Chronik

Kurz nach dem 2. Weltkrieg entstand in Olpe eine lose Gruppe von Jägern, welche gemeinsam die Tradition des Jagdhornblasens wiederbeleben wollten. Aus dieser Gruppe um Wilhelm Käthner entstand in den folgenden Jahren ein Bläsercorps mit regelmäßigen Proben und Auftritten verschiedenster Art.

1957 wurde schließlich offiziell ein Bläsercorps im Hegering Olpe mit damals acht aktiven Mitgliedern gegründet. Ausschlaggebend dafür war ein Auftritt der Jagdhornbläser auf der landwirtschaftlichen Ausstellung in Köln am 24. August 1957, damals unter dem Namen „Jagdhornbläsercorps des Hegerings Olpe im Kreisjagdverein Kurköln Olpe“.

Seit dieser Zeit hat das Bläsercorps viele Auftritte verschiedenster Art sowie eine Vielzahl von Teilnahmen an Wettbewerben durchgeführt. Höhepunkte in den letzten Jahren waren ein Auftritt auf der Bundesgartenschau auf dem Gelände der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, eine gemeinsame Reise nach Rom 2014 und die Teilnahme an den Bundeswettbewerben in Kranichstein 2015 und 2017.