Rollende Waldschule an der Birkenpfadschule

Den „Lernort Natur“ erlebten jetzt die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 3 der Birkenpfadschule in Arnsberg mit ihrer Lehrerin Frau Miriam Susewind durch die „Rollende Waldschule“ der Kreisjägerschaft HSK.

 

Umfangreiches Anschauungsmaterial und fachgerecht gearbeitete Tierpräparationen boten den Kindern viele Einblicke in die heimische Tierwelt und dienten dem „Begreifen“ dieser Wildarten.

 

Klaus H. Meier vom Hegering Arnsberg stellte den Schülerinnen und Schülern die Besonderheiten der Tiere sehr anschaulich vor. Es wurden die Größenunterschiede der Tiere deutlich und die Beschaffenheit der Felle wurde bestaunt sowie die  Fragen der Kinder beantwortet. Hier konnte u. a. auch der Unterschied zwischen Hase und Kaninchen verdeutlicht werden und die Schülerinnen und Schüler haben sehen können, wie ein Dachs, Stockentenerpel oder Marder aussieht.

 

Die Bilder hierzu finden sie in unserer Bildergalerie

Naturschutzprojekt des Hegerings 2014

 

Als Ergänzung des im Vorjahr durchgeführten Projektes  an der Ruhr im Alten Feld in Arnsberg wurde die Renaturierungsmaßnahme im September 2014 auf einer Uferstrecke von 300m fortgeführt. 

 

 

Mit 26 Hegeringmitgliedern  mit Motorsägen und Handwerkzeugen, 2 Baggern und 1 Schlepper  wurden insgesamt 15 Weiden und Erlen gefällt,  zerkleinert  und fortgeschafft  und die Erdbauarbeiten erledigt.

Einige Stämme wurden als Totholz wieder eingebaut. Vorhandene Uferbefestigungen wurden entfernt und als Störsteingruppen in der Gewässersohle  belassen.  

Dadurch wird der Ruhr wieder eine eigendynamische Entwicklung durch Seitenerosion mit Steiluferbildung ermöglicht.

 

Bereits jetzt sind als Folge der Maßnahme vom Vorjahr häufiger Eisvogel und Wasseramsel zu sehen; auch den Stockenten und  Gänsesägern scheint die neue Gewässer- und  Uferstruktur zu gefallen.

 

Bleibt zu hoffen, dass die geplante Entwicklung einer Hochstaudenflur im angrenzenden Auenbereich als Lebensraum für Pflanzen und Tiere ebenfalls in wenigen Jahren sichtbar wird.

Bildergalerie

Am Sonntag, dem 06.April trafen sich elf Hundeführer mit ihren Hunden zum Ausbildungskurs des Hegering.

 

Es waren zwei Cockerspaniel, zwei kleine Münsterländer, zwei Beagle, ein Deutscher Wachtel, ein Kopov, eine Brandlbracke, ein Deutsch Kurzhaar und ein Rauhaardackel vertreten.

 

Ziel dieses Kurses ist das Bestehen der Jagdeignungsprüfung des Landesjagdverbandes für die Arbeitsgebiete

 

  1. Nachsuche auf Niederwild (ausser Rehwild)
  2. Nachsuche auf Schalenwild
  3. Stöbern

 

Nach der allgemeinen Einführung wurde mit Gehorsamsübungen begonnen.

Anschliessend wurden drei Arbeitsgruppen gebildet, deren Mitglieder sich gegenseitig Schweißfährten legen werden.

 

Alle Teilnehmer äußerten den Wunsch, ihre Hunde auf Schweiß einzuarbeiten. Acht Teilnehmer wollten darüber hinaus ihre Hunde auf Stöberarbeit vorbereiten und zwei wollten die Prüfung für die Nachsuche auf Niederwild vorbereiten.

 

Wir treffen uns jeweils Sonntag um 10:00 Uhr auf der Wiese von Herrn Humpert in Sundern, der uns dankenswerter Weise einen Teil seines Reviers zur Verfügung gestellt hat. (Nähere Info zum Treffpunkt erteile ich gern auch unter Tel. 0172-27 11 6 78 oder über das Kontaktformular auf dieser Seite).

 

An den Sonntagen wird überwiegend am Gehorsam gearbeitet. Die weiteren, genannten Arbeiten finden unter der Woche nach gegenseitiger Absprache statt. 

 

Nun noch eine dringliche Bitte: Für die Vorbereitung der Stöberprüfung ist es unbedingt nötig, Stöbergelände zur Verfügung gestellt zu bekommen.

 

Vielleicht kann sich der ein oder andere Revierbesitzer entschließen, uns entsprechende Revierteile zur Verfügung zu stellen.

 

Ich hoffe, dass der Kurs möglichst vielen Teilnehmern Spaß an der Hundearbeit vermitteln kann.

 

Als Anregung hierzu habe ich einige Gedanken zur Schweißarbeit als PDF-Datei zusammengefasst.

 

Dr. Ulrich Loss, April 2014

 

Herunterladen: Die Schweißarbeit

Arnsberger Holzmarkt 2014

Die  neue Rollende  Waldschule der Kreisjägeschaft Hochsauerland wird erstmalig durch den Hegering Arnsberg  auf dem Arnsberger Holzmarkt 2014 präsentiert.

 

Bereits zum zweiten Mal fand  unter Mitwirkung  des Hegerings  Arnsberg  der Arnsberger Holzmarkt auf dem Neumarkt und dem Steinweg statt.

Nachdem die Bläsergruppe die offizielle Eröffnung durch den Bürgermeister musikalisch begleitet  hatte, ging es für die Mannen um Klaus H. Meier auf dem  Neumarkt mit der Vorstellung  der  Rollende Waldschule  weiter.

 Im Laufe des Tages hatten hier sowohl Kinder als auch Erwachsene die Möglichkeit, sich über die heimische Tierwelt in den Sauerländer Wäldern zu informieren und auch die ausgestellten Exponate aus der Nähe zu betrachten.

 Für die Kinder galt es, ihr Wissen über die Tier- und Pflanzenwelt in einem Quiz  unter Beweis zu stellen.  Besonders Kindern soll so die heimische Flora und Fauna nähergebracht werden.

Nähere Info und auch Buchungsmöglichkeiten  der Rollenden Waldschule für Schulen und Vereine finden Sie hier: http://www.jagdverband.de/lernort-natur oder nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf.

 

Bilder zum Einsatz der Waldschule auf dem Holzmarkt finden Sie unter Bildergalerie.

Preisschießen 2014

Seit einigen Jahren findet  bereits traditionell  am zweiten Samstag im Juli das Preisschießen des Hegerings statt.

Der interne Wettbewerb dient nicht nur dazu, einen Wanderpokal auszuschießen, sondern auch, die Treffsicherheit  unter Beweis zu stellen.

Dieses Jahr war es am 12.07. wieder so weit, dass sich  20  Hegeringmitglieder an der Sebastianshütte einfanden.

 

Nachdem alle Schützen mit der vereinseigenen Waffe ,ihre Schüsse abgegeben hatten, konnte Udo Drepper mit 58 von 60 Ringen den Wanderpokal für sich in Anspruch nehmen. Zweitplazierter war in diesem Jahr  Udo Sonntag mit 56 von 60 Ringen. Den dritten Platz belegte der Schießobmann des Hegerings, Klaus Meier, mit 54 von 60 Ringen. Da auch in diesem Jahr wieder einige Sachpreise gespendet wurden, war es jedem Teilnehmer möglich, sich einen  Preis mit nach Hause zu nehmen.

 

Ebenso traditionell wie das Preisschießen ist es inzwischen gute Tradition, dass man sich im Anschluss an die nachmittägliche Veranstaltung im „Alten Steinbruch“ auf der Uentroper Straße zusammen mit den Familien der Hegeringmitgliedern zu ein paar gemütlichen Stunden trifft. Hier wird man immer ganz vorzüglich durch die Brüder Wolfgang und Bruno Ax mit Kaltgetränken, frisch geräucherten Forellen und Grillfleisch versorgt. 

 

Für die musikalische Umrahmung sorgte wie immer die Bläsergruppe des Hegerings.

 

Einige Bilder zu  beiden Veranstaltungen finden Sie in der Bildergalerie

Die Sieger v.l.n.r. Udo Sonntag,UdoDrepper,Klaus Meier

Die Sieger v.l.n.r.: Udo Sonntag, Udo Drepper, Klaus Meier

Auch in diesem Jahr hat der Hegering seine Aktion "Saubere Landschaft" durchgeführt.

 

Bei dieser, seit 1978 jährlich stattfindenden Aktion treffen sich die Mitglieder des Hegerings, um  die Arnsberger Reviere, vor allem längs der Straßen zum Ochsenkopf  und der Hellefelder Höhe, von Unrat und Müll zu beseitigen.

 

Wie auf den Bildern zu sehen, ist auch dieses Jahr eine beachtliche Menge Müll zusammengesammelt worden. Unter vielen leeren Flaschen und Verpackungsmüll div. Fast-Food Ketten fanden dieses Jahr auch Gartenstühle und gefüllte Altölkanister den Weg in den von der Stadt Arnsberg, die parallel dazu Ihren Aktionstag "Arnsberg put(z)t munter" durchführten, zur Verfügung gestellten Container.

 

Zum Abschluss fanden sich die Hegeringmitglieder an der SGV Hütte zusammen, um dort die von der Stadt Arnsberg gestiftete Erbsensuppe in geselliger Runde zu verspeisen.

(Bilder hierzu finden Sie in der Bildergalerie)

 

 

 

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 07.03. im Gasthof "Zum Grünen Haus" wurden die folgenden Mitglieder durch den Vertreter der Kreisjägerschaft HSK, Herrn Philipp Vormweg mit Treuenadel und Urkunde geehrt:

 

Alfons Schumacher und Eberhard Schulte (jeweils 50 Jahre Mitglied im Hegering und somit auch im LJV),

 

Bernd Neumann und Rüdiger Preuß (jeweils 25 Jahre Mitglied im Hegering und somit auch im LJV).

 

Dr. Ortwin Ruland und Wolfgang Steffen wurden in Abwesenheit jeweils für 25 Jahre Mitgliedschaft im Hegering und im LJV geehrt.

 

 

Außer den Ehrungen wurd in der Versammlung positiv über die Fortführung der Ruhrrenaturierung durch den Hegering abgestimmt.

 

Genaue Info hierzu erfolgen frühzeitig auf der Homepage.

(Bilder von der Jahreshauptversammlung finden Sie in der Bildergalerie)