• Wer sind die Jungen Jäger ?

    Die Jungen Jäger definieren sich als Jägerinnen und Jäger im Alter zwischen 16 und 35 Jahren. Wer in dieser Altersgruppe ist, kann also unabhängig von der Zahl der gelösten Jagdscheine mitmachen. Die Jungen Jäger sind in die Organisation des Landesjagdverbandes  Hegeringe, Kreisjägerschaften) integriert und vertreten dort ihre Belange.
     

    Welche Ziele verfolgen die Jungen Jäger?

    Die Jungen Jäger verfolgen in den Hegeringen, Kreisjägerschaften und im Landesjagdverband das Ziel, die Jugendarbeit im Verband zu fördern, durch geeignete Aktivitäten zu beleben und so eine frühzeitige Bindung der Mitglieder an den Verband aufzubauen. Dabei spielt der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten aus der Altersklasse eine tragende Rolle. Der Landesjagdverband fördert und unterstützt diese Entwicklung; zeigt sie doch auch gegenüber einer breiten nicht jagenden Öffentlichkeit, dass die Jägerschaft jung, dynamisch, zeitgemäß und ohne Nachwuchssorgen aufgestellt ist.
     

    An wen kann man sich als Junger Jäger wenden?

    In fast allen Kreisjägerschaften und Hegeringen sind Obleute für Junge Jäger als Ansprechpartner im erweiterten Vorstand. Im Hegering Rinkerode nimmt Sebatian Pankok diese Aufgabe wahr.
     

    Was unternehmen die Jungen Jäger?

    Die Aktivitäten der Jungen Jäger sind in den Kreisjägerschaften und Hegeringen entsprechend der regionalen Nachfrage sehr unterschiedlich und vielfältig:
     

    * Gemeinsame Jagden
    * Vermittlung von Jagdgelegenheiten
    * Gemeinsame Stammtische und Grillabende
    * Schießveranstaltungen
    * Gemeinsame Naturschutzaktionen
    * Austausch mit den Jungen Jägern anderer Bundesländer und Staaten
    * regelmäßige Sitzungen/Treffen