Liebe Jagdfreunde, liebe Freunde der Jagd,

 

eigentlich sollte es uns allen eine Selbstverständlichkeit sein, den Umgang mit der Waffe regelmäßig zu üben und dabei natürlich auch unsere Schießfertigkeit zu trainieren.

 

Besonders vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Diskussion und in Hinblick auf einen staatlich verordneten Jährlichen Pflichtnachweis, sollte sich keiner scheuen die Möglichkeit des freiwilligen, Jährlichen Schießnachweises z.B. auf Hegering-Ebene zu nutzen.

 

Je mehr wir hierbei sind, umso stärker können wir der Argumentation unserer Gegner den Boden entziehen und unsere Befähigung zu Waidgerechtem und Tierschutzkonformem Jagen demonstrieren.

 

Und ein paar Stunden in geselliger Runde unter gleich gesinnten, machen darüber hinaus noch Spaß und geben Gelegenheit zu Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

 

Und da ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, wende ich mich besonders an die Mitglieder, die evtl. bisher noch eine gewisse (aber falsche) Scheu haben, an unserem Hegeringschießen teil zu nehmen, indem ich unseren alten Schießobmann Peter Smolinski zitiere:

Wer weis was in Ihm schlummert, wenn er es nie so richtig probiert hat!

Selbstverständlich stehen, wenn gewünscht, auch die etwas erfahreneren Schützen gerne mit Rat und Tat zur Seite wenn`s mal nicht so läuft, das passiert denen nämlich genauso wie allen anderen auch.


Im Übrigen sollten wir das ganze auch so ein bisschen als Familientreffen betrachten, bei dem bei allem Wettkampf der Spaß nicht zu kurz kommt.

Und wer weiß, ob es nicht dem ein oder anderen soviel Spaß macht, daß er Lust auf mehr bekommt . Das können wir nämlich auch bieten, da wir von den Junioren bis zu den Senioren nicht die aller schlechtesten Schützen haben, für die wir immer “Nachwuchs” suchen.