Einführung der Jungjäger ins Schießkino Klett

Am 4. Juni trafen sich interessierte Jungjäger mit dem Schießobmann Jörg Pieper im Schießkino Klett zur Einführung im Schießen auf die Leinwandsauen unter Anleitung von  Norbert Klups. Nach zwei Stunden waren alle Schützen sicher im schnellen Schießen und Repetieren und die Treffer wurden immer besser. Alle Teilnehmer erhielten den vorgeschriebenen Schießnachweis zur Teilnahme an Bewegungsjagden.

  

Schießtermin Tauben Jungjäger

Am Samstag den 21.05.2022 trafen sich 8 Jäger mit dem Schießobmann Jörg Pieper zur Einführung in das Trapschießen.

 

Nach einer Sicherheitsunterweisung und den ersten Schüssen wurden durch den gebuchten Schießlehrer Schießkorrekturen durchgeführt.

 

Schnell stellten sich erste Erfolge ein.

 

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Mit einer Strecke von 450 Tontauben, die vom Himmel vielen, wurde eine beachtliche Leistung erbracht.

 

Im Anschluss der Veranstaltung war sich die Gruppe einig, einen neuen Schießtermin auszumachen, um das Erlernte zu vertiefen.

 

Wer in der zweiten Runde dabei sein möchte, sollte sich aufgrund der geringen Plätze schnell anmelden.

 

Termine werden bald auf der KJS-Seite bekanntgegeben.

 

Hundeführerlehrgang 2022

Die KJS-Emschergau gratuliert den beiden Erstlingsführerin Michelle Müller mit ihrer GM-Hündin Blanka und Christina Gockeln mit ihrem DD-Rüden Nikan zu ihren sehr guten Prüfungsergebnissen der VJP.

Jahreshauptversammlung 2022 der Kreisjägerschaft Emschergau

Vor wenigen Tagen (am Donnerstag, 31.03.2022) trafen sich die Herner Grünröcke im Restaurant „Café & Restaurant im Eickeler Park“, Reichsstr. 39 in Herne zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Selbstverständlich wurde die Versammlung unter den an diesem Tag gültigen Coronaschutzbestimmungen durchgeführt.

 

Bevor Dieter Bökelmann, Vorsitzender der Kreisjägerschaft, verdiente Mitglieder auszeichnen konnte, erläuterte er in seinem Bericht für das zurückliegende Jahr, dass er trotz der Pandemie, stark in die Mitarbeit beim Landesjagdverband NRW eingebunden war und dort auch andere Kreisjägerschaften aktiv unterstützte. Vor Ort konnten im Jahr 2021 nicht alle Aktivitäten – bedingt durch die Coronabestimmungen und Lockdown-Zeiträume nicht stattfinden, dennoch war der Jungjägerkursus, der Hundeführerlehrgang, die Förderung von Naturschutzprojekten vor Ort alles sehr erfolgreiche Projekte. Ebenso wie u. a. die Weiterbildung im Schießwesen sowie Veranstaltungen zur Verarbeitung und Zubereitung von Wildfleisch aus den heimischen Revieren.

 

„Sehr bedauerlich ist in diesem Jahr, dass der Jungjägerkursus 2022, bedingt durch di Corona-Auflagen und aufgrund der sehr hohen Teilnehmerzahl abgesagt werden musste. Leider! Aber für das Kalenderjahr 2023 sehen wir dennoch positiv nach vorne, da sich fast alle Interessenten schon verbindlich für das nächste Jahr angemeldet haben und auch neue Anmeldungen hinzukommen.“ So Dieter Bökelmann, der davon ausgeht, dass der nächste Kursus wieder in gewohnter Weise stattfinden wird.

 

Bevor die Versammlung geschlossen wurde, freute sich Dieter Bökelmann, gemeinsam mit dem Obmann für das jagdliche Brauchtum, Wilhelm-Heinrich Schulte-Göcking, die verdienten Jagdhornbläserinnen und Bläser für ihr Engagement und Verdienste auch außerhalb der Jägerschaft ehren zu dürfen.

 

Ausgezeichnet mit der silbernen Nadel der Kreisjägerschaft wurden für 15jähriges Engagement Anne Mittrop und Cettina Phillip.

 

Hans Günter Hennemann wurde mit der bronzenen Ehrennadel für seine 8jährige Tätigkeit im Bereich der Jagdhornbläser ausgezeichnet.


Auf dem Foto von li. nach re.: Wilhelm-Heinrich Schulte-Göcking (Obmann KJS für das jagdliche Brauchtum), Anne Mittrop, Cettina Phillip und Dieter Bökelmann (Vorsitzender KJS Emschergau)

Einschießen der Waffen im SLZ Bochum

Einmal jährlich sein Gewehr präzise einschießen, war das Motto von elf Jägern sowie Jägerinnen, die am Samstag den 18.03.2022 am Büchsenstand im SLZ in Bochum ihre Waffe auf die kommende Jagdsaison vorbereiteten.

 

Unter der Fachkunde von Norbert Klups, traf auch die letzte Büchse in Schwarze.

 

Aufgrund der hohen Nachfrage wird die Veranstaltung im nächsten Jahr wiederholt, so Jörg Pieper (Schießobmann der KJS).