Als Prüfer standen aus dem Vorstand der KJS Euskirchen der Vorsitzende Bodo Weranek sowie die Obleute für das jagdliche Brauchtum Frank Brauer (Euskirchen) und Ludwig Krüttgen (KJS Düren) zur Verfügung. Der jüngste Teilnehmer war 9 Jahre alt, er kam aus der KJS Rheinisch-Bergischer-Kreis, sowie zwei Teilnehmer der KJS Düren.

Nach fast zwei Stunden konnten die Prüfer allen Teilnehmern zum erlangten Bläserhutabzeichen gratulieren. Zum Ausklang der Veranstaltung traf man sich zum Grillen.

Freier Zugang für Schalenwild, Wildkatze u Co.

Mitglieder der Kreisjägerschaft Euskirchen und NABU Kreis Euskirchen haben Mitte März in einer gemeinsamen Aktion eine ca. 4 ha große Waldfläche  von ihrer Knotengeflecht-Umzäunung befreit und ermöglichen so den waldlebenden Tierarten, wie Rotwild, Rehwild, Fuchs, Dachs, Feldhase und Wildkatze sowie den Greifvögeln und Eulenarten eine gefahrlose  Nutzung der Waldfläche.
Die außergewöhnliche Waldfläche auf dem exponierten, bewaldeten Höhenrücken in der Gemeinde Hellenthal liegt im Jagdrevier Wollenberg-Zingscheid von Helmut Schmitz und wurde im Jahr 2021 von der NABU Bundesstiftung Berlin „Nationale Naturerbe“ erworben mit dem Ziel, die Fläche der Natur und ihren Arten zurückzugeben. Der Waldfläche kommt eine hohe Wichtigkeit für den Wanderkorridor der Wildkatze und des Rotwildes zu. Für die wandernden Arten mit ihren großen Aktionsräumen sind eingezäunte Waldflächen eine besonders große Gefahr. Die Wildkatzen verfangen sich beim Übersprung mitunter im Knotengeflecht und sterben qualvoll. Ein weiteres Risiko stellen die Flächen für das Rotwild und das Rehwild dar. 

Mit ihrer gemeinsamen Aktion „Freier Zugang für Schalenwild, Wildkatze und Co.“ stellen die Naturschützer der Kreisjägerschaft Euskirchen und des NABU Euskirchen die Durchlässigkeit der Fläche für die waldlebenden Arten wieder her. So ist für die wandernden Arten ein genetischer Austausch und Erhalt einer gesunden Population gewährleistet.

Hierzu ein Film von Claudia Rapp-Lange, NABU Euskirchen auf YOUTUBE,  Suchbegriff: "NABU Euskirchen TV Zaunabbau auf der Fläche Altenberg"  oder   NABU Euskirchen TV Zaunabbau auf der Fläche Altenberg - YouTube

 

Fangjagd-Ausbildungslehrgang

Gemäß Landesjagdgesetz NRW müssen Jägerinnen und Jäger in Nordrhein-Westfalen einen vom zuständigen NRW-Umweltministerium anerkannten Fangjagdlehrgang besuchen, bevor sie die Jagd mit Fallen ausüben. Dies gilt nicht für Revierjäger und bestätigte Jagdaufseher. Auch Jägerinnen und Jäger, die bereits in der Vergangenheit am Lehrgang des Landesjagdverbands erfolgreich teilgenommen haben, gelten als qualifiziert.

Hier weiterlesen

Verlängerung des Jagscheines

Zum 31.03.2022 endet das Jagdjahr. Damit verbunden endet auch die Gültigkeit mancher Jagdscheine. Bitte denken Sie rechtzeitig an die erforderliche Verlängerung.

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das persönliche Erscheinen bei der Unteren Jagdbehörde nicht möglich, daher wird empfohlen die diesbezüglichen Unterlagen zuzusenden.

 

Hier weiterlesen

Hochwasser-Hilfe: Frankonia und Dörr unterstützen Betroffene in der KJS Euskirchen

 
Auch 14 Tage nach der Flutkatastrophe in unserem Kreis ist noch Hilfe zur Linderung der Folgen erforderlich. Die besonders Jägern bekannte Firma Frankonia hat sich beim Landesjagdverband NRW gemeldet und bietet für die von der Flutkatastrophe besonders betroffenen Kreisjägerschaften in NRW kostenlos Produkte zur Bewältigung der Flutkatastrophe aus ihrem Sortiment an. Die KJS Euskirchen erhielt drei Paletten Hilfsgüter (Lampen, Eimer, Kühltaschen, Trinkflaschen, Insektenspray, Transportwannen, Seilwinde, 1.Hilfe Set, Stiefel etc...) in unterschiedlicher Stückzahl als Spende. Außerdem erreichte uns eine Sachspende von LED-Lampen der Fa. Dörr. In die Verteilung sind die Hegeringleiter:innen eingebunden.


Neben den Sachspenden bietet Frankonia ab sofort einen neuen kostenlosen Service an: Alle Jägerinnen und Jäger in den betroffenen Gebieten können ihre erwerbscheinpflichtigen Lang- und Kurzwaffen in ausgewählten Frankonia-Filialen, darunter Köln, zur Reinigung und Pflege abgeben und diese in klimatisierten Tresorräumen sicher und trocken verwahren. Die genauen Details dazu finden Sie hier.

Bereits jetzt bedankt sich die Kreisjägerschaft Euskirchen e.V. bei den Firmen Frankonia und Dörr für die wertvolle und hilfreiche Unterstützung.

Nachtzieltechnik

NRW lässt Restlichtverstärker für die Schwarzwildbejagung unter Auflagen zu

Das NRW-Umweltministerium hat 29.01.2021 die ASP-Jagdverordnung geändert. Die Änderungen treten am Samstag, den 30. Januar 2021, in Kraft.

 

Durch die Erweiterung der ASP-Jagdverordnung werden künstliche Lichtquellen sowie Nachtsichtgeräte nur in Form von Nachtsichtvorsätzen und Nachtsichtaufsätzen, die Restlicht verstärken und ohne eigene Montageeinrichtung mittels Adapter an Zielfernrohren befestigt werden (Dual-Use-Geräte), für die Bejagung von Wildschweinen durch alle Jägerinnen und Jäger zugelassen.

 

 

 

Hier weiterlesen

Vorstandswahl 2020

in der Mitgliederversammlung 2020 der KJS Euskirchen am 18.09.2020 in Mechernich-Kommern wurde der Vorstand der KJS neu gewählt.

 

Der bisherige Vorsitzende, Rudi Mießeler, und sein Stellvertreter, Johann Jütten, schieden aus Altersgründen gem. Satzung aus. Die Versammlung dankte beiden für die langjährige und erfolgreiche Vorstandsarbeit.

 

In der anschließenden Neuwahl wurden gewählt:

Vorsitzender: Bodo Weranek

stv. Vorsitzender: Frank Brauer

Geschäftsführerin: Angela Schmitz

Schatzmeister: Johannes Klefisch.

Schweißproben dringend erforderlich

Neben den Vorsorgemaßnahmen der Veterinärbehörde werden im Falle des Falles auch die Aktivitäten der Jägerschaft seitens einer EU-Delegation kritisch unter die Lupe genommen. Hier ist festzustellen, dass zur Zeit nur noch bei ca. 25 % der Trichinenproben auch eine ASP-Schweißprobe beiliegt.
 

Hier weiterlesen