Jäger-Initiative auf Erfolgskurs

Lernort-Natur-EN hier klicken

 

Am Wochenende trafen sich 20 Jägerinnen und Jäger aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis zu einem Lernort Natur-Seminar für Einsteiger mit dem Titel „Mein erster Einsatz – allein in Wald und Flur“ auf dem Hohenstein. Um den sich ändernden Rahmenbedingungen gerecht zu werden und den Schulungsbedarf ehrenamtlicher Mitarbeiter bei den über 50 Rollenden und Stationären Waldschulen in NRW zu decken, bietet der Landesjagdverband kostenlose Seminare für Lernort-Natur-Einsteiger an.

 

 

lon-semi-2018-001 lbb

Fotos: Otmar Benner; Regelmäßige Schulungen für Lernort-Natur-Aktive geben den Teilnehmern Sicherheit für ihre pädagogische Arbeit – wie bei dem Seminar auf dem Hohenstein, zu dem Sigrid Ruß, Landesobfrau für Lernort Natur, vordere Reihe 2. von rechts, 20 Jägerinnen und Jäger aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis begrüßen konnte.


Hauptzielgruppen der naturpädagogischen Bildungsarbeit sind Menschen im Kindergarten- und Grundschulalter. Seit 1991 bieten pädagogisch geschulte, ehrenamtlich tätige Jägerinnen und Jäger mit Lernort Natur erlebnisreiche Reviergänge an. Ziel ist es, dass Kinder die Natur mit allen Sinnen entdecken und lernen, nachhaltig mit natürlichen Ressourcen umzugehen.

Sigrid Ruß, Referentin und Landesobfrau für Lernort Natur, sprach sich lobend zu den ausgezeichneten Seminar-Bedingungen auf dem Hohenstein aus, die sich mit der Waldschule der Jägerschaft Witten und dem Gelände dort für die Seminararbeit anbieten. Bereits für März 2019 ist ein weiteres Seminar in Witten in Vorbereitung.


Bei der Übung, sich vertrauensvoll, ohne Sichtkontakt, an der Hand über Stock und Stein durch den Wald führen zu lassen, stellte sich ein befremdliches Gefühl ein.