Jägerausbildung

Die Jägerausbildung beruht auf einer Eigeninitiative von Herrn Heiko Cordt (Ausbildungsleiter). Die Jägerausbildung wird eigenverantwortlich (losgelöst vom Hegering Hennen) durchgeführt.

 

Die Jägerausbildung (umgangssprachlich auch Jungjägerausbildung) beginnt jeweils im Herbst und dient der Vorbereitung auf die Jägerprüfung im Frühling des darauffolgenden Jahres. Die Jägerprüfung wird von der Unteren Jagdbehörde des Märkischen Kreises abgelegt. Die Ausbildung erfolgt durch sachkundige Jäger, die über jahre-/jahrzentelange Erfahrung in der Jägerausbildung verfügen.

 

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, einer Schießprüfung und einem mündlich-praktischen Teil. Der schriftliche Teil muss der Schießprüfung, die Schießprüfung dem mündlich-praktischen Teil vorausgehen.

 

Die Jägerprüfung umfasst im schriftlichen und im mündlich-praktischen Teil folgende Sachgebiete:

  1. Kenntnis der Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Naturschutz;
  2. Jagdbetrieb, waidgerechte Jagdausübung, Sicherheitsbestimmungen, Jagdhundewesen, Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Grundzüge des Land- und Waldbaues, Wildschadenverhütung;
  3. Waffentechnik; Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen (insbesondere sichere Handhabung, Gebrauch und Pflege der Jagd- und Faustfeuerwaffen);
  4. Jagdrecht, Grundsätze und wichtige Einzelbestimmungen des Waffenrechts, des Tierschutzes, des Naturschutz- und Landschaftspflegerechts.

Der jährliche Termin für den Infoabend zur Jägerausbildung im Jagdhaus "Im Kühl" wird unter der Rubrik Termine veröffentlicht. In der Regel findet der Infoabend am letzten Donnerstag im September um 20 Uhr im Jagdhaus "Im Kühl" statt. Herrn Heiko Cordt können Sie bei Fragen auch direkt kontaktieren unter 0176/61772230.