NRW – is(s)t wild auf Wild

​Am 9. Oktober werden die NRW Wildwochen im Rahmen der ANUGA eröffnet.

In den kommenden Wochen dreht sich alles um Wildbret. Als hochwertiges und natürliches Produkt steht es bei vielen Verbrauchern ganz oben auf der Einkaufsliste. 

Roulade von Reh-/Rotwild

Wildroulade - www.rwj-online.de - Foto: Eheleute Grabitz

 

Natürlich & regional
Das Fleisch unserer heimischen Wildtiere ist das, wonach viele suchen – regional, naturbelassen und lecker. Anders als industriell verarbeitete Produkte kommt Wildbret ganz aus der Nähe. Das Wildfleisch ist reich an Mineralien, Spurenelementen und sehr fettarm.

 

 

Wildbret kaufen

 

Die Nachfrage nach heimischen Produkten steigt, doch nicht jeder weiß, wo es Wildbret zu kaufen gibt. Der Landesjagdverband NRW (LJV NRW) hat mit der Plattform Wildgenuss-NRW für neue Möglichkeiten gesorgt. Hier werden Verbraucher und Jäger zusammengebracht – Wild kaufen leicht gemacht! Alternativ können Wildbretliebhaber sich auch an einen Jäger vor Ort wenden. Gerade im Herbst, zur Hauptjagdsaison, kann dieser ein breites Spektrum an Wildfleisch anbieten. 

 

Verarbeiten & Zubereiten

 

Wildfleisch kann bereits küchenfertig erworben werden und ist in der Zubereitung nicht schwieriger, als Hähnchen oder Rind. Das Hase, Reh, Wildschwein und Co. weit mehr sein können als ein leckerer Weihnachtsbraten, ist mittlerweile bekannt. Ob als Beilage zum Salat, auf einem Flammkuchen oder als Hack in einem Burger – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer Inspiration braucht, kann sich auf dem Portal Wildgenuss-NRW, auf der Seite Wild auf Wild oder auf RWJ-Online umsehen. Dort gibt es viele verschiedene Rezepte! 

 


 

Mehr Informationen zu den NRW-Wildwochen gibt es auch auf den Seiten von Tourismus NRW