Haarwild

Streckenliste - Haarwild

Die Abschusszahlen sind der amtlichen Streckenliste der Stadt Essen - Untere Jagdbehörde - für das Jagdjahr 2016 / 2017 entnommen.
Diese Zahlen finden Sie in der folgenden Tabelle ...

a fuchs

Rotfuchs  

Zum besseren Verständnis:

Die Zahlen enthalten auch die Strecke in den befriedeten Bezirken der Stadt, wie Friedhöfen, Parks und Sportanlagen.

    • Strecke ist die Summe der vom Jäger aufgefundenen jagdbaren Tiere, die durch Jagd, Verkehr, wildernde Hunde und Krankheit zu Tode gekommen sind.
    • Fallwild sind alle jagdbaren Tiere, die nicht durch die Jagd gestorben sind.
    • Haarwild sind wildlebende Tiere, die auf verschiedenen Stufen der Nahrungskesste leben:
      Raubwild, wie Fuchs, Dachs, Wiesel, Iltes etc. ernähren sich von Lurchen, Vögeln bis hin zu Fasan und Rebhuhn, Säugetieren wie Mäuse, Kaninchen, Hasen, Rehkitzen etc. sowie
      Nutzwild, das auch der Mensch gerne isst, wie die zuvor genannten Beutetiere.
Wildart

Jagd-
strecke

davon
Fallwild
davon
Verkehrs-
verluste
Feldhase 25 (29) 5 (6) 2 (5)
Wildkaninchen 506 (564) 46 (28) 19 (17)
Füchse 333 (344) 32 (30) 21 (22)
Steinmarder 10 (9) 5 (6) 5 (6)
Iltisse 1 (1) 1 1
Dachse 27 (13) 18 (14) 16 (11)
Waschbären 2    

Das Wohlergehen des Bestandes einer Tierart lässt sich unter anderem an der Entwicklung der Jahres-Strecke ablesen.

Die langjährige aktuelle Grafik für einzelne Wildarten in Essen rufen sie durch Anklicken der Grafiksymbole auf.

Auch aus dieser Aufstellung ist der große Einfluss des Verkehrs zu ershen, der in der Großstadt eine hergerische Bejagung kaum ermöglicht, zumal die Dunkelziffer der Verkehrsopfer bei kleinem Wild ist besonders groß, da diese kaum offiziell gemeldet werden.

Das in Essen nur noch in wenigen Exemplaren vorkommende Rebhuhn wird schon seit vielen Jahren von den Jägern nur noch erhalten. Siehe dazu mehr unter Federwild.

Der Feldhase

Feldhase

Der Feldhase

Der Hase ist heute in Essen nur noch sporadisch und dann auf den landwirtschaftlichen Flächen und Waldungen in Essen zu Hause.

Mehr über die Tierart erfahren Sie  hier ...
 

Wildkaninchen

a kan

Wildkaninchen

Die häufigste Haarwildart in Essen ist das Wildkaninchen.

Mehr über die Tierart erfahren Sie hier ...
 

Der Fuchs in unserer Stadt

Der Fuchs ist in ganz Essen verbreitet, bis in die Innestadt hinein. In unserer Wegwerfgesellschaft lebt er wie in einem Schlaraffenland.

Zum Schutze der Vogelwelt und der Reste freilebender Wildtiere wird er intensiv bejagt. Aber auch als Überträger der Tollwut und des Fuchsbandwurmes ist er im Zusammenleben mit uns Menschen nicht ungefährlich.

Wenn Sie sich fragen, warum der Fuchs wieder so häufig geworden ist, dann liegt das daran, dass die Tollwutseuche weitgehend, auch durch die Impfaktionen, abgeklungen ist.

Mehr über die Biologie des Rotfuchses erfahren Sie hier ...