Einladung zur Prüfung zum Bläserhutabzeichen

An alle Jagdhornbläserinnen und Jagdhornbläser,


das Jagdhornblasen nimmt für uns, als eine Säule des jagdlichen Brauchtums, eine wesentliche Rolle ein und ist uns sehr wichtig.
Daher haben wir uns gemeinsam mit der Kreisjägerschaft Siegen und Wittgenstein entschlossen, dieses Jahr eine Veranstaltung zum Erlangen des Bläserhutabzeichens durchzuführen. Diese Veranstaltung mit unseren Nachbarn durchzuführen ist einmalig. Dadurch wollen wir Erfahrungen austauschen und die Kamaradschaft vertiefen.

Die Durchführung ist am 2. Juli 2022 (Samstag) in der Jagdschule Heestal, Heestal 155 in 57223 Kreuztal angesetzt.
Um 14 Uhr möchten wir gern mit allen Prüflingen das „Sammeln der Jäger“ und die „Begrüßung“ als gemeinschaftlichen Start verblasen.
Hier einige wichtige Dinge die für das Event wichtig sind:
- Anmeldefrist bis 2. Mai 2022 
- Maximale Teilnehmerzahl 25
- Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des LJV NRW
- 5 Jagdsignale von insgesamt 14 Signalen müssen erkennbar einzeln vorgetragen werden 
(Signale werden ausgelost), die 14 Signale findet ihr im Anhang
- Die Prüfung ist mit dem Fürst-Pless-Horn (einhändig) oder mit dem Parforce-Horn (Umschalthörner B-Es sind zu gelassen) der 1. Pless-Hornstimme des jeweiligen Signals vorzutragen
- Bei der Durchführung gilt die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW
- Weitere Infos bitte der beigefügten aktuellen Prüfungsverordnung von 2016 entnehmen.
Für weitere Fragen oder Anmeldung stehe ich, Hubertus Schönauer – Obmann für jagdl. Brauchtum und Jagdhornblasen der Kreisjägerschaft Olpe e.V., gern zur Verfügung.
Bei Anmeldung benötige ich Vor- und Nachname, Hegering und Mitgliedsnummer des LJV NRW und dies bitte per E-Mail mir zukommen lassen.
Ich freue mich auf ein gutes Miteinander und im Anschluss auf die Möglichkeit zum gemeinsamen 
Austausch.

 

Anmeldungen per Mail an Hubertus Schönauer: hubertusschonauer@gmail.com

 

Herunterladen: Download_Prüfungsordnung

Termine Jagdhornbläser 2022

Nicht öffentliche Probe(n)

Nächste nicht öffentliche Probe:

 

Derzeit finden aufgrund der Corona-Pandemie keine Proben statt.

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

Vereinschronik

Wie alles seinen Ursprung nahm

1956 lernten Felix Halbe, Robert Decher und Wilhelm Schönauer aus Interesse am jagdlichen Brauchtum die Jagdsignale bei Paul Sassa.

Bereits 1957 wurde bei der Hegeringversammlung im Gasthof Arns (Severins) in Wenden die Begrüßung geblasen.

 

Die Gründung

Der damalige Hegeringleiter Josef Hetzel regte bei der Hegeringversammlung 1959 an, eine Jagdhornbläsergruppe zu gründen.

Robert Decher, Felix Halbe, Alfred Holderberg, Manfred Koch, Peter Lessnich, Wolfgang Porwik, Wilhelm Schönauer, Hermann Stracke und Willi Stuff erklärten sich bereit mitzumachen.

Mitte 1960 wurde im Gasthof Wurm (Tönnesschtes) Wenden die Jagdhornbläsergruppe im Hegering Wenden gegründet.

Felix Halbe wurde 1. Vorsitzender und Schriftführer. Er bekleidete das Amt bis 1968. Willi Stuff wurde zum Kassenführer gewählt und führte diesen Posten bis 2003 aus.

Die Übungsabende fanden mittwochs im Gasthof Schlimm in Altenhof statt.

 

Wettbewerbe

In den Jahren 1970, 1972, 1973, 1978, 1982, 1983, 1988, 2006 und 2016 nahm die Jagdhornbläsergruppe an zahlreichen Landes- und Bundeswettstreiten mit großem Erfolg teil. In den 70ger Jahren war unsere Bläsergruppe drei mal in Folge Sieger bei den damals noch ausgerichteten Kreismeisterschaften.

 

Vorsitzende:

Alfred Holderberg (1968-1980)

Manfred Koch (1980-2010)

Josef Harzheim (2010-2011)

Hubertus Schönauer (2011-2017)

Bastian Alfes (2017 - 08.2019)

Klaus Blattner (2020 - heute )

 

Chorleiter:

Paul Sassa

Herbert Grebe

Klaus Blattner (1987-2011)

Harald Häuser (2011-heute)

 

 


Die Jagdhornbläser Hegering Wenden in der Kirche St.Severinus im November 2013


Die Jagdhornbläser Hegering Wenden auf dem Kreismusikfest 1978 in Altenhof