Heinz-Oberdorf-Gedächtnis-Pokal-Schießen 2022

Am diesjährigen Heinz-Oberdorf-Gedächtnis-Pokalschießen nahmen 11 Jungjäger der letzten drei Jahrgänge teil und stellten sich einem spannenden Wettkampf.

 

Top3 - Oben rechts

Ausgetragen wurde der Wettkampf mit einem Repetierer des Kalibers .22 Hornet - stehend angestrichen - auf die Bockscheibe (100 m).

 

Anders als in den letzten Jahren wurden die Schieß-ergebnisse der einzelnen Teilnehmer nicht direkt bekannt gegeben; dies garantierte einen spannenden Wettkampf bis zum Ende der Veranstaltung.

 

Nach dem ersten Durchgang kam es zu einem Stechen der Teilnehmer Alexander Litau, Hubertus Pöll und Eduard Stadelhofer.

Alex Litau - mitte links

Alle drei Teilnehmer hatten im ersten Durchgang fantastische 49 Punkte erzielt. Ausgetragen wurde das Stechen ebenfalls stehend angestrichen auf die Bockscheib (100 m).

 

Das erste Stechen brachte bereits den Sieger hervor, führte jedoch zu einem Gleichstand zwischen Hubertus Pöll und Eduard Stadelhofer. Um auch hier einen Favoriten hervorzubringen mussten die beiden Teilnehmer in ein letztes Stechen: Diesmal stehend freihändig auf die Bockscheibe (100 m).

Der Wettkampf schloss nach einem nervenaufreibenden Finale mit den folgenden Platzierungen:

 

Platz 1: Alexander Litau

             Punktzahl: 49 (10, 10, 10, 10, 9) und 28 (10,10, 8)

           

Platz 2: Eduard Stadelhofer

             Punktzahl: 49 (10, 10, 10, 10, 9) und 27 (10,9, 8) und 17 (9, 8)

           

Platz 3: Hubertus Pöll

             Punktzahl: 49 (10, 10, 10, 10, 9) und 27 (10,9, 8) und 8 (8,0)

Herzlichen Glückwunsch!

~~~~~~~~~ Mitgliederversammlung 2022 ~~~~~~~~

 

Am 26. Oktober 2022 fand in den Räumlichkeiten des Schießzentraums Unna Hamm die jährliche Mitgliederversammlung statt. Die Eröffnung der Mitgliederversammlung erfolgte durch den Hegeringsleiter Ulrich Närdemann, der die Teilnehmer begrüßte und die Veranstaltung einleitete.

 

Gedenken

Im Anschluss erfolgte das Gedenken an die verstorbene Mitglieder Theodor Broecheler, Friedhelm Leiffermann und Heinz Scheele. Durch eine stille Gedenkzeit und die Hörnerklänge zum letzten Halali erwiesen die anwesenden Mitglieder den Verstorbenen die letzte Ehre.

Die Veranstaltung wurde mit Grußworten des Vorsitzenden der Kreisjägerschaft - Reinhard Middendorf - und den Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe - Hans Ulrich Wortmann - fortgesetzt.

 

Herr Närdemann berichtete in seinem folgenden Bericht des Hegeringsleiters über die gemeinsamen Aktivitäten des Hegerings, die auch im zurückliegenden Jahr - aufgrund der Corona Pandemie - nicht im üblichen Umfang durchgeführt werden konnten. Beispielsweise entfiel das jährliche Jungjäger - Pokalschießen. Trotz der Pandemie konnte ein gemeinsamer Fuchsansitz im Februar und ein Aktionstag am Schießzentrum durchgeführt werden.

 

Die regelmäßigen Termine des monatlich stattfinden Stammtisches, der Schießausbildung und der Möglichkeit zur Jagdhornausbildung wurden als feste Bestandteile des Hegerings gewürdigt. Alle Mitglieder sind zu diesen Aktivitäten herzlichst eingeladen.

 

Mit einem Bericht über die Jahresstrecke des erlegten Schwarz- und Rehwildes, sowie dem Waschbären, schloss Herr Närdemann seinen Bericht und übergab das Wort an den Schatzmeister - Rainer Brüggemann, der die Finanzen des Jahres erläuterte. Die Kassenprüfer bestätigten eine im Rahmen der Rechnungslegung vorbildlich geführte Kasse.

 

Dem Vorstand und dem Schatzmeister wurden gem. Protokoll Entlastung erteilt und es folgte die Neuwahl eines Kassenprüfers. In der durchgeführten Wahl wurde Yvonne Schulz-Garbe als neue Kassenprüferin gewählt und ersetzt hierdurch Volker Ligges. Wir danken Herrn Ligges für seinen bisherigen Einsatz und wünschen Frau Schulze-Garbe viel Erfolg bei Ihren Aufgaben.

 

Die Obleute der Ressorts Schießwesen - Alexander Schweers -, Hundeswesen - Ulrich Närdemann -, Brauchtum - Hans-Albert Pöll - und Öffentlichkeitsarbeit - Heiner Poppenborg - berichteten über die Aktivitäten ihrer Ressorts. 

 

Ehrungen zur 50 jährigen Mitgliedschaft

 

Ehrung Karl-Friedrich Möllmann

 

Ehrung zur 50 jährigen Mitgliedschaft im Hergering Kamen-Bergkamen: Karl-Friedrich Möllmann.

Ehrung  Günter Pientok

 

Ehrung zur 50 jährigen Mitgliedschaft im Hergering Kamen-Bergkamen: Günter Pientok

Ehrung Hans Albert Pöll

 

Ehrung zur 50 jährigen Mitgliedschaft im Hergering Kamen-Bergkamen: Hans-Albert Pöll  

Den abwesenden Mitgliedern werden die Urkunden zu deren Jubiläen im Nachgang überreicht:

 

25 Jahre: Martin Tolkemit

40 Jahre: Michael Neumann

50 Jahre: Hans-Joachim Trebing, Heinz-Otto Voss, Ursula Nockemann

 

Die Veranstaltung fand Ihren Abschluss unter "Verschiedenes". Uli Närdemann gab einen Einblick auf die Aktivitäten des nächsten Jahres und die Mitgliederentwicklung der Kreisjägerschaft Unna.

 

Die Termine der angesprochenen Aktivitäten werden nach Bekanntwerden in der Zeitschrift „Rheinisch – Westfälischer Jäger“ (RWJ) und auf der Homepage des Hegerings veröffentlicht.

 

In diesem Zusammenhang sei nochmals darauf hingewiesen, dass der Internetaufruf unserer Homepage sich verändert hat und nun wie folgt lautet:

www.ljv-nrw.de/hegering-kamen-bergkamen

Wir bitten, dies in Zukunft zu berücksichtigen!

 

Zum Abschluss wünschte der Vorstand allen Mitgliedern:

 

Ein Frohes Weihnachtsfest

Alles Gute und Waidmannsheil für das Jahr 2023.

Der wichtigste Wunsch in Coronazeiten: "Bleibt Gesund!"

Revierübergreifender Fuchsansitz 2022

Liebe Jagdkameradinnen und Jagdkameraden,

 

die diesjährige Fuchswoche haben wir beendet. Am Freitag und Samstag konnten wir bei bestem Mondlicht und Temperaturen um 0°C in so manchen Revieren auf den Fuchs ansitzen.

So war es dann schon spannend, wie viele Füchse zum gemeinsamen Streckelegen mitgebracht werden konnten.

 

Erlegt wurden 6 Füchse und erstmalig 5 Nutrias, davon 3 auf der Strecke. 

 

Die Strecke wurde am Samstagmorgen ab 9:00 Uhr auf der Wiese hinter unserem Schießstand gelegt.

Ich konnte ca. 30 Schützen begrüßen und das Streckenergebnis bekannt geben. Die Bläser haben dann nach alter Tradition die Strecke verblasen und den Schützen mit einem Jägermarsch einen guten Nachhauseweg gewünscht.

Coronabedingt musste leider das gemeinsame Jägerfrühstück ausfallen.

 

Ich bedanke mich nochmals an dieser Stelle im Namen des HR-Vorstandes bei den Revierinhabern, die es ermöglicht haben, dass Ansitzmöglichkeiten zur Verfügung gestellt wurden.

Somit hatten u.a. revierlose Jäger/-innen und Jungjäger/-innen die Möglichkeit, auf Fuchs, Waschbär und Marder zu waidwerken.

 

Herzlichen Dank!!

 

Ich wünsche Euch alles Gute, Waidmannsheil und bleibt oder werdet gesund!!

 

Uli Närdemann