Revierübergreifender Fuchsansitz im Januar und Februar 2020

Mitte Januar, seit Tagen Temperaturen deutlich unter Null, eine geschlos­sene Schneedecke bedeckt das Ruhrgebiet. Langsam sinkt die Sonne und die Dämmerung legt sich über das schneebedeckte Feld. Deut­lich und ohne Fernglas sieht man den roten Freibeuter in Richtung Luderplatzes schnüren.

 

So hätten wir es uns gewünscht, für die revierübergreifenden Fuchsansitze!
Aber auch ohne jagdliche Winteridylle waren die knapp 20 Jägerinnen und Jäger, die in fünf Dortmunder Revieren ansaßen, erfolgreich.

http://www.ljv-nrw.de/media/content_1550658366_1_strecke_feb_19.jpg

In Summe wurden 26 Füchse und ein Waschbär erlegt (Foto: Julian Lewis).

 

Jeweils am Sonntag wurde die Strecke am Cafe und Restaurant ‚Waldbeere‘ im Grävingholz gelegt und brauchtumsgerecht verblasen. Anschließend rie­fen die Hörner noch ‚Zum Essen‘ und bei einem üppigen Frühstück konnte man das Erlebte noch einmal Revue passieren lassen.
So verab­schiedete sich das Jagdjahr 2019 für viele mit einem schönen Erlebnis.
 

Ein herzliches Waidmannsheil

Markus Vester