Was ist zu beachten !

Die ASP ist eine ansteckende und meldepflichtige Krankheit mit Seuchenhaften Verlauf, die ausschließlich Wild- und Hausschweine betrifft. Ein Ausbruch der ASP hätte enorme Wirtschaftliche Schäden zur Folge.

ASP

Zäune werden eingesetzt, um das Ausbreiten der ASP zu verhindern.

Verantwortungsbewusstes Verhalten und Handeln kann einen Ausbruch hierzulande verhindern. Daher hat das LANUV einen Leitfaden zur ordnungsgemäßen Beseitigung von Wildkörpern, Aufbruch und Resten erlegten Wildes. Es ist grundsätzlich, wie im  Leitfaden beschrieben, zu verfahren.

Ein Gespräch unsererseits mit dem regionalen Entsorgungsunternehmen hat ergeben, dass eine Entsorgung von Aufbruch und Resten über den Restmüll (Nicht BIO) in unserer Region kein Problem darstellt.

In einem Gespräch mit dem Amt für Veterinärwesen Aachen wurde uns mitgeteilt, dass derzeit nicht geplant ist, Sammelstellen für Fallwild und Aufbruch einzurichten. Eine Sammelstelle in Simmerath wird nicht vorzeitig eingerichtet. Der Container in der Eifel wird derzeit für den Ernstfall vorbereitet. Weitere mögliche Sammelstellen werden derzeit geprüft.

Für einen Ernstfall ist ein Notfallplan in Vorbereitung, der in Zusammenarbeit mit Vertretern der Behörden und Jägern erstellt wird.

„Vom Deutschen Jagdverband wurde eine umfangreiche Informationsbroschüre über die ASP erstellt."

 

Den Download für den Leitfaden und weitere Informationen gibt es unter Broschüren weiter unten.