Kreisjägerschaft Essen spendet Weihnachtsbaum für die Heilsarmee

     Ruhrjäger übernehmen soziales Engagement von der Stadt Essen.

 

Essen, 4.12.2014   Die gespendete 3,5 Meter hohe Tanne wurde heute von der Kreisjägerschaft Essen e.V. (KJS) zur Gemeinde der Essener Heilsarmee in die Lazarettstraße geliefert und mit Hilfe von Jägern, Mitarbeitern der Heilsarmee und Kai Fiege (Inhaber Garten und Landschaftsbau, Fiege), standfest aufgestellt. Der stattliche Baum wird der Dreh- und Angelpunkt der jährlich von der Heilsarmee ausgerichteten Adventsfeier für circa 80 sozial schwache Personen am kommenden Sonntag sein. „Wir sind sehr dankbar, dass die Kreisjägerschaft Essen das Engagement von der Stadt Essen übernommen hat. Die große Tanne verleiht unserer Adventsfeier die richtig Atmosphäre“, so Gemeindekapitänin Annette Belz.

Seit 27 Jahren bezieht die Heilsarmee ihre Tanne von der Stadt Essen und Grün & Gruga. Diese konnten aufgrund verschiedener Umstände und Einsparzwänge im Haushalt die Spendenaktion nicht weiter übernehmen, und sind mit dieser Bitte an die Kreisjägerschaft Essen herangetreten. Für die Ruhrjäger aus Essen sind nicht nur die Pflege und der Schutz der heimischen Landschaft und Wildbahn in den Essener Revieren ein wichtiges Anliegen. Als eingetragener Verein mit annähernd 1.000 Jägern steht das soziale Engagement in der Ruhrmetropole mit an oberster Stelle. 


Gemeindekapitänin Annette Belz freut sich über das Engagement der Kreisjägerschaft Essen.