HR Pokal- und Nadelschießen 2011

(12.09.2011) Der Wanderpokal des Hegerings geht an Karl-Heinz Homann

20

Am Samstag, den 10. September fand das Schießen um den Wanderpokal des Hegerings auf der Schießanlage in Coesfeld-Flamschen statt. Damit verbunden war das DJV-Nadelschießen für Büchse und Flinte, wobei die Jägerinnen und Jäger unseres HR’s ihre Schießfertigkeiten beim Kugel- und Schrotschießen nachgewiesen haben.
Geschossen wurde nach den Richtlinien des Deutschen Jagdschutz-Verbandes (DJV) in zwei Disziplinen: auf dem Kugelstand mit der Büchse stehend angestrichen auf die Fuchsscheibe und im zweiten Durchgang sitzend aufgelegt auf die Bockscheibe. Auf dem Tontaubengelände wurde anschließend mit der Flinte auf quer- und heranfliegende Scheiben geschossen, als auch auf den sogenannten Rollhasen, einer über den Boden rollenden Tonscheibe.
Alle Teilnehmer erreichten die für die Jahresschießnadel 2011 erforderliche Punktzahl in beiden Disziplinen. Neben den Pokalen warteten die begehrten Schiessnadeln auf die erfolgreichen Schützen. Unser Hegeringleiter, Robert Freimuth, zeigte sich erfreut über die guten Ergebnisse und Treffer, äußerte sich jedoch enttäuscht über die verhältnismäßig geringe Beteiligung. Aus dem Personenkreis der Jung(en)Jägerinnen und –Jäger war kaum jemand dabei, was der HL besonders bedauerte. In seiner kurzen Ansprache lobte er die erbrachten, guten Leistungen der Schützen, die ihr Können eindrucksvoll unter Beweis stellten. „Nur wer sicher schießt und genau trifft, jagt auch waidgerecht“, so HL  Freimuth. Und weiter: „Alle Jägerinnen und Jäger sollten ihre Schießfertigkeiten von Zeit zu Zeit auf einem Schießstand trainieren und bei Veranstaltungen, wie dem HR-Pokalschießen, ihre Fähigkeiten nachweisen.“ Anschließend erhielten alle Teilnehmer die Jahresschiessnadeln 2011 für „Flinte“ und „Büchse“ aus den Händen von unserem Schießobmann, Willi Sommerfeld. Nach der Trefferauswertung überreichte der Hegeringleiter die Pokale an die bestplatzierten Schützen: Platz 1 in der Altersklasse mit 165 Punkten belegte Bernd Stienemann, gefolgt von Anton Oing (146) auf Platz 2, und den 3. Platz errang Robert Freimuth (139).
In der Meisterklasse ging der Pokal für Platz 1 an Karl-Heinz Homann als 1. Sieger mit 175 von 175 möglichen Punkten; somit war er auch der Tagesbeste und erhielt gleichzeitig den HR-Wanderpoklal vom Hegeringleiter überreicht (Foto). Zweiter Sieger wurde Bernd Sprenkeler (170) knapp vor Manfred Oberhaus mit 169 Punkten auf Platz 3. Einen Pokal der Schützenklasse erhielt Christoph Bügener mit 130 Punkten.
Mit Steaks vom Grill und Salaten sorgte Schiessobmann Willi Sommerfeld für das leibliche Wohl zum Abschluss der Veranstaltung.

Die Bilder vom HR Pokalschießen sind in der Bildergalerie zu finden.