JungeJäger-Aktion im Sauerland

JungeJäger-Aktion in Oberhundem am 13. August 2016

 

 

sauerland2016

Jeder Jäger kennt das Wort „Wildschaden" und „Verbissschaden", aber die wenigstens kennen die Auswirkungen für einen Forstwirt und die damit einhergehen Maßnahmen. Um die andere Seite dieses Themas zu beleuchten organisierten wir am 13.August bei Forstwirt und Jäger Stefan Schulte-Brinker im Sauerland eine „JungeJäger-Aktion". Nachdem sich morgens alle Teilnehmer eingefunden hatten ging es, aufgeteilt auf 3 Geländefahrzeuge, in den ca. 130Ha großen Bestand und gleichzeitig Eigenjagd von Stefan. Dort besuchten wir zuerst eine Tannenbaumschonung wo uns Maßnahmen zum Schutz der Kultur vor Rehwild erläutert wurden. Des Weiteren wurde uns auch erklärt warum eine Tannenbaum mittlerweile 50€ kostet und welche Arbeiten jedes Jahr nötig sind bis der Baum endlich hiebreif ist. Auch der neue Trend der „Biotannenbäume" wurde uns erklärt und wann und wie der Schnitt der Nobilis erfolgt. In einem anderen Teil des Bestandes konnten wir Schälschäden von Muffelwild an Eschen begutachten. Nach einer kurzen Stärkungspause wurden uns die einzelnen Schritte einer Wiederaufforstung an einer Kyrill-Fläche gezeigt. Nächster Halt war eine 12Ha Fichtenkultur in der man eindrucksvoll sehen konnte, welche Schäden das Rotwild anrichtet und erfuhren welche Entwertung das Holz durch die damit einhergehende Fäule erfährt. Hier erfuhren wir auch warum der Einsatz eines Harvester mit seiner enormen Bodenverdichtung nicht immer sinnvoll ist, sondern manchmal auch die Motorsäge diesem vorzuziehen ist. Zu guter Letzt konnten wir in dem fürstlichen Bestand von Sayn-Wittgenstein die Schäden begutachten, die die ausgewilderten Wisente in einem Buchenbestand anrichteten. Zur Erheiterung aller trug die rasante Fahrweise von Stefan bei der scheinbar jedes Schlagloch und jede Wasserrinne in und auswendig kennt. Nach der Rückkehr am Hof haben wir das gesehene und erlebte Revue passieren lassen und diskutierten entsprechend weiter. Am beeindrucktesten war wohl in der Tat die Arbeit die nötig ist um eine Nordmanntanne aufzuziehen und die damit über Jahre verbundenen Arbeitsschritte. Zum Abend hin wurde der Grill angefeuert und beim anschließenden Lagerfeuer der Tag mit mehreren Horridos beendet! Vielen Dank an Stefan Schulte-Brinker und allzeit Waidmannsheil. Obleute für JungeJäger KJS Essen Sebastian Vial + Tim Sommer

JungeJäger-Aktion, 13. August 2016 in Oberhundem / Sauerland