20. Juli 2019
Workshop mit Paul Rößler – Auftaktveranstaltung des Arbeitskreis Fangjagd

Am Freitag, 12. Juli 2019 konnten 55 Teilnehmende von Paul Rößler erfahren, wie erfolgreich er die Fallenjagd einsetzt.
Faszinierende Einblicke erhielten die Zuhörer in die erzielten Raubwildstrecken und der damit verbundene Anstieg von Niederwildpopulationen wie Hase und Rebhuhn.

Paul Rößler über die Fangjagd

„Ohne Fallenjagd keine effektive Raubwildbejagung, das ist jedem Jäger klar“, so lautet der Leitspruch von Berufsjäger Paul Rößler. Der überzeugte Niederwild-, Fang- und Baujäger betreut in seinem niedersächsischen Niederwildtestrevier erfolgreich etliche Fallen.

 

Von seinen Erfahrungen und seinen erzielten Raubwildstrecken berichtet Rößler und stellte diese mit Zahlenmaterial eindeutig dar.

 

Im Anschluss an den Vortrag entwickelten sich spannende Diskussionen rund um die Fallenjagd.

 

Wir bedanken uns bei Paul Rößler für die Einblicke in das Thema Fang- und Fallenjagd. Auch danken wir allen Teilnehmenden für ihr Interesse.

 

Weiter geht‘s mit dem Arbeitskreis Fangjagd

Und nun geht es für Interessierte weiter: Im "Arbeitskreis Fangjagd" werden Themen zur Fallen-/Fangjagd durchgesprochen. Sammelbestellungen von Fallen können organisiert werden. Auch können Impulse wie EU-Subventionen für Naturschutzprojekte aufgegriffen und weiterverfolgt werden.

 

Informationen zum Arbeitskreis Fangjagd der KJS AC