Die Chronik

 

Der Hegering ist die kleinste Organisationseinheit der Landesjägerschaft. Alle Jäger, die dem Landesjagdverband angehören und ihren Wohnsitz entsprechend einer Kreisjägerschaft zugehören, haben die Möglichkeit, einem oder auch mehreren Hegeringen beizutreten. Eine Verpflichtung besteht nicht.

 

Der Hegering Heessen besteht vorwiegend aus Mitgliedern, die im Stadtbezirk Hamm-Heessen wohnen. Dazu kommen die Mitglieder, die ihren Wohnsitz außerhalb von Heessen haben, aber in den Heessener Jagdrevieren zur Jagd gehen oder dem Jagdhornbläsercorps Heessen angehören oder aus anderen persönlichen Gründen dem Hegering Heessen angehören wollen, um somit auch an dessen Aktivitäten teilnehmen zu können. Des weiteren müssen genannt werden die Mitglieder, die im Hegering Heessen groß geworden sind, aus beruflichen oder privaten Gründen den Wohnsitz gewechselt haben, aber dem Hegering Heessen weiterhin die Treue halten und den Kontakt aufrecht erhalten.

 

Die im Stadtbezirk Hamm-Heessen liegenden Flächen sind aufgeteilt in zwei gemeinschaftliche Jagdbezirke und drei Eigenjagdbezirke, von denen allerdings nur der nicht bebaute und nicht befriedete Teil bejagd werden darf. Diese fünf Jagdbezirke haben eine Gesamtgröße von 1.620 Hektar.

 

Trotz der Nähe der Bebauung und der daraus resultierenden vielen Störungen durch Spaziergänger mit und ohne Hund, Walkern und Joggern herrscht ein gutes Klima zwischen Jägern und Mitbürgern. Der Wildbestand von Hase, Kaninchen, Fasan, Stockente und Taube ist erfreulich hoch, ebenso der Rehwildbestand, der leider zum großen Teil dem Autoverkehr zum Opfer fällt. Vereinzelt wechselt sogar Schwarzwild durch die Heessener Reviere.

 

Zurzeit besteht der Hegering Heessen aus 95 Mitgliedern. Als aktivste Gruppe des Hegerings sind die Jagdhornbläser zu nennen, die bei allen Veranstaltungen mit beteiligt sind und darüber hinaus noch viele Termine wahrnehmen. Das Bläsercorps Heessen stellt sich unter der Rubrik Jagdliches Brauchtum vor.

 

Der Hegering Heessen stellt sich heute dar als eine aktive Interessen- und Freundesgemeinschaft von Jägern und auch nicht jagenden Bläsern, die die angebotenen Veranstaltungen des Hegerings gern annehmen. Zu den Hauptveranstaltungen des Hegerings im laufenden Jahr gehören:

 

Hegeringschiessen (u.a. Hegeringmeisterschaft Büchse und Flinte, Jagdparcoursschiessen in Buke, Vergleichsschiessen mit Walstedde), Taubenjagd, Fuchsansitz, Grüner Abend mit Gästen, Hundetag, Reinigungsaktion und Gestaltung der Hubertusmesse.

 


 

 

 

 

Wappen der ehemaligen Stadt Heessen  

Bis zur kommunalen Neuordnung im Jahre 1975 existierte Heessen als eigenständige Stadt und gehörte zum Regierungskreis Beckum und dem Regierungsbezirk Münster. Somit gehörten die Heessener Jäger der Kreisjägerschaft Beckum und dem Hegering Ahlen an. Mit der Eingliederung Heessens als Stadtteil der Stadt Hamm gehörten die Heessener Jäger nun zur Kreisjägerschaft Hamm. Somit wurde es notwendig, den Hegering Heessen als Unterorganisation der Kreisjägerschaft Hamm ins Leben zu rufen.

 

Als erster Vorsitzender des neu gegründeten Hegerings Heessen wurde 1975 Bernhard Bonenkamp gewählt. Der Hegering bestand aus 14 Mitgliedern. Aus diesen Reihen  wurde gleichzeitig  eine Jagdhornbläsergruppe, das Bläsercorps Heessen, gegründet, das bis heute aktiv ist und ca. 25 Bläser umfasst.

 

 Bernhard Bonenkamp leitete den Hegering zwei Jahre lang bis 1977 und wurde dann abgelöst von Dr. Günter Göcken, der dieses Amt von 1977 bis 1991 bekleidete. Sein Nachfolger wurde Walter Hofmann, der die Geschicke des Hegering von 1991 bis 2007 lenkte, dann aber aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stand. Somit war ein Generationswechsel unumgänglich. In der Hegeringversammlung vom 18. April 2007 wurde Hubert Kreickmann zum Hegeringleiter gewählt, der zuvor schon viele Jahre als Schatzmeister im Vorstand des Hegering tätig war und auch jetzt seine neue Aufgabe engagiert bewältigt. In der Hegeringsversammlung 2011 wurden folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt:

 

Hegeringsleiter: Hubert Kreickmann

 

Stellv. Hegeringleiter: Helmut Nordhaus

 

Schatzmeister: Marcus Linnemann

 

Schriftführerin: Iris Höschen

 

Als Obleute unterstützen den Vorstand:

 

Franjo Schütte für Brauchtum

 

Dirk Walter für jagdliches Schiessen

 

Marcus Linnemann für das Jagdgebrauchshundewesen

 

Beate Halbe für das Internet

 

In der Hegeringversammlung 2013 wurden folgende Änderungen beschlossen:
Hegeringleiter: Marcus Linnemann
Schatzmeister: Hubert Kreickmann
Obmann Hundewesen: Sebastian Bohnenschäfer