Nachruf

Am 16. Februar 2021 verstarb Oliver Hirschelmann nach schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren.

Oliver Hirschelmann Nachruf

Am 16. Februar 2021 verstarb Oliver Hirschelmann nach schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren. Alle kannten ihn nur als „Olli", niemand nannte ihn Oliver. Die Passion für die Jagd wurde ihm praktisch in die Wiege gelegt. So war es fast selbstverständlich, dass auch Olli mit 16 Jahren den Jugendjagdschein erwarb. Von da an gab es für ihn nur noch Natur, Jagd und die Leidenschaft für das jagdliche Schießen. In seinem viel zu kurzen Jägerleben unternahm Olli viele Jagdreisen, die ihm wundervolle Jagderlebnisse bescherten. Es war ihm eine Freude, interessierten Zuhörern davon zu erzählen. Aber auch in heimischen Gefilden war Olli gern gesehener Jagdgast. Durchgehschütze mit seinem Hund war ihm das Liebste. 2010 wurde Olli in unserem Hegering Obmann für Hunde. Ab 2011 dann Schießobmann. Das war seine Berufung. Mit Herzblut hat er diesen Posten bis 2019 ausgefüllt. 2016 übernahm er auch das Amt des Bezirksschießobmanns. Olli liebte die Arbeit mit ,,seinen" Schützen. In Anspielung auf die Frauenmannschaft nannte er sich selbst „der Frauenversteher". Als ausgezeichneter Schütze erzielte er viele Erfolge auf Hegering-, Kreis- und Bezirksebene. Für seine Verdienste für die Jagd und das Schießwesen wurde ihm 2018 die Verdienstnadel in Bronze des LJV verliehen. In diesem Jahr sollte die silberne folgen. Olli war immer da wenn man ihn brauchte. An allen Aktionen des Hegeringes war er beteiligt. Seine zweite Leidenschaft galt dem Kegeln. Olli liebte das Leben und so kämpfte er bis zum Ende, auch wenn er wusste, dass sein Kampf vergebens sein würde. Olli hinterlässt eine große Lücke und große Trauer bei allen die ihn kannten. Wir werden Olli nicht vergessen und es wird viele Gelegenheiten geben, von ihm zu erzählen. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinem Sohn Benni. Möge Olli jetzt in den ewigen Jagdgründen seinen Frieden finden.

Friedhelm Heinrichs HL