Jagdjahr 2014/15

  • Großdemonstration in Düsseldorf

    Großdemonstration in Düsseldorf

    Der LJV NRW hat anlässlich der Entwicklungen zum neuen Jagdgesetz zu einer Großdemonstration in Düsseldorf aufgerufen. Unter den 15.000 in "Hunters Orange" gekleideten Teilnehmern waren auch zahlreiche Mitglieder der Sauerländer Jägerschaften. Der Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. organisierte ebenfalls einen Bustransfer nach Düsseldorf. Einige Bilder sind in der Bildergalerie eingestellt.

  • Bericht: Mitgliederversammlung 2015

    Bericht: Mitgliederversammlung 2015

    Hegeringleiter Freiherr Markus von Weichs fand bei der Mitgliederversammlung des Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. eine gut gefüllte Bremker Schützenhalle vor. Nicht nur die Trophäenschau auch die anschließende Sitzung traf wie gewohnt auf reges Interesse der Mitglieder. Von Weichs blickte auf ein stürmisches Jahr zurück, ist doch die geplante Einführung eines neuen Landesjagdgesetzes das bestimmende Thema unter den hiesigen Jägern.

    Von Weichs forderte die Versammlung auf, den gemeinsamen Weg weiter zu gehen und die Öffentlichkeit wach zu rütteln, um zu zeigen wofür die Jagd alles steht. „Wir setzen uns für unsere Gesellschaft ein, wir pflegen unsere Natur wie kein anderer, und wir gehen mit der Zeit, wir erhalten Wissen und pflegen Traditionen.“ stellt von Weichs selbstbewusst fest.

    Nicole Heitzig vertrat die Kreisjägerschaft Hochsauerland an diesem Abend. Auch in ihrem Vortrag war das neue Jagdgesetz Thema. Sie forderte den Zusammenhalt der Jäger. Es sei zwar sicher, dass das Gesetz komme, aber Änderungen seien durchaus möglich. Hier verwies sie auf eine geplante Großdemo des Landesjagdverbandes in Düsseldorf und weitere geplante öffentlichkeitswirksame Aktionen in der nahen Zukunft. Wie schon von Weichs vorher, verwies Heitzig darauf, dass die Jäger nicht alleine von der Politik des Umweltministeriums in Düsseldorf betroffen sind. Sie ist sich sicher, dass immer mehr Restriktionen gegen den ländlichen Raum kommen werden. Von Weichs betonte in diesem Zusammenhang zuvor das partnerschaftliche Zusammenwirken, der Jagd- und Grundeigentümerverbände, der Naturnutzer wie Angler und Imker und vieler anderer Organisationen des ländlichen Raumes.

    Über die Aktivitäten des Hegering Eslohe wussten die Obleute  zu berichten. So vermeldete Jan Kremer-Geuecke gute Ergebnisse im jagdlichen Schießen. Ansgar Wulf, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit, ging unter anderem auf den Erfolg des letzten Sommerfestes ein. Dr.  Christian Siepe, Naturschutz-Obmann, wusste über die etablierte Obstbaumpflanzaktion zu berichten und stellte weitere Ideen wie die Errichtung eines Vogelfutterplatzes vor, die jeder einfach nachbauen kann. Regen Zulauf hatte im vergangen Jahr auch Hundeobfrau Sabine Molitor, denn die gemeinsame Vorbereitung der vierbeinigen Jagdgefährten auf die kommende Jagdsaisons ist zu einem Erfolgsfaktor geworden. Eckhard Wegler, verantwortlich für das jagdliche Brauchtum, erläuterte, dass das Jagdhorn selbst durch Handy und Funkgerät nicht verdrängt wurde, da durch die verschiedenen Signale jeder Jagdteilnehmer wichtige Informationen zur gleichen Zeit erlangt.

    Die Fuchstage sind ebenfalls fester  Bestandteil des aktiven Jagdjahres. Der Erlös aus dem Verkauf der Strecke wurde vom Hegering Eslohe verdoppelt und für einen guten Zweck gespendet. Der Vorstand hat mit dem diesjährigen Fuchskönig Klaus Rickers vereinbart, dass die 200 Euro an den Förderverein des Kindergarten Cobbenrode übergeben werden.

    Im Anschluss an die Berichte wurde von Berufsjäger Michael Hinz die Trophäenbewertung des Vortages zusammengefasst. Es lagen 230 Böcke zur Bewertung vor, diese unterteilten sich in 143 mehrjährige und 87 einjährige Böcke. Das Durchschnittsalter über alle Böcke lag bei 2,5 Jahren. Abgesehen von dem notwendigen Jährlingsabschuss plädierte Hinz dafür die Böcke alt werden zu lassen, dies hat eine Reduzierung von Einstandskämpfen als folge, was Ruhe ins Rehwildrevier bringt. Generell waren die Böcke gut veranlagt, was auf den milden Winter und die guten Buchenmast zurückzuführen ist. Dies machte sich auch bei der guten körperlichen Verfassung des gesamten Rehwildbestandes bemerkbar. Im Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. wurden weiterhin 284 Stücke weibliches Rehwild inklusive Bockkitze erlegt. Die Goldmedaille für den stärksten Bock erhielt Klaus Blome-Drees für einen für einen fünfjährigen Sechser mit 348 g Gehörngewicht, erlegt wurde dieser bock im GJB Reiste-Beisinghausen-Bremke Nord. Stefan Enders bekam für einen vierjährigen Sechser aus dem GJB Wenholthausen II die Silbermedaille, der Bock hatte ein Gehörngewicht von 297 g. Werner Sommer stellte den drittstärksten Bock an diesem Abend, ein vierjähriger Sechser mit 294 g aus dem GJB Cobbenrode Ost. Den ältesten Bock, ein achtjähriger Sechser, erlegte Klaus Altbrod im GJB Wenholthausen I.

    Traditionell wurden im Rahmen der Hegeringversammlung zahlreiche Mitglieder geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft waren dies Dietmar Habbel, Rudolf Herzig, Peter Kersting, Johannes Kran-Heinemann, Hubertus Mertens, Alexander Wilke und Julia Wulf. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Bernd Böhmer und Bernd Jacobs ausgezeichnet. Für die 50-jährige Vereinstreue bedankte sich der Vorstand bei Paul Habbel, Anton Heinemann, Franz Kremer, Herbert Schmidt und Udo Stadler.

    Bilder zur Mitgliederversammlung finden Sie hier.

  • Vorankündigung Mitgliederversammlung 2015

    Vorankündigung Mitgliederversammlung 2015

    Termin: Samstag, 21. Februar 2015

    Ort: Schützenhalle Bremke

    Beginn: 18 Uhr; Trophäenbesichtigung ab 17 Uhr

    Herunterladen: TOP Mitgliederversammlung 2015

  • Termine 2015

    Termine 2015

    Der Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. startete bereits mit den Fuchstagen erfolgreich in das Jahr 2015. Es liegen nicht nur jagdreiche Monate vor uns, auch die nächsten Termine stehen schon fest. Unter der Rubrik "Veranstaltungskalender 2015" findet sich eine Übersicht der konkreten Termine. Diese Liste wird bei Bedarf aktualisiert.

     

    Europas größte Jagdmesse, die Jagd und Hund, findet vom 3. bis 8. Februar in Dortmund statt. Zum wiederholten Male treten hier die Parforcehornbläser Homert auf. Am Samstag, dem 7. Februar werden wieder zwei Auftritte zu sehen sein. Interessierte finden sich um 11.30 Uhr bzw. um 14.30 Uhr auf der Eventfläche in der Halle 3B ein, um den Klängen aus dem Sauerland zu lauschen.

  • Jagd und Hund 2015 - Parforcehornbläser Homert

    Jagd und Hund 2015 - Parforcehornbläser Homert

    Die Parforcehornbläser Homert treten in diesem Jahr am Samstag, den 7. Februar auf der Jagd und Hund auf. Nähere Informationen folgen in Kürze.

  • Jagd und Hund 2015 - Helfer für die RWS gesucht

    Jagd und Hund 2015 - Helfer für die RWS gesucht

    Die diesjährige Jagd und Hund findet vom 3. bis zum 8. Februar statt. Die neue Rollende Waldschule der KJS Hochsauerland kommt ebenfalls zum Einsatz. Es sollten jeden Tag drei bis vier Betreuer zur Verfügung stehen. Hegeringmitglieder die einen Tag die RWS unterstützen möchten, können sich bei Johannes Quinkert, Obmann für Umweltbildung in der KJS Hochsauerland, melden. Die Kontaktaden finden Sie hier.

     

  • Fuchstage 2015

    Fuchstage 2015

    Hegeringleiter Markus von Weichs konnte bei den diesjährigen Fuchstagen wieder zahlreiche Teilnehmer begrüßen. Erstmalig fanden die Fuchstage im Januar statt. Dies geschah in Absprache mit dem Hegering Schmallenberg. Beide Hegeringe entschieden sich dazu, dass die Füchse an einen pelzverarbeitenden Betrieb übergeben werden. So sind die Fuchstage nicht nur eine wichtige Hegemaßnahme für das Niederwild und diverse Bodenbrüter, es können ferner die Bälge sinnvoll genutzt werden. Am Ende der Fuchstage lagen in Eslohe 29 Füchse und ein Steinmader auf der Strecke, die brauchtumsgerecht verblasen wurden. Ein schöner Brauch ist auch das anschließende gemütliche Beisammensein, bei dem der Hegering Eslohe in jedem Jahr in einer anderen Gastätte der Gemeinde verweilt, vorausgesetzt die Gastwirtsfamilie stellt auch gleichzeitig ein Hegeringsmitglied. In diesem Jahr wurde der Forellenhof Poggel in Eslohe gewählt, wo Klaus Rickers als diesjähriger Fuchskönig mit drei erlegten Füchsen, dem einen oder anderen Jungjäger sicher noch passenden Tips geben konnte. Er erhielt die Königswürde bereits zum vierten Mal. Die Hegeringsfuchstage sind zwar vorüber, doch kann der Januar und Februar doch noch sinnvoll für die weitere Fuchsbejagung genutzt werden.

  • Besucherandrang beim Sommerfest 2014

    Besucherandrang beim Sommerfest 2014

    Wie zuletzt vor fünf Jahren war auch das diesjährige Sommerfest des Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. ein voller Erfolg. Hegeringsleiter Markus von Weichs und Fr. Reji John konnten zur traditionellen Hubertusmesse  über 250 Teilnehmer begrüßen. Fr. Reji John kommt ursprünglich aus Indien und ist derzeit in einer Gemeinde im Schwarzwald tätig, ist aber persönlich mit dem Sauerland verbunden. Dennoch war es für ihn ein Novum nicht nur mit Jagd- und Parforcehörnern, sondern dazu noch mit zwei anwesenden Falknern die Messe zu gestalten. So war es für die Gemeinde eine kurzweilige Messe, denn durch Reji  John wurde die Hubertuslegende unter einem anderen Blickwinkel betrachtet als in üblichen Hubertusmessen.

    Anschließend folgte ein buntes Rahmenprogramm. Die Besucher und Hegeringmitglieder gaben positive Resonanz, dass der Hegering Eslohe bewusst den Angelverein Wennetal und den SGV Eslohe in der Durchführung des Festes miteinbezogen haben. So wurde ein noch umfassenderes Bild über unsere heimische Natur und Tierwelt gegeben.  Weiterhin wurde durch die beiden Vereine die kulinarische Bandbreite erweitert und dem aufmerksamen Besucher entging sicher nicht die einfache, aber delikate Variante des Lachsräucherns.

    Die jüngeren Besucher erfuhren unter dem Motto Lernort Natur Wissenswertes bei der Rollenden Waldschule und im Zelt der Angler. Anschließend hatten sie genug Zeit zum Toben und Spielen und nutzten das Angebot  der Kinderunterhaltung Fridolin oder versuchten sich beim Ponyreiten. Neben Ponys und Falken waren aber noch weitere tierische Vertreter anwesend, denn was wäre die Sauerländer Jagd ohne die treuen Helfer – die Jagdhunde. Da es für verschiedene Jagdarten unterschiedliche Jagdhundegattungen mit wiederum verschiedensten Rassen gibt, waren entsprechend viele aktive Jagdhunde  auf Gut Wenne zu betrachten.  Dies waren Vertreter der  Lauf-, Stöber-, Schweiß-, Erd-, Vorsteh- und Apportierhunde.

    Musikalisch wurde das Fest vom Musikverein Bremke unterhalten. Darüber hinaus besuchte der Männergesangsverein Salwey bewaffnet mit Schifferklavier und Liederheften das Fest und animierte Jung und Alt zum Mitsingen, vor allem natürlich jagdlicher Lieder.

    Der Vorstand des Hegering Eslohe/ Sauerland e.V.  freut sich, dass das Fest so gut angenommen wurde und fühlt sich bestätigt, dass die Menschen in der Gemeinde Eslohe, ob Jäger oder nicht sehr naturverbunden sind und dass Jäger und Angler bewusst positiv wahrgenommen werden.

    Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei den vielen Helfern, die vor, während und nach dem Fest zur Verfügung standen. Erwähnenswert ist sicherlich, dass dies am Samstag vor dem Fest 50 Männer und Frauen waren. Ohne diesen tatkräftigen Einsatz wäre die Durchführung nicht möglich gewesen.

    Weiter Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

  • Gute Stimmung beim Tontaubenschießen

    Gute Stimmung beim Tontaubenschießen

    Der Hegering Eslohe stellte sich mit zwei Gruppen den Herausforderungen des Jagdparcours in Buke. Das Wetter war durchwachsen, dafür die Stimmung umso besser. Dieser Termin gilt wie jedes Jahr nicht dem Wettkampfschießen, es soll sich vielmehr jeder mit seiner Flinte wechselnden, jagdnahen Situationen stellen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener für jeden ist etwas dabei. Dem einen werden die eigenen Grenzen bewusst, der andere stellt sich den Herausforderungen und verbessert seine Technik. Ob intuitives Schießen oder weite Tauben auf dem Hühnerfeld, Kanninchen-Taubendoublette oder Rollhasen, die Fahrt in den Schießgarten ist jedes Jahr aufs Neue ein Highlight.

  • Sommerfest 2014

    Sommerfest 2014

    Der Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. lädt alle natur- und jagdinteressierten Bürger recht herzlich am Sonntag, dem 17.8.,zum Sommerfest zum Haus Wenne ein. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit einer Hubertusmesse. Anschließend findet ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Jagd und Natur in den Sauerländer Landschaften statt. So wird im Rahmen des Lernortes Natur die Fauna und Flora näher gebracht, es wird wissenswertes über die verschiedenen Jagdhunderassen vermittelt und auch die Kinderbelustigung Fridolin wird nicht fehlen. Wie schon vor fünf Jahren wird der Hegering Eslohe von den Mitgliedern des AV Wennetal unterstützt. Neu dabei ist der SGV Eslohe, welcher neben "Tolles aus der Knolle" eine Wanderung zum Gut Wenne plant. Auf die Besucher wartet auch in diesem Jahr eine reichhaltig bestückte Cafeteria mit hausgemachten Kuchen sowie kulinarische Besonderheiten wie "Wildes vom Grill" und ein frisch zubereitetes Spanferkel. Der Hegering Eslohe freut sich auf zahlreiche Besucher.

    Herunterladen: Plakat Sommerfest

  • Fahrt in den Jagdparcours Buke

    Fahrt in den Jagdparcours Buke

    Am Samstag, den 9.8., findet die alljährliche Fahrt in den Schießgarten in Buke statt. Die Teilnahme ist nach Anmeldung bei unserem Schießobmann Jan Kremer-Geuecke möglich. Die Abfahrtszeit ab Eslohe ist ca. 10.30 Uhr.

  • Jagdliches Schießen: Matthias Mertens ist erneut Hegeringsmeister

    Jagdliches Schießen: Matthias Mertens ist erneut Hegeringsmeister

    Der letzte Samstag im Juli zeigte sich nochmals von seiner schönsten Seite. So fanden sich trotz bestem Badewetter 27 Mitglieder des Hegerings zum internen Vergleich im jagdlichen Schießen ein. Die Startnummer 3 im Feld, Matthias Mertens, legte bereits am Morgen ein gutes Ergebnis vor, welches auch am Ende des Tages nicht getoppt werden konnte. So stand Mertens mit 275 Punkten nicht nur als Sieger der Gruppe B fest, sondern auch als bester Schütze des Hegeringsschießen. Die  "Podiumsplätze" der verschiedenen Gruppen wurden wie folgt besetzt:

    Gruppe A:

    Klaus Rickers: 273 Punkte

    Jan Kremer: 263 Punkte

    Ralph Stemmer: 259 Punkte

     

    Gruppe B:

    Matthias Mertens: 275 Punkte

    Ansgar Wulf: 264 Punkte

    Hubertus Kotthoff: 263 Punkte

     

    Senioren:

    Ferdi Becker: 262 Punkte

    Werner Becker: 255 Punkte

    Karl Blöink: 249 Punkte

     

    Die Ehrenscheibe konnte Schießobmann Jan Kremer-Geuecke erringen.

     

    Sicherlich ist dieses Jahr auffällig, dass keine Schütze in die 300er Punkte kam. Hier haben doch einige Schützen wichtige Punkte beim Schrotschießen  liegen lassen müssen. Hier wollen wir zu Gute halten, dass der Austragunsort im letzten Jahr gewechselt wurde und sich sicherlich einige Teilnehmer noch an die veränderten Bedingunge gewöhnen müssen. Ansonsten zählt aber auch hier: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Also: Üben, üben, üben...

  • Zeitungsbericht zur Kitzrettung

    Zeitungsbericht zur Kitzrettung

    Die mediale Landschaft ist momentan geprägt von Berichten und Leserbriefen zum möglichen neuen Landesjagdgesetz und Punkten hieraus. Umso mehr freut es uns, dass unsere lokalen Tageszeitungen Westfalenpost und Westfälische Rundschau einen Artikel rund um die Kitzsuche im Hegering Eslohe/ Sauerland e.V. veröffetlicht haben. Wir stellen den Artikel in PDF-Version hier zum Download bereit.

    Herunterladen: Artikel Kitzsuche

  • Diskussionsrunde mit der FDP Eslohe

    Diskussionsrunde mit der FDP Eslohe

    Der FDP Ortsverband Eslohe lädt zur Diskussionsrunde in die Schützenhalle Kückelheim zu folgenden Themen ein:

    • Eckpunkte des neuen Jagdgesetzes
    • Schwarzwildschäden vermeiden und beseitigen
    • Diskussion rund um das Thema Jagd, Forst- und Landwirtschaft

    Der Einladungsflyer steht zum Download zur Verfügung.

    Herunterladen: Veranstaltung FDP

  • Probeschießen

    Probeschießen

    Zur Vorbereitung auf die Bockjagd bietet der Hegering Eslohe wie bereits angekündigt am 27.4. ein gemeinsames Probeschießen an. Für Rückfragen steht Jan Kremer-Geuecke zur Verfügung.

  • Brut- und Setzzeit

    Brut- und Setzzeit

    Die Brut- und Setzzeit ist die Zeit in der die Wildtiere ihre Jungen zur Welt bringen bzw. in der sie brüten. Dies umfasst den Zeitraum vom 1. April bis 15 Juli. Es sind die entsprechenden Vorschriften der Bundesländer zu beachten. Generell gilt es sich an bestimmte Verhaltensregeln zu halten. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass in dieser Zeit die Hunde unter eine besondere Aufsichtzpflicht von ihren Führern gestellt werden. Vor allem an Feldern, Wiesen, im Wald und an Ufern von Bächen, Seen und Flüssen sollten die Hunde nicht die Möglichkeit haben selbstständig die Gegend zu durchsuchen. Wie schnell gerät er an Jungtiere. Die ersten Junghasen und Frischlinge wurden schon gesichtet und so wird bald die Kinderstube im Wald noch bunter, wenn die ersten Kitze gesetzt werden.

     

  • Ein neues Jagdjahr beginnt!

    Ein neues Jagdjahr beginnt!

    Mit dem 1. April beginnt das neue Jagdjahr. Dies nehmen wir zum Anlass unsere Homepage wieder etwas aufzuräumen. Die Einträge aus dem Bereich Aktuelles sind ins Archiv gewandert. Die Informationen sind also nicht verloren, sondern können dort weiterhin abgerufen werden.

    Das Jagdjahr 2013/14 wird sicher wieder ein ereignisreiches Jahr für den Hegering Eslohe werden. Nicht nur jagdlich haben wir uns einiges vorgenommen, es steht auch das Sommerfest auf Gut Wenne am 17. August an. Hier hoffen wir vielen naturbegeisterten Menschen die Jagd und den Hegering Eslohe näher zu bringen.

    Wir wünschen allen viel Erfolg für das neue Jagjahr. 

  • Kontakt

    Kontakt