Kreisjägerschaft Essen von der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW ausgezeichnet

Renaturierung von Hundegewässer erhält lobende Anerkennung

Essen, 30.06.2015 | Auf dem Landesjägertag 2015 wurden die Renaturierung und der Aufbau des Übungs- und Prüfungsgewässers für Jagdhunde der Kreisjägerschaft Essen lobend anerkannt. Besonders wurden die vielen Arbeitsaktionen erwähnt, die die Kreisjägerschaft nicht nur bei der Einrichtung des Gewässer auf sich genommen hat, sondern auch die bis heute anhaltenden Arbeitsstunden, die kontinuierlich geleistet werden, um die Biotopstruktur zu erhalten und immer weiter zu verbessern. Mit dem Hundegewässer wurde in der Stadt Essen ein neues eigenes Lebenshabitat geschaffen. 

Inge Fitscher, Obfrau für Naturschutz, und Hans-Bernhard Mann, 1. Vorsitzender, nahmen die Urkunde entgegen.

 

Die Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW zeichnet Projekte für besondere Verdienste im Bereich “Naturschutz“ aus. Im Mittelpunkt stehen die Pflege und Förderung des Tierschutzes - insbesondere des Schutzes und der Hege der frei lebenden Tierwelt und die Sicherung ihrer Lebensgrundlagen unter Wahrung der Landeskultur -, des Naturschutzes, der Landschaftspflege und des Umweltschutzes.