Ausflug nach Hellental

26 Duisburger Jäger und Jägeranwärter mit ihren Familien fanden im dichten Nebel morgens den Weg in den Greifvogelpark und Wildgehege Hellenthal.

Knapp verpassten wir die erste Flugvogelschau. Bei Anfrage, wann die Greife wieder starten würden -dabei stellten wir uns als Duisburger Jäger vor- wurden wir sofort von dem zuständigen, sehr freundlichen Personal zu einem ausführlichen Vortrag über Greife eingeladen. Auch zum Anfassen präsentierte man uns eine kleine Schleiereule. Der "lachende Hans", ein australischer Eisvogel, sorgte mit seinem realen Gelächter im Hintergrund für Stimmung.

Danach ging es in das weitläufige Gelände zu den Wildgehegen. Ein kapitaler Hirsch -( wieviel Enden hat sein Geweih?)- mit seinem "Harem", eine Rotte Sauen -(was wiegt wohl der Keiler, wo ist die Bache?) -sowie Wildpferde, Luchse und Waschbären kreuzen unseren Weg.

Für unsere Kinder gab es den Streichelzoo mit Ziegen und Damwild, die alle gierig über das gekaufte Futter herfielen.

Am Mittag ging es dann zur lang erwarteten Flugschau. Etliche Greife demonstrierten ihr Flug-und Jagdkönnen.Begeisterte Kinder - und auch Jägeraugen waren zu sehen,wenn die Rotmilane haarscharf über ihre Köpfe hinweg zur Landung ansetzten und ihre Belohnung aus den Falknerhänden empfingen.

Unser erster Jägerfamilienausflug war ein Erfolg. Hellenthal, bis zum nächsten Jahr!