Ho’Rüd’Ho – 40 vierbeinige Jagdhelfer stellen sich vor

Eine Institution für die angehenden Jungjäger/-innen ist die karfreitagliche Jagdhundeshow der KJS Aachen und des JGV Aachen.

Zahlreiche Bläser und Bläserinnen eröffneten unter der Leitung von Obmann Franz Düsing um kurz nach zehn Uhr mit ihren Hörnerklängen die Vorstellung.

Der stellvertretende Vorsitzende der KJS Rafael Böttcher begrüßte alle Teilnehmenden – Bläser/-innen, Hundeführende, Jungjäger/-innen, Helfende und natürlich die Besucher/-innen.

B791

Josef Ramacher mit Teilnehmern des Ausbildungskurses

Josef Ramacher, Dozent für den Bereich Jagdhundewesen und Kynologie des Jungjägerkurses, rief die angehenden Jungjäger auf die „Bühne“. Circa 20 Prüflinge machten sich nach Einsatzgebietes unserer Jagdhunde auf die Suche nach den entsprechenden Rassen. Im Dialog mit den Prüflingen stellte Josef Ramacher die unterschiedlichen Rassen und ihre Arbeitsgebiete vor.

 

Die Vorstehhunde waren durch zahlreiche Deutsch-Drahthaar und Deutsch-Langhaar-Hunde sowie einem Weimaraner als auch durch kleine und große Münsterländer vertreten.

 

Die Gruppe der Baujagdhunde wurde angeführt von verschiedenen Teckelarten sowie unterschiedlicher Terrier. Als Stöberhund konnte ein Springerspaniel vorgestellt werden. Für das Arbeitsgebiet der Schweißhunde wurden Bayrische Gebirgsschweißhunde und ein Hannoverschen Schweißhund vorgestellt. Auch die Vertreter der Apportierhunde – Labrador Retriever – wurden vorgeführt. Immerhin vier Rassen konnten stellvertretend für die Bracken vorgestellt werden: Brandl-Bracke, Kopov Bracke, Deutsche Bracke und Beagle.

Anhand von rund 40 Vierbeinern konnten die unterschiedlichen Arbeitsgebiete besprochen werden. Als Dank erhielten die Vierbeiner eine Tüte mit Leckerchen.

 

Bei schönstem Sonnenschein ließen die circa 150 Teilnehmer/-innen den Vormittag bei kühlen Getränken, einem Teller Erbsensuppe und guten Gesprächen ausklingen.

 

Der Vorstand der KJS Aachen bedankt sich bei dem JGV Aachen und seinen Mitgliedern, allen Hundeführenden, selbstverständlich bei allen Bläser/-innen, allen Besucher/-innen und ebenfalls bei dem Catering- und Schießstand-Team!

Den angehenden Jungjäger/-innen wünschen wir viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen!